Die Gemeinden erhalten durch den Windpark erhebliche Steuereinnahmen; dazu kommen Pachten, die Notus Energy an die lokalen Landwirte als Grundeigentümer zahlt. ©Bild: Notus Energy

Notus Energy: Nimmt 22.5-MW-Windpark in der französischen Picardie in Betrieb

(ee-news.ch) Notus Energy hat einen 22.5-MW-Windpark in Nordfrankreich in Betrieb genommen. Die neun Anlagen des Windparks Plaine d‘Estrées in der Picardie produzieren Strom für 12‘000 Haushalte und schaffen Steuereinnahmen für die Gemeinden Bailleul-le-Soc, Fouilleuse und Épineuse westlich von Compiègne. Die Ebene ist geprägt von grossen landwirtschaftlichen Äckern und verstreuten Orten. Die Untersuchungen für die Genehmigung haben dabei gezeigt, dass es in der landwirtschaftlich geprägten Region keine Tierarten gibt, die durch den Betrieb der Windräder erheblich gestört werden. Die Windverhältnisse in der Region gelten als hervorragend.


Die neun jetzt errichteten Anlagen vom Typ Nordex N100 liegen 15 Kilometer westlich von Compiègne und haben eine Nennleistung von jeweils 2.5 Megawatt (MW). Die Windräder produzieren mit ihrer Gesamtleistung von 22.5 MW genug Strom, um 12‘000 Haushalte mit elektrischer Energie zu versorgen.

Schutz der Fledermäuse
In den ersten Betriebsjahren wird Notus dabei kontinuierlich die Auswirkungen der Anlagen auf die lokalen Fledermauspopulationen auswerten. Die Beobachtung der Tiere erfolgt gleichzeitig mit fest installierten automatischen Systemen und herkömmlichen Begehungen durch Fledermausexperten. Die Ausgleichszahlungen aus dem Windpark finanzieren in den Gemeinden Fouilleuse und Épineuse zusätzlich die Anpflanzung von Hecken, die Vögeln und kleinen Säugetieren neuen Lebensraum bieten.

Steuereinnahmen für Gemeinden
Die Gemeinden erhalten durch den Windpark erhebliche Steuereinnahmen; dazu kommen Pachten, die Notus Energy an die lokalen Landwirte als Grundeigentümer zahlt. Für den Netzanschluss wurden sechs Kilometer Stromkabel innerhalb des Parks und weitere 14 Kilometer zum Netzanschlusspunkt gelegt. Nach der Beendigung aller Bauarbeiten sind die Wege zwischen den drei Orten heute in einem besseren Zustand als vor Errichtung des Windparks. Dadurch ist das Gelände zwischen Bailleul-le-Soc, Fouilleuse und Épineuse jetzt für alle Bürgerinnen und Bürger leichter zugänglich und nutzbar.

Text: ee-news.ch, Quelle: Notus Energy

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert