Bereits über 1000 Okal-Häuser wurden mit einem Hauskraftwerk von E3/DC ausgestattet, vor allem im Westen und Südwesten Deutschlands. ©Bild: Okal

Nachhaltig bauen und mit Photovoltaik Strom erzeugen: E3/DC und Fertighaus-Hersteller Okal blicken auf fünf Jahre Partnerschaft zurück

(ee-news.ch) In den Musterhäusern von Okal Haus ist die dezentrale Energiewende bereits Standard: Bei vier von fünf neuen Wohnhäusern entscheiden die Kunden sich vor dem Bau für eine Photovoltaik-Anlage mit Hauskraftwerk. Die passende Speichertechnologie liefert das Osnabrücker Unternehmen E3/DC. Die Partner blicken inzwischen auf fünf Jahre Kooperation zurück und wollen künftig noch intensiver zusammenarbeiten.


Der Bau eines Wohnhauses ist oft eine Entscheidung fürs Leben, und neben finanziellen wie gestalterischen Aspekten tritt der Anspruch, das Wohnen so klimafreundlich wie möglich zu machen, immer mehr in den Vordergrund. Die Okal Haus GmbH aus Simmern geht dieses Thema von zwei Seiten an: mit einer nach den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) zertifizierten nachhaltigen und energiesparenden Bauweise und, auf der aktiven Seite, mit der Option zur Eigenversorgung mit Solarstrom über ein Hauskraftwerk von E3/DC.

Über 1000 Okal-Häuser mit Hauskraftwerken
In den vergangenen fünf Jahren wurden mehrere tausend Okal-Häuser mit den intelligenten Speichersystemen ausgestattet, wobei das vergangene Jahr 2019 mit gut 500 Hauskraftwerken das erfolgreichste der Kooperation war. Die so ausgestatteten Okal-Häuser gewinnen die Energie für den Haushalt, die Wärme und die kontrollierte Lüftung zu einem grossen Teil vom eigenen Dach. Die Sektorenkopplung wird so im Premium-Fertighaus zum Standard, und in vielen Fällen schaffen die Bauherren mit einer kommunikationsfähigen E3/DC-Wallbox zugleich die Basis für die solare E-Mobilität. Zudem erhalten Okal-Kunden mit dem Hauskraftwerk eine dreiphasige Notstromfunktion, mit der das Hauskraftwerk das gesamte Gebäude mit der gespeicherten Energie und aus der PV-Anlage weiter versorgt, sollte das Stromnetz einmal aufallen.

Passende Konzepte für jedes Bauprojekt
Anders als bei individuellen Neubauten lassen sich bei den Okal-Musterhäusern vom kleinen Bungalow bis zur repräsentativen Stadtvilla alle Energiebedarfe recht präzise prognostizieren. Okal und E3/DC entwickeln für jeden Haustyp das passende Eigenerzeugungskonzept, mit dem sich unter wirtschaftlichen und ökologischen Gesichtspunkten die bestmögliche Autarkie erreichen lässt. Dabei wird den Kunden empfohlen, mit einer kleinen Speicherkapazität einzusteigen. Später können weitere Batteriemodule nachgerüstet werden, beispielsweise bei der Anschaffung eines Elektroautos. Die Bandbreite der Möglichkeiten ist so gross wie bei den Hauskonzepten selbst: Von einer kleinen PV-Speicherlösung für den Haushaltsstrom bis hin zur vollen Sektorenkopplung mit Wärme und Mobilität ist alles möglich. Derzeit arbeiten die Partner an einem Konzept für eine Stadtvilla, bei der das leistungsstarke Hauskraftwerk S10 E PRO mit Speicherkapazitäten von 13 bis 39 kWh zum Standard werden soll.

Was für das Hauskraftwerk spricht
Für die solare Eigenversorgung bietet Okal ausschliesslich die All In One-Systeme von E3/DC an: Mit dem eigenentwickelten intelligenten Energiemanagement steuern die Hauskraftwerke alle Energieflüsse im Haus, insbesondere die Solarstrom-Speicherung in den Lithium-Ionen-Akkus. Damit sind alle Voraussetzungen erfüllt, um das Wohngebäude voll elektrisch zu versorgen und die Sektorenkopplung im privaten Lebensbereich mit Wärme und Elektromobilität umzusetzen. Die Verbindung zum Elektroauto stellt in Okal-Häusern die E3/DC-Wallbox her. Sie kommuniziert mit dem Hauskraftwerk und kann nach Kundenwunsch vorrangig oder sogar ausschliesslich eigenen Solarstrom in die Akkus des Fahrzeugs laden.

Text: ee-news.ch, Quelle: E3/DC GmbH

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren