Futtererbsenernte im Next2Sun-Solarpark in Donaueschingen-Aasen (4.1 MW). Das Unternehmen erwartet Projekte im zweistelligen MW-Bereich sowie Kundenprojekte in vergleichbarer Grössenordnung.

Neue Investitionsmöglichkeit beim Agri-Photovoltaik-Pionier Next2Sun: Anlagenbau als wichtiger Baustein für weiteres Wachstum

(ee-news.ch) Der verbesserte Rechtsrahmen für Agri-Photovoltaik (Agri-PV), die wachsende Bekanntheit und die allgemein hohe Nachfrage nach erneuerbaren Energien sorgen beim Agri-Photovoltaik-Pionier Next2Sun aus Dillingen/Saar für eine hohe Nachfrage und grosses Wachstumspotenzial. Da sich sowohl das eigene Projektportfolio als auch die Nachfrage bei Kundenprojekten sehr gut entwickeln, so Next2Sun, will das Unternehmen den Bereich des Anlagenbaus und angrenzender Dienstleistungen stark ausbauen.


Nach der erfolgreichen Aktienemission der Next2Sun AG und der damit einhergehenden Stärkung des Eigenkapitals hat die Next2Sun Technology GmbH nun eine Wachstumsfinanzierung speziell für das Anlagenbau-Segment aufgelegt. Die Nachrangdarlehen bieten bei einer Laufzeit von 5 Jahren eine Rendite von 6 % p.a. zzgl. eines Early-Bird-Bonuses von 1 % in den ersten 4 Wochen.

Deutlich verbesserte rechtliche Rahmenbedingungen
In Deutschland haben sich die rechtlichen Rahmenbedingungen rasant entwickelt: Während vor zwei Jahren Photovoltaik im Rechtsgebrauch noch einheitlich und undifferenziert behandelt wurde, gibt es heute mit der Din Spec 91434 eine erste Kategorisierung von Agri-Photovoltaik und diverse Privilegien: So bleibt die landwirtschaftliche Flächenprämie auf Agri-PV-Flächen weitgehend erhalten, Agri-PV wird mit dem EEG 2023 auf landwirtschaftlichen Flächen förderfähig, und die Öffnung der landwirtschaftlichen Vorranggebiete in ersten Bundesländern erschliesst eine weitaus grössere Flächenkulisse. Auch das Erbschaftssteuerprivileg bleibt auf Agri-PV-Flächen erhalten, während es bei konventioneller Photovoltaik entfällt.

Alle diese Regelungen begünstigen die Agri-PV und werden einen Ausbau in Deutschland beschleunigen – diese Entwicklungen bieten für die Next2Sun-Gruppe gute Wachstumsmöglichkeiten.

Wachstum vorantreiben
Neben der steigenden Nachfrage von Projektentwicklern, Versorgern und Energiegenossenschaften hat die Next2Sun Projekt GmbH auch ein eigenes Projektportfolio aufgebaut, wovon Teile 2022/2023 die Baureife erreichen werden. Bei der im April 2022 in Deutschland durchgeführten Innovationsausschreibung für Agri-PV haben drei Projekte der Next2Sun Projekt GmbH Zuschläge erhalten und stehen zeitnah zur Realisierung an. Vier weitere, von der Next2Sun-Gruppe unterstützte Projekte waren in dieser Ausschreibung ebenfalls erfolgreich, so dass mit dem Next2Sun-System eingereichte Projekte sieben der insgesamt dreizehn Zuschläge ausgemacht haben. Auch für weitere Projekte, die unter die Agri-PV-Förderung des EEG 2023 fallen, wird in Kürze die Baureife erwartet, so dass das Unternehmen eigene Projekte im zweistelligen Megawatt-Bereich neben Kundenprojekten in vergleichbarer Grössenordnung erwartet.

Das aktuelle Crowdinvesting
Das neue Crowdinvesting soll dazu dienen, die Next2Sun Technology GmbH als Realisationspartner für diese Projekte auszustatten und auszubauen. Hier gilt es, hinreichende Mittel für die notwendigen Beschaffungsvolumina vorzuhalten, aber auch hinreichendes Personal für die Abwicklung zu haben. Zudem soll auch weiterhin in die vertikale bifaziale Anlagentechnologie investiert werden.

Weitere Informationen >>

Text: ee-news.ch, Quelle: Next2Sun GmbH

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert