BayWa, unter anderem Lieferant von Diesel und Benzin, wählt mit der Gründung der BayWa Mobility Solutions GmbH eine Vorwärtsstrategie. Bild. BayWa

Baywa: Will sich mit BayWa Mobility Solutions GmbH auf CO2-optimierte Mobilität fokusieren

(ee-news.ch) BayWa Mobility Solutions hat mit 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ihre Arbeit aufgenommen. Geschäftsführer werden Christian Krüger  und Klaus Mohrenweiser sein. Letzterer war bisherige Leiter Tankstellen/E-Mobilität. Die in München ansässige 100-Prozent-Tochter der BayWa AG konzentriert sich auf die Bereiche: Light Vehicle, Heavy Vehicle und Digital Mobility.

Bei Light Vehicle steht vor allem die Elektromobilität und der Aufbau von Ladeinfrastruktur im Vordergrund. „Hier wollen wir verstärkt unser Portfolio von der Flottenanalyse bis zur Konzeption und Umsetzung ganzheitlicher Mobilitätskonzepte für Flottenbetreiber in den Markt bringen“, so Christian Krüger. Zur besseren Erschliessung des nord- und ostdeutschen Marktes hat die BayWa Mobility Solutions (BMS) ein Büro in Berlin eröffnet. Heavy Vehicle für mehr LNG-Tankstellen
Der Bereich Heavy Vehicle nimmt in diesem Jahr mehrere LNG-Tankstellen in Betrieb, beginnend bereits im Januar mit Wolfsburg, am Wolfsacker 4. Im Frühjahr/Sommer sollen München, Nürnberg, Nördlingen und Freiberg am Neckar folgen. Für weitere LNG Tankstellen wurden Baugenehmigungen eingereicht. Wie nachhaltig die jedoch sind, ist umstritten. Denn mit LNG könnte Frackinggas aus den USA in Europa Einzug erhalten. So kritisierte der Verband der Schleswig-Holsteinischen Energie- und Wasserwirtschaft (VSHEW) im Juni 2019 den politischen Beschluss zur Förderung einer Flüssiggas-Infrastruktur in Norddeutschland aufs Schärfste. Damit würde Infrastruktur für US-Frackinggas vom Verbraucher bezahlt, das sei purer Irrsinn.

Digital Mobility
Grundsätzlich gewinnen im Mobilitätssektor Kooperationen immer mehr an Bedeutung, gerade auch bei Tankkarten- und Abrechnungssystemen, die bei der BMS im Bereich Digital Mobility angesiedelt sind. Die BayWa AG betreibt selbst rund 90 Automatentankstellen, diese sind wie bisher in der Sparte klassische Energie gebündelt. Hier ist die BMS künftig Systemgeber.

Zugang zu nahezu allen E-Ladesäulen
Peter Flierl, Leiter der BayWa Sparte klassische Energie: „Mit der GmbH sind wir offen und flexibel für Kooperationen auf Lösungs- und Produktebene. Das gibt uns Flexibilität für einen Markt, der sich rasch verändert.“ So sei es durch Kooperationen möglich geworden, dass BayWa Kunden Zugang zu nahezu allen E-Ladesäulen in Deutschland haben, und dass die BayWa Tankkarte an jeder fünften Tankstelle in Deutschland akzeptiert wird.

Text: ee-news.ch, Quelle: BayWa

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert