Die aktuelle Analyse zeigt wie in den Vorjahren das bayerische Unternehmen Sonnen auf dem vordersten Rang. Mit BYD und LG Chem folgen zwei asiatische Hersteller auf den Plätzen zwei und drei. ©Bild: EuPD Research

EuPD Research prognostiziert für das Gesamtjahr 2019 eine Anzahl von 60‘500 Speicherinstallationen in Deutschland. Dies bedeutet ein Wachstum von einem Drittel gegenüber dem Vorjahr. ©Bild: EuPD Research

Auf europäischer Ebene lässt sich ein leicht verändertes Bild der Marktanteile erkennen. LG Chem belegt hier hinter Sonnen den zweiten Platz und wechselt mit BYD den Rang. ©Bild: EuPD Research

Deutscher Markt für Heimspeicher: Wächst im 1. Halbjahr 2019 um ein Drittel – Sonnen kann Spitzenposition ausbauen

(PM) Aktuelle Analysen von EuPD Research legen ein starkes Wachstum im deutschen Markt für Heimspeicher offen. Für das Gesamtjahr wird erstmals von über 60‘000 Speicherinstallationen in Deutschland ausgegangen. Die Untersuchung der deutschen Marktanteile zeigt den Anbieter Sonnen an erster Position, gefolgt von den asiatischen Wettbewerbern BYD und LG Chem.


Auch nach dem Auslaufen der deutschlandweiten Förderung für Heimspeicherinstallationen hat sich der deutsche Absatzmarkt im ersten Halbjahr 2019 deutlich positiv entwickelt. Nach Analysen des Bonner Markt- und Wirtschaftsforschungsunternehmens EuPD Research basiert dieses Marktwachstum insbesondere auf dem kontinuierlichen Anstieg der Neuinstallation an Photovoltaikkleinanlagen. Hier konnte in den ersten sechs Monaten des Jahres 2019 bereits eine Zunahme von 15% registriert werden. Nach Ansicht der Bonner Analysten wirken sich weitere Faktoren wie der erneute Anstieg der Strompreise für private Haushalte, zahlreiche regionale Förderprogramme für Heimspeicher sowie sinkende Preise für Photovoltaikanlagen und Speichersysteme positiv auf die Entwicklung der Heimspeicherinstallationen aus.

60500 Speicherinstallationen für 2019 prognostiziert
Für das erste Halbjahr 2019 errechnet EuPD Research eine Anzahl von Heimspeicherinstallationen im deutschen Markt von 28‘900 Stück, wobei diese sowohl Neuinstallationen als auch Nachrüstsysteme für bestehende Photovoltaikanlagen umfasst. Die Zahlen der vergangenen Jahre belegen, dass im zweiten Halbjahr mehr Photovoltaikanlagen und damit einhergehend Heimspeichersysteme installiert werden. Auf dieser Basis prognostiziert EuPD Research für das Gesamtjahr 2019 eine Anzahl von 60‘500 Speicherinstallationen in Deutschland. Dies bedeutet ein Wachstum von einem Drittel gegenüber dem Vorjahr.

„Aufgrund des starken Zusammenhangs zwischen Elektromobilität und solarem Laden wird mit wachsendem Elektromobilitätsmarkt der Absatz von PV-Speichersystemen mit Wallbox mittelfristig weiter deutlich ansteigen“, ergänzt Markus A.W. Hoehner, CEO von EuPD Research, die aktuelle Analyse zur Marktentwicklung.

Sonnen auf dem vordersten Rang gefolgt von BYD und LG Chem
Das kontinuierliche Marktwachstum im Heimspeicherbereich wird von stetigen Veränderungen auf der Anbieterseite begleitet. Im Markteintritt von Siemens Anfang 2019 wird die fortwährende Attraktivität des Heimspeichermarktes sichtbar. In Bezug auf die Marktpositionierung der verschiedenen Anbieter in Deutschland zeigt die aktuelle Analyse wie in den Vorjahren das bayerische Unternehmen Sonnen auf dem vordersten Rang. Mit BYD und LG Chem folgen zwei asiatische Hersteller auf den Plätzen zwei und drei. Mit den heimischen Anbietern E3/DC und SenecC komplementieren sich die ersten fünf Ränge der grössten Anbieter von Heimspeichern in Deutschland im ersten Halbjahr 2019.

Auf europäischer Ebene lässt sich ein leicht verändertes Bild der Marktanteile erkennen. LG Chem belegt hier hinter Sonnen den zweiten Platz und wechselt mit BYD den Rang. Insgesamt wird ersichtlich, dass in Europa weitere Anbieter für Heimspeicher aktiv sind, die in Deutschland noch nicht oder bislang nur in geringem Umfang Produkte anbieten.

Text: EuPD Research

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert