Ein Gericht in Den Haag verurteilte den Ölkonzern Shell dazu, seine CO2-Emissionen bis Ende 2030 um netto 45 Prozent gegenüber dem Niveau von 2019 zu reduzieren. Bild: von Siggy Nowak/Pixabay

Gas-Oil-Pressreview Mai: Venezuelas Ölförderung sank von über 3 Mio. Fass auf 0.5 Mio. – Holcim gehört zu den grössten weltweiten Klimasündern und Umweltaktivisten werden in den Exxon Mobil-Vorstand gewählt

(WS) Schweizer Weltmarktführer Holcim verspricht eine CO2-neutrale Betonproduktion bis 2050. Die G7 wollen die staatliche Finanzierung von herkömmlichen Kohlekraftwerken bis Ende dieses Jahres zu beenden. IEA ihrerseits fordert, dass ab sofort keine neuen Erdöl- und Erdgasvorkommen erschlossen werden, und keine neuen Kohleminen errichtet oder bestehende ausgebaut werden. Und viele der grossen Erdölnationen versuchen so viel Erdöl wie möglich zu fördern, solange noch eine Nachfrage besteht. Das sind unter anderem die Themen des Pressreview von Walter Stocker, Geologe und ehemaliger Präsident von ASPO Schweiz.

Erdgas

Die USA wollen russische Erdgaslieferungen einschränken, um ihren eigenen Zugang zum europäischen Markt auszuweiten. Dabei bekommt Washington tatkräftige Unterstützung aus Brüssel.
Le Monde diplomatique (Deutsche Ausgabe): https://monde-diplomatique.de/artikel/!5758815

Dabei ist Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 fast fertig verlegt: Die Pipeline wird auf zwei Kilometern Länge in deutschen Gewässern abgelegt (msn.com)
NZZ https://www.nzz.ch/wirtschaft/pipeline-projekt-nord-stream-2-die-neusten-entwicklungen-ld.1483495?reduced=true

Mitte Monat wird bekannt, dass die Biden Regierung höchstwahrscheinlich die Sanktionen gegen die Pipeline Nord Stream 2 aufheben wird.
Axios: https://www.axios.com/nord-stream-sanction-biden-russia-f6db2ae3-2c89-4343-b326-9f399d674077.html

Die Nord Stream 2 Pipeline, von den USA als geostrategisches Projekt von Russland betrachtet, war auch Thema in den Diskussionen der Aussenminister Russlands und der USA beim „Arctic Council“.
National Review: https://www.nationalreview.com/2021/05/biden-balks-on-russia/

Es war aber schon immer fraglich, ob die US Sanktionen die Nord Stream 2 Pipeline werde stoppen können. Das Argument, Europa weniger abhängig von Russland zu machen, war wenig glaubwürdig, solange die USA selber über 500‘000 Fass Erdöl pro Tag aus Russland importieren.
National Review https://www.nationalreview.com/corner/nord-stream-2-sanctions-are-not-complicated-for-u-s-allies/

Erdöl

Venezuelas Erdölförderung ist von 3.1 Mio. Fass pro Tag im Jahr 1998 und 2.4 Mio. Fass pro Tag im Jahr 2015 auf 500‘000 Fass pro Tag im letzten Jahr gesunken. Um die Förderung in dem Land mit den grössten nachgewiesenen Erdölreserven wieder in Gang zu bringen, müssten jedoch die US Wirtschaftssanktionen aufgehoben werden.
Oilprice.com: https://oilprice.com/Energy/Energy-General/Venezuelas-Oil-Industry-Needs-Biden-To-Lift-Sanctions.html

Ob für bessere Beziehungen zu den USA die Freilassung von 6 US Mitarbeitern eines Erdölkonzerns als „Anschub“ dienen sollte?
The New York Times: https://www.nytimes.com/2021/05/01/business/venezuela-oil-executives-citgo-6.html?searchResultPosition=1

Während die Erdölindustrie in Venezuela bereits weitgehend zusammengebrochen ist, scheint sie in Kolumbien kurz davor zu sein.
Oilprice.co: https://oilprice.com/Energy/Crude-Oil/Colombias-Oil-Industry-Is-On-The-Brink-Of-Collapse.html

Der mögliche Wiederbeitritt der USA zum Atomabkommen, scheint die Erdölexporte Irans zu befeuern.
The New York Times: https://www.nytimes.com/2021/05/18/us/politics/iran-oil-exports-nuclear-accord.html

Die USA sind heute weniger abhängig von Erdölimporten. Aber der Klimawandel (Wetterextreme) und die jüngsten Hackerangriffe auf die Pipelineinfrastruktur haben gezeigt, wie anfällig auf Störungen die Versorgungssicherheit ist.
The New York Times: https://www.nytimes.com/2021/05/18/business/energy-environment/colonial-pipeline-security-weather.html

Energie Versorgungssicherheit in den USA wurde auf die Probe gestellt.
The Economist: https://www.economist.com/united-states/2021/05/13/a-cyber-attack-exposes-risks-to-americas-energy-infrastructure

Der Erdgasstreit im östlichen Mittelmeer ist noch nicht beigelegt. Türkischer Aussenminister zu Besuch in Griechenland.
NZZ https://www.nzz.ch/international/tuerkei-griechenland-wettlauf-um-erdgas-im-mittelmeer-ld.1571955?reduced=true

Und die Türkei vermeldet neue Erdgas-Funde.
Oilprice.com: https://oilprice.com/Energy/Natural-Gas/Is-This-Just-The-First-In-A-Series-Of-Gas-Discoveries-For-Turkey.html

Kohle

Acht Prozent der globalen Treibhausgase entstehen bei der Herstellung von Zement. Die Industrie, angeführt vom Schweizer Weltmarktführer Holcim, verspricht eine CO2-neutrale Produktion bis 2050. Ob aber die Kohle jemals ganz aus der Produktion von Zement verschwinden wird, ist immer noch fraglich.
WOZ: https://www.woz.ch/2120/zementindustrie/so-klappt-das-nie-mit-netto-null

Sechs Monate vor dem G7 Klima-Gipfel in Glasgow, wirbt der britische Minister, verantwortlich für die Organisation der Konferenz, für den sofortigen und totalen Ausstieg aus der Kohle.
The Independent: https://www.independent.co.uk/climate-change/news/coal-petrol-cars-cop26-b1847744.html

Das wollen auch die G7: Die Stromversorgung soll in den 2030er Jahren weitestgehend dekarbonisiert sein, also ohne Kohle, Öl und Gas auskommen. Neu ist auch die Vereinbarung, die staatliche Finanzierung von herkömmlichen Kohlekraftwerken bis Ende dieses Jahres zu beenden.
ee-news.ch https://www.ee-news.ch/de/article/46190

OPEC Erdölpreis
Der Erdölpreis hat sich noch immer nicht vollständig stabilisiert. Das durch die Pandemie stark getroffene Indien beeinflusst den Erdölmarkt im Mittleren Osten stark.
Oilprice.com: https://oilprice.com/Energy/Oil-Prices/Indias-Faltering-Oil-Demand-Sets-The-Tone-For-Middle-East-Producers.html

Klimawandel und fossile Energien

Ein Bericht mit einem Aufruf zum Investitionsstopp in fossile Energien der Internationalen Energieagentur (IEA) hat für Aufsehen gesorgt (Net Zero by 2050 – Analysis - IEA). Darin wird ein Szenario entwickelt, wie die Atmosphäre bis 2050 nicht mehr mit Treibhausgasen belastet werden soll. Um dies zu erreichen fordert die IEA, dass ab sofort keine neuen Erdöl- und Erdgasvorkommen erschlossen werden, und keine neuen Kohleminen errichtet oder bestehende ausgebaut werden. Ab 2025 sollen fossil betriebene Heizungen verboten werden, und ab 2035 keine Benzin- und Dieselfahrzeuge mehr verkauft werden. Dass diese Vorschläge ausgerechnet von der IEA, welche bis anhin als Verteidigerin der Erdölkonzerne galt, kommen, zeigt, wie dringend Staaten und die Industrie handeln müssen, um das Pariser Klimaabkommen einhalten zu können.
NZZ: https://www.nzz.ch/wirtschaft/investitionsstopp-fuer-neue-erdoel-und-erdgasprojekte-die-forderung-der-internationalen-energieagentur-zwischen-wunsch-und-wirklichkeit-ld.1626030

Bedeutet dieser Bericht einen grundlegenden Wandel in Bezug auf Investitionen in fossile Energien.
Oilprice.com: https://oilprice.com/Energy/Energy-General/Is-The-IEA-Report-A-Tipping-Point-For-Oil-Investing.html

Obwohl die neue IEA Strategie eigentlich die klassischen Erdölförderer begünstigt, da die konventionellen Erdölfelder weniger Neuinvestitionen benötigen, kritisiert die OPEC den Bericht der IEA.
Oilprice.com: https://oilprice.com/Energy/Crude-Oil/OPEC-Slams-IEAs-Net-Zero-Report-As-Destabilizing.html

Viele der grossen Erdölnationen versuchen so viel Erdöl wie möglich zu fördern, solange noch eine Nachfrage besteht. Dies wird auch als „To Outrun Peak Demand“ bezeichnet.
Oilprice.com: https://oilprice.com/Energy/Energy-General/Russia-Is-Making-A-Mad-Dash-To-Outrun-Peak-Oil-Demand.html

Russland, und insbesondere seine Arktischen Regionen, sind besonders stark betroffen vom Klimawandel. Andrerseits ist Russland eines der grössten Erdöl- und Erdgasförderländer, und treibt damit den Klimawandel an.
The Independent: https://www.independent.co.uk/independentpremium/long-reads/climate-crisis-putin-russia-threat-b1853433.html

Die Luftfahrt ist ein Treiber des Klimawandels. Technisch gibt es aber heute noch zu wenig Lösungsmöglichkeiten, um die CO2 Emissionen dieser Branche entscheidend reduzieren zu könnten.
The New York Times: https://www.nytimes.com/2021/05/28/business/energy-environment/airlines-climate-planes-emissions.html

Eine Allianz von Klimaaktivisten, Rentenfonds und Investoren haben in den letzten Wochen den Erdölgiganten und der Kohleindustrie empfindliche Rückschläge beschert. Ob dies der Anfang einer veränderten Klimadebatte ist?
The New York Times: https://www.nytimes.com/2021/05/29/climate/fossil-fuel-courts-exxon-shell-chevron.html?action=click&module=Spotlight&pgtype=Homepage

Carbon Bubble

Obwohl sich der Zubau von Erneuerbaren auch im letzten Jahr beschleunigt hat, bleibt noch ein langer Weg bis die Fossilen verdrängt sind.
The Economist: https://www.economist.com/graphic-detail/2021/05/11/the-use-of-renewable-energy-is-accelerating

Wie grün sind “grüne” Finanz-Anlagen?
The Economist: https://www.economist.com/finance-and-economics/2021/05/17/green-assets-are-on-a-wild-ride.
Und zum gleichen Thema nochmals
The Economist: https://www.economist.com/leaders/2021/05/22/sustainable-finance-is-rife-with-greenwash-time-for-more-disclosure

Engine No. 1, eine Gruppe von Umweltaktivisten, schaffte es an der Aktionärsversammlung zwei von ihren Mitgliedern in den Vorstand von Exxon Mobil wählen zu lassen, und dies obwohl die Gruppierung weniger als 1% des Aktienkapital hält. Aber wichtige Rentenfonds und Investorengruppen unterstützten diesen Politikwandel.
The Economist: https://www.economist.com/business/2021/05/23/what-a-proxy-fight-at-exxonmobil-says-about-big-oil-and-climate-change

Ob aber Exxon Mobil, dessen geballte Wirtschaftskraft (Börsenkapitalisierung) hauptsächlich auf den Erdöl- und Erdgasreserven beruht, wirklich eine Klima-neutrale Politik entwickeln kann, bleibt fraglich.
The New York Times: https://www.nytimes.com/2021/05/27/business/economy/exxon-board-climate-change.html

Auch Royal Dutch Shell musste einen Rückschlag hinnehmen. Ein holländisches Gericht verlangt vom Erdölkonzern grössere Reduktionen der CO2 Emissionen.
The Independent: https://www.independent.co.uk/climate-change/news/shell-trial-verdict-netherlands-emissions-b1854266.html

Auch auf ee-news.ch: https://www.ee-news.ch/de/article/46224

Andrerseits hat Kanadas grösster Rentenfond beschlossen an seinen Investitionen in den äusserst Klima schädlichen Teersanden festzuhalten.
Oilprice.com: https://oilprice.com/Energy/Energy-General/Canadas-Largest-Pension-Funds-Stick-To-Lucrative-Oil-Sands-Bets.html

©Recherche: Walter Stocker, Geologe und ehemaliger Präsident von ASPO Schweiz

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert