The Economist analysiert die neue “Energie Weltordnung“, und fragt, ob das das Ende der Erdölzeitalters ist. Bild: von Siggy Nowak/Pixabay

Gas-Oil-Pressreview September: Von der Katerstimmung der Fossilen - platzt nach der Kohle- auch die Erdölbubble und wie viel ist Erdgas noch Wert?

(WS) Exxon Mobil fällt nach 91 Jahren aus dem „Dow Jones Industrial Average“, Venezuela weist die tiefste Erdölförderrate seit 70 Jahren auf und die Gasvorkommen im östlichen Mittelmeer bringen der Türkei vielleicht doch nicht den wirtschaftlichen Erfolg, das sind unter anderem die Themen des Pressreview von Walter Stocker, Geologe und ehemaliger Präsident von ASPO Schweiz.


Erdgas

Die Diskussion um die angebliche Vergiftung von Aleksei Navalny bringt die schon fast in Vergessenheit geratene Debatte um die Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 wieder in den Vordergrund. Und so wird auch der Stellenwert von Erdgas in der europäischen Energiezukunft und das gesamte Pipeline-Netzwerk in Frage gestellt. The New York Times: https://www.nytimes.com/2020/09/14/world/europe/nord-stream-2-russia-germany.html?searchResultPosition=1

Erdgas ist auch ein wichtiges Thema, wenn es um die Vorkommen im östlichen Mittelmeer geht. The Economist bezweifelt jedoch, ob die von Präsident Erdogan hochgejubelten Funde im Schwarzen Meer auch wirklich einen wirtschaftlichen Erfolg bieten können: https://www.economist.com/europe/2020/09/02/turkeys-black-sea-gas-find-does-not-match-its-presidents-hype

Erdöl
Die OPEC (Organisation of Petroleum Exporting Countries) wird 60 Jahre alt. Wie war/ist das Verhältnis der OPEC zu den USA: https://www.reuters.com/article/us-oil-opec-insight/once-an-american-foe-now-a-friend-opec-turns-60-idUSKBN26406P

Immer noch sind mehrere hundert Truppen der USA im Nordosten von Syrien „blockiert“. Sie „neutralisieren“ dort Erdölfelder, damit deren Ertrag nicht der Regierung in Damaskus zu Gute kommt: https://www.newsweek.com/us-troops-syria-stuck-forgotten-war-oil-russia-advances-1529436

Erdöl aus einer anderen Krisenregion (Libyen) macht auch auf sich aufmerksam. Es scheint als würde General Khalifa Haftar im Osten Libyens die Blockade der Erdölausfuhren aufheben und für eine gerechte Verteilung der Einnahmen sorgen: https://middle-east-online.com/en/libyas-haftar-vows-lift-oil-blockade

Venezuela, mit den weltweit grössten nachgewiesenen Erdölreserven, verzeichnet gegenwärtig die niedrigste Erdölförderrate seit 70 Jahren. Neben der politischen Krise sind auch die US Sanktion und der Erdölpreiszerfall dafür verantwortlich. The New York Times: https://www.nytimes.com/2020/09/07/opinion/venezuela-oil-spill-maduro.html?searchResultPosition=1

Klimawandel und fossile Energien
Vor einigen Monaten noch übte die US Gasindustrie enormen Druck auf die Trump Regierung aus, die „Obama“ Restriktionen betreffend Methanemissionen zu lockern. Nun macht die New York Times ein Treffen der „Independent Petroleum Association of America“ publik, an dem die Beteiligten offen zugeben, dass bei der Förderung (vor allem von Schieferöl) enorme Mengen Erdgas abgefackelt werden, da dessen Wert am Markt vernachlässigbar ist: https://www.nytimes.com/2020/09/12/climate/methane-natural-gas-flaring.html?searchResultPosition=1

The New York Times zeigt die unterschiedlichen Strategien der Erdölkonzerne in den USA und Europa in Bezug auf die Herausforderungen durch den Klimawandel: https://www.nytimes.com/2020/09/21/business/energy-environment/oil-climate-change-us-europe.html?searchResultPosition=1

https://www.nytimes.com/2020/09/21/business/climate-change-us-oil-giants-are-doubling-down-on-fossil-fuels.html?searchResultPosition=2

Auch The Economist fragt sich, wie „Business and Climate Change” in Zukunft zusammengehen sollen: https://www.economist.com/special-report/2020/09/17/the-great-disrupter

Wir dieses Verhältnis in der Zukunft in den Gerichten ausgehandelt, fragt sich The Economist: https://www.economist.com/special-report/2020/09/17/guilty-by-emission

Ein Bericht der Commodity Futures Trading Commission der Trump Regierung warnt eindringlich vor den Gefahren für die Finanzmärkte durch den Klimawandel. The New York Times: https://www.nytimes.com/2020/09/08/climate/climate-change-financial-markets.html?searchResultPosition=1

Wie sehr die US Wirtschaft den Folgen des Klimawandels ausgesetzt ist und welche Strategien zur Bewältigung sie hat, weiss auch die Finanzmarktaufsicht („Securities and Exchange Commission“). The New York Times: https://www.nytimes.com/2020/09/27/opinion/climate-change-us-companies.html?searchResultPosition=1

Natürlich hört man in den Nachrichten im Moment vor Allem von den Busch- und Waldbränden im Westen der USA. Dass es aber im Moment rund um den Globus brennt, legt The New York Times dar: https://www.nytimes.com/2020/09/16/climate/wildfires-globally.html?searchResultPosition=1

Zum 75 Jubiläum der Vereinten Nationen, verpflichtet sich China bis 2060 „CO2-neutral“ zu werden. Dazu The Economist: https://www.economist.com/china/2020/09/24/china-aims-to-cut-its-net-carbon-dioxide-emissions-to-zero-by-2060

Dazu The New York Times: https://www.nytimes.com/2020/09/23/world/asia/china-climate-change.html?searchResultPosition=1

Carbon Bubble
The Economist analysiert die neue “Energie Weltordnung“, und fragt, ob das das Ende der Erdölzeitalters ist. Immerhin ist die Aktie von Exxon Mobil aus dem „Dow Jones Industrial Average“ rausgeflogen, und dies nach 92 Jahren ununterbrochener Präsenz: https://www.economist.com/leaders/2020/09/17/is-it-the-end-of-the-oil-age

The Economist analysiert weiter, und fragt ob der „Energy Superpower“ Status der USA gegenüber China ein Vorteil oder ein Nachteil ist: https://www.economist.com/briefing/2020/09/17/americas-domination-of-oil-and-gas-will-not-cow-china

©Recherche: Walter Stocker, Geologe und ehemaliger Präsident von ASPO Schweiz

show all

3 Kommentare

Marc Métry

Bei Kohle wurde der Zenit schon vor bald 10 Jahren überschritten (vgl. https://www.republik.ch/2020/08/28/plopp), siehe Graphik zum Kohle-Aktienpaketkurs

Max Blatter

Seit mindestens vierzig Jahren weiß man um die Zusammenhänge "Nutzung fossiler Brennstoffe" – "CO2-Ausstoß" – "Klimawandel". Wer diese Zeit verschlafen hat, darf sich nicht darüber beklagen, von der platzenden "Erdölblase" gehörig nassgespritzt zu werden.

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert