Die Grenzkosten der Kohle- und Gaskraftwerke. Bild: Elcom

Strom Base Frontjahreskontrakte. Bild: Elcom

CH Base Jahreskontrakte oben, unten links CH Base Quartalskontrakte, unten rechts CH Base Monatskontrakte. Bild: Elcom

Elcom Strom-Terminmarktbericht vom 20.10.20: Seitwärtstrend und Preisdruck auf Kohle sowie CO2-Preise

(Elcom) Die Preise bewegten sich in der vergangenen Woche tendenziell seitwärts, mit einem leichten Abwärtstrend in der Schweiz, Deutschland und Frankreich, und einem leichten Anstieg in Italien.


Gegenläufige Bewegungen waren auch bei den Commodities zu verzeichnen. Gas- und Kohlepreise stiegen an, CO2-Preise hingegen sanken.

Billige Kohle aus Australien
Bei Kohle waren die Preistreiber erhöhter Importbedarf in Indien und die höheren Gaspreise, was die Kohlekraftwerke wieder etwas konkurrenzfähiger machte und so die Nachfrage erhöhte. Ein gegenläufiger Trend bei Kohle ist die Nachricht, dass China keine Kohle mehr aus Australien importieren will und deshalb das erhöhte australische Angebot auf die europäischen Preise drücken kann.

Sehr tiefe CO2-Preise
Tiefere Temperaturen und verminderte Flüsse von russischem Gas via Mallnow stützen die Gaspreise. Dieser Effekt überwog das Ende des Streiks der norwegischen Öl- und Gasarbeiter und der folglich erhöhten norwegischen Produktion. Die CO2-Preise gerieten im Zug der stark zunehmenden COVID-19 Fälle und der Unsicherheit rund um die Brexit-Verhandlungen unter Druck und schlossen so tief wie seit Monaten nicht mehr.

Terminmarktbericht vom 20.10.2020 >>

Text: Eidgenössische Elektrizitätskommission (ElCom)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert