Schweizer Ladetechnik laden Elektrobusse des Schweizer Herstellers HESS, die auf der «Busway Bus Rapid Transit»-Strecke verkehren und das historische Zentrum von Nantes mit Gemeinden auf der Südseite der Loire verbinden werden. Bild: ABB

ABB: Elektrobus mit Flash-Schnellladelösung erreicht neuen Meilenstein von einer halben Million Kilometern

(PM) Innert etwas mehr als einem Jahr ist Genf dank der Elektrobus-Flash-Ladelösung TOSA von ABB etwas «grüner» geworden. Die Elektrobusse, die mit dieser Lösung ausgestattet sind, haben inzwischen rund 500’000 Kilometer zurückgelegt, Millionen von Fahrgästen transportiert und die CO2-Emissionen um etwa 1000 Tonnen reduziert. Nun wird der erste vollelektrische 24-Meter-Elektrobusse des Schweizer Herstellers HESS in Nantes damit ausgerüstet.


TOSA ist ein technologischer Durchbruch für den nachhaltigen Massenverkehr. Es handelt sich um die weltweit schnellste Ladetechnik sowie ein Traktionssystem für Buslinien mit hoher Frequenz und hoher Kapazität. Das ist nicht nur umweltfreundlich, sondern sorgt auch dafür, dass die Flotte nicht überdimensioniert werden muss, um die Passagierkapazität jener Elektrobusse zu kompensieren, die im Depot aufgeladen werden müssen. Mit TOSA werden weniger Elektrobusse benötigt, die leichter auf andere Linien umgestellt werden können. Es dauert weniger als eine Sekunde, bis sich die Hochleistungs-Ladekontakte verbinden, und nur zwanzig Sekunden, um zu laden. In der Zeit können die Passagiere ein- und aussteigen, während die Batterien nachgeladen werden.

Premiere in Genf, Fortsetzung in Nantes
«Das ist ein Komplettsystem, um Mobilität für künftige urbane Bedürfnisse nachhaltig zu gestalten – und es wurde in Genf als erster Stadt der Welt getestet», sagt Anne Hornung-Soukup, Vorsitzende der Genfer Verkehrsbetriebe (tpg), dem Betreiber der öffentlichen Verkehrsmittel in Genf. Die in der Grossstadt am Genfersee inzwischen etablierte Technologie in mit der Flash-Ladelösung von ABB wurde vom Gemeindeverband Nantes Métropole ausgewählt und wird so in Frankreich eingeführt. Der erste 24-Meter-Elektrobus wird in Nantes in Betrieb gehen – zum ersten Mal weltweit wird ein so langer Bus komplett mit Batterieenergie fahren.

Nachhaltiger Transport für Berufspendler
Die neuen Elektrobusse des Schweizer Herstellers HESS werden auf der «Busway Bus Rapid Transit»-Strecke verkehren und das historische Zentrum von Nantes mit Gemeinden auf der Südseite der Loire verbinden. Sie werden die Passagierkapazität um 35 Prozent erhöhen und so einen nachhaltigen Transport von bis zu 5000 Pendlern pro Stunde ermöglichen – ohne Fahrleitung; TOSA minimiert auch die ästhetischen Auswirkungen auf das Stadtbild.

Text: ABB

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert