Ausbau AEW Wärmeverbund in Bremgarten (AG)

(PM) Am 6. April 2010 beginnt die Stadt Bremgarten mit den Tiefbauarbeiten für die Erneuerung der Kanalisations- und Wasserversorgungs-leitungen. Die AEW Energie AG schliesst sich mit dem Ausbau des Wärmeverbundes und der Erneuerung des elektrischen Versorgungsnetzes an. Die Bauarbeiten in der Altstadt werden bis ca. Ende 2011 dauern. Rund 45 Kunden werden neu an das Fernwärmenetz angeschlossen.
Die KWO gibt nicht auf - die Atom- und Kohlestromveredelung geht weiter

Die KWO gibt nicht auf - die Atom- und Kohlestromveredelung geht weiter

(SES) Nachdem die Kraftwerke Oberhasli (KWO), eine Tochter der Bernischen Kraftwerke (BKW) und der drei städtischen EWs von Zürich, Basel und Bern vor einem Jahr, aufgrund einer Klage der Umweltverbände unter anderem der SES, mit ihrem Projekt KWO+ vor Bundesgericht gescheitert sind, wollen sie nun scheinbar vollständig auf die energievernichtende Pumpspeicherung setzen.
Radarsysteme an Windenergieanlagen - Modellversuch gestartet

Radarsysteme an Windenergieanlagen - Modellversuch gestartet

(BWE) In Mecklenburg-Vorpommern wird seit einigen Tagen durch die Firma Enertrag ein neuartiges Radarsystem eingesetzt. Die Hindernisbefeuerung der Anlagen eines Windparks wird durch dessen Einsatz nur eingeschaltet, wenn sich ein Flugobjekt nähert. Das Akzeptanz mindernde, ständige Blinken bei Dunkelheit  wird damit auf ein  Minimum reduziert.
Hagelschutz und Solaranlagen

Hagelschutz und Solaranlagen

(Swissolar) Vertreter von Swissolar, VKF (Verband der kant. Feuerversicherungen) sowie der Forschungsinstitute SPF und ISAAC trafen sich am 25.2.10 am Sitz des VKF in Bern zu einer Aussprache rund um das Thema Hagelschutz und Solaranlagen. Unmittelbarer Auslöser war eine neue Bestimmung der Gebäudeversicherung von Basel-Stadt, die eine Hagelprüfung verlangt, die mit internationalen Normen nicht zu vereinbaren ist.

Baden-Württemberg: Pflicht für erneuerbare Energien neu auch beim Heizungsersatz

(PM) Seit 1. Januar 2010 müssen Hausbesitzer in Baden-Württemberg beim Heizungsersatz erneuerbare Energien integrieren. Für Neubauten gibt es ein entsprechendes Gesetz bereits seit 2008, das 2009 durch das deutsche Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) ersetzt wurde. Das neue Gesetz verlangt, dass mindestens 10% des Wärmebedarfs mit erneuerbaren Energien gedeckt werden müssen. Solarthermie ist dabei die erste Wahl, aber auch andere Technologien und die Isolation der Gebäudehülle sind zugelassen.

Weitere Informationen >>
Quelle: Newsletter Swissolar
Energie Wasser Bern und BKW gründen Gemeinschaftsunternehmen und erwerben Windpark

Energie Wasser Bern und BKW gründen Gemeinschaftsunternehmen und erwerben Windpark

(PM) Energie Wasser Bern und die BKW FMB Energie AG (BKW) sind eine strategische Partnerschaft eingegangen und haben das Gemeinschafts- unternehmen HelveticWind gegründet. Ziel der Partnerschaft ist es, in den nächsten Jahren ein Windkraft-Portfolio mit über 100 MW Leistung zu realisieren. Damit arbeiten BKW und Energie Wasser Bern neben der Wasserkraft neu auch bei der Windenergie eng zusammen. 
Forschungsstelle "Energienetze" gegründet

Forschungsstelle "Energienetze" gegründet

(PM) Der Aus- und Neubau von Stromübertragungsnetzen stösst immer wieder auf grossen Widerstand und ist daher nicht nur eine grosse technologische und wirtschaftliche sondern auch eine gesellschaftspolitische Herausforderung. Antworten und Lösungsansätze dafür sollen künftig von der neuen Forschungsstelle ,Energienetze" an der ETH Zürich erarbeitet werden.
Kick-off für den Innovationspreis der Solarwirtschaft

Kick-off für den Innovationspreis der Solarwirtschaft

(PM) Mit der zusätzlichen Kategorie "PV Produktionstechnik" und einer neuen internationalen Ausrichtung startet der Intersolar AWARD 2010 in die dritte Runde. Die beiden bereits aus den Vorjahren bekannten Bereiche "Photovoltaik" und "Solarthermie" sind natürlich ebenfalls wieder am Start.
Solarmedia: Wirren deutscher Solarpolitik

Solarmedia: Wirren deutscher Solarpolitik

(GR) Erfolg und Misserfolg liegen derzeit in der deutschen Solarbranche - der wichtigsten der Welt - nahe beieinander. Ein Hoffnungsträger scheidet allzu früh aus, die Politik zaudert und Solarworld glänzt.
Sustainability Research der Bank Sarasin: Länderbewertung zeigt Bedeutung der Nachhaltigkeit für Lebensqualität

Sustainability Research der Bank Sarasin: Länderbewertung zeigt Bedeutung der Nachhaltigkeit für Lebensqualität

(PM) Ressourcenverfügbarkeit und Ressourceneffizienz sind die zentralen Faktoren für die Lebensqualität in einem Land. Umgekehrt gefährdet die Ressourcenverknappung den Wohlstand. Das zeigt der Sustainabilty Research-Bericht der Bank Sarasin & Cie AG. Die einzelnen Staaten sind gefordert, durch die Anpassung der Rahmenbedingungen für eine effizientere Nutzung von natürlichen wie von Sach- und Humanressourcen zu sorgen.

Meyer Burger - Überzeugendes Resultat im 2009 erwirtschaftet

Meyer Burger konnte sich während der schwersten Rezession seit Jahrzehnten sehr gut behaupten. Das Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2009 einen Nettoumsatz von CHF 420.9 Mio. (Vorjahr CHF 448.4 Mio.).

Meyer Burger Technology AG übernimmt restliche 34% der Geschäftsanteile an Hennecke Systems GmbH

Meyer Burger Technology AG übernimmt die restlichen 34% der Geschäftsanteile an Hennecke Systems GmbH mit Sitz in Zülpich (Nähe Bonn/DE), Deutschland.
Solaranlage Oberstufenzentrum Konolfingen

Solaranlage Oberstufenzentrum Konolfingen

Schüler und Schülerinnen des Oberstufenzentrums Konolfingen installierten diese Woche auf dem Dach ihrer Turnhalle eine Photovoltaikanlage. In Zusammenarbeit mit erfahrenen Berufsleuten erlebten die Jugendlichen, wie auf nachhaltige Weise Strom produziert werden kann. Unterstützt wird der Anlagenbau vom Jugendsolarprojekt von Greenpeace.

10 Jahre Energy-Label: Erfolgreiches Engagement für das Wasser- und Energiesparen

Im Wasserschloss Schweiz ist der Energieverbrauch beim Warmwasser ein zentrales Umweltthema. EnergieSchweiz, Sanitärhersteller und Handel engagieren sich seit 10 Jahren mit dem Energy-Label für Warmwasser sparende Sanitärprodukte. Mit Erfolg: Der Marktanteil der Produkte konnte von 2 % auf über 45 % gesteigert werden.

Klima-Initiative: notwendig, machbar, mehrheitsfähig

Die Klima-Initiative wird im Parlament ernst genommen. Zahlreiche Voten im Nationalrat sowie Ja-Stimmen aus unterschiedlichen politischen Lagern bestätigen die Notwendigkeit eines wirksamen Klimaschutzes und den Druck der Initiative. Das Nein des Nationalrates kommt für die Initianten wenig überraschend. Entscheidend ist hingegen, ob der Nationalrat der mehrheitsfähigen Initiative ein griffiges CO2-Gesetz gegenüber stellt.
Erfolgreiches erstes Betriebsjahr der drittgrössten Fotovoltaik-Anlage im Kanton Bern

Erfolgreiches erstes Betriebsjahr der drittgrössten Fotovoltaik-Anlage im Kanton Bern

(PM) Am 28. Februar 2010 ging das erste volle Betriebsjahr der Solaranlage auf dem Dach der Eishalle Wichtrach zu Ende. Die Ertragsprognosen für das Jahr wurden übertroffen. Einzig die Eismaschine brachte einen Wechselrichter ins Stottern.
UR: Zwei statt drei neue Windräder auf dem Gütsch

UR: Zwei statt drei neue Windräder auf dem Gütsch

Die Windturbine auf dem Gütsch bekommt Gesellschaft: Das Elektrizitätswerk Ursern will das am höchsten gelegene grosse Windrad Europas zum weltweit höchsten Windpark ausbauen. Die Bauarbeiten für die beiden Enercon E-44 werden nach der Schneeschmelze im Juni beginnen.
NE: Gesetzesvorstoss zur Windenergie zurückgewiesen

NE: Gesetzesvorstoss zur Windenergie zurückgewiesen

Mit 49 gegen 42 Stimmen wurde ein Gesetzesvorstoss der Grünen im Neuenburger Kantonsparlament abgelehnt. Das im Spätsommer 2008 lancierte Projekt hätte dem Kanton das Eigentum an den Winden übertragen.

KACO plant eine der weltweit größten und modernsten Wechselrichter-Produktionen

Die KACO new energy GmbH reagiert auf die anhaltend hohe Nachfrage nach Solarwechselrichtern: Am Standort Neckarsulm plant das Unternehmen eine skalierbare Fabrik, die wie die anderen Werke CO2-neutral arbeiten wird. Damit wächst die Spitzenkapazität der KACO-Gruppe auf zehn Gigawatt.

