Enbw hebt die Ladetarife gemäss eigenen Angaben an, um eine leistungsstarke Schnellladeinfrastruktur aufzubauen. Bild: Enbw

Übersicht der Enbw-Ladetarife für E-Autos. Bild: Enbw

Enbw: Erhöht mit „Hyper-Hubs“ den Takt beim Ausbau der Schnellladeinfrastruktur - Ladetarife steigen

(PM) Die Enbw betreibt gemäss eigenen Angaben das grösste Schnellladenetz