14. Nov 2017

Stromexportüberschüsse Deutschlands. Werden bis 2020 zusätzlich rund 8.4 Gigawatt Braunkohlekraftwerke stillgelegt, so reduziert sich dieser Stromexportüberschuss in etwa um die Hälfte. ©Bild: Agora, Quelle AG Energiebilanzen

Braunkohle: Stilllegung von 8.4 Gigawatt gefährdet Versorgungssicherheit nicht

(PM) Deutschland kann kurzfristig die 20 ältesten Braunkohlekraftwerke stilllegen. Die Versorgungssicherheit ist dadurch nicht gefährdet. Die Stilllegung halbiert in etwa die Klimaschutzlücke bis 2020. Zur Erreichung des 2020-Klimaschutzziels sind daher weitere Massnahmen nötig, unter anderem im Stromsektor eine Erhöhung des Ausbaus der Erneuerbaren.


Das zeigt eine aktuelle Kurzanalyse von Agora Energiewende. Darin haben wir die Leistungsbilanzdaten der Übertragungsnetzbetreiber aktualisiert und bis 2020 beziehungsweise 2023 fortgeschrieben. Dafür wurden sowohl die Stilllegungen der 20 ältesten Braunkohlekraftwerke mit einer Leistung von 8.4 Gigawatt als auch der Atomausstiegs berücksichtigt.

Kurzanalyse >>

Text: Agora Energiewende

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Projektleitung Solarfassaden

Für diese verantwortungsvolle Aufgabe als Projektleiter suchen wir eine engagierte und fachkundige Persönlichkeit, die verantwortungsvolles und zuverlässiges Arbeiten gewohnt ist und Freude an der Projektleitun...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us