Energie und Umwelt 1/2010 zum Thema Atommüll

(SES) Wie soll richtig mit giftigem Atommüll umgegangen werden? Diese Frage wird aus verschiedensten Perspektiven im neuen Heft "Atommüll - vergraben und vergessen?" beleuchtet. Das Heft beinhaltet neue Erkenntnisse, beispielsweise von Paul Bossart, Leiter des Opalinuston-Versuchslabors Mont Terri: "Ich bin mir nicht sicher, ob es das richtige Verpackungsmaterial für Atommüll gibt."

Zum Download des Heftes

Dschungel-statt-Öl

Dschungel-statt-Öl

Zwischenzeitlich stand das ecuadorianische Projekt "Dschungel-statt-Öl" schwer auf der Kippe, nun gewinnt es scheinbar wieder an
Schwung. Es ist das bisher einzige Projekt weltweit, das konsequent am Beginn der verhängnisvollen Kette der Nutzung der endlichen,
klimaschädlichen fossilen Energieträger ansetzen will.

MenschenStrom gegen Atom

Axpo, Alpiq und die BKW haben drei Gesuche für den Bau neuer Atomkraftwerke in der Schweiz eingereicht. Engagierte haben beschlossen: Jetzt reicht es! Und organisieren eine Grossaktion
gegen AKW und für erneuerbare Energien. Diese Aktion, der "MenschenStrom gegen Atom", findet am Pfingstmontag, 24. Mai 2010, statt und führt von Aarau (Sportliche) bzw. Däniken (Gemächlichere)
über Mülidorf (Gösgen) bis nach Olten. Start ist um 10 Uhr am Bahnhof Aarau oder um 11.16/11.46 Uhr am Bahnhof Däniken.

Mehr Infos zum Marsch unter: www.menschenstrom.ch

Atomkraftwerke taugen nicht als Brücke

(PM) ein Gutachten aus Deutschland zeigt: Längere Laufzeiten von AKW, oder zusätzliche Kohlekraftwerke sind nicht mit dem Ausbau erneuerbarer Energien vereinbar.
Es hat noch freie Plätze: SES-Veranstaltung zum Thema DESERTEC

Es hat noch freie Plätze: SES-Veranstaltung zum Thema DESERTEC

Am Donnerstag, 25. März 2010, um 19.15 Uhr können sich Interessierte zum Thema "Sonnenstrom aus der Wüste - Illusion oder sinnvolle Alternative?" informieren. Dabei geht es um Fragen wie: Kann und soll Desertec nordafrikanischen Wüstenstrom in die Schweiz bringen? Und ist das technisch realistisch?
Solarmedia: Windenergie ersetzt 50 AKW

Solarmedia: Windenergie ersetzt 50 AKW

(GR) Das Wachstum der Windenergie hat sich beschleunigt – der Weltwirtschaftskrise zum Trotz. Das müssen auch die Verfechter der Photovoltaik zugestehen – die grossartige Perspektive liegt in der Kombination von Wind- und Solarenergie.
Intelligente Ladestationen

Intelligente Ladestationen

Zusammen mit einer österreichischen Partnerfirma vertreibt die junge Firma Ampério seit Kurzem eine Elektrotankstelle mit Energieverbrauchserkennung, Erkennen des Fahrzeugs, Überwachung des Ladevorgangs und Kartenlesesystem oder Einsteckkartenleser.
Mad'Eole: Erstes Etappenziel erreicht

Mad'Eole: Erstes Etappenziel erreicht

Am 28. Februar 2010 wurde in Ambolobozokely die auf zwei Windmühlen zu 10kW basierende Dorf-Elektrifizierung in Betrieb genommen. Am 14. März 2010 nahm die Anlage im «Zero-Emission-Dorf» Ivovona mit einer 10-kW-Windmühle (eine 5-kW-Windmühle folgt) und 1,7 kW Photovoltaik den Testbetrieb auf. Anfang April wird mit Ambolobozobe, wo die Endmontage zur Zeit im Gang ist, innert knapp zwei Monaten das dritte Fischerdorf elektrifiziert!
20. Schweizer Solarpreis : neue Kategorie Plus-Energiehäuser

20. Schweizer Solarpreis : neue Kategorie Plus-Energiehäuser

(PM) Der Schweizer Solarpreis hat beschlossen, sein 20-jähriges Bestehen mit einer speziellen und starken Aktion zu feiern: Die Ausgabe 2010 wird Plus-Energiehäuser auszeichnen. Neu ist, dass diese Kategorie auch europäischen Bauten offen steht. Anmeldeschluss ist der 15. Mai 2010.

Pasan liefert PV-Tester an Mitsubishi Chemical Corporation

(PM) Pasan SA, führender Schweizer Hersteller von Testgeräten für die Photovoltaik, hat an die japanische Firma Mitsubishi Chemical Corporation (MCC) einen Sonnensimulator verkauft, mit dem grosse PV-Module getestet werden können.
Mädchen-Zukunftstag "Girls’ Day" bei IKS Photovoltaik

Mädchen-Zukunftstag "Girls’ Day" bei IKS Photovoltaik

(PM) Unter dem Motto "Experimentieren mit Erneuerbaren Energien" beteiligt sich der internationale Lehrmittelhersteller IKS Photovoltaik am Mädchen-Zukunftstag "Girls' Day 2010".

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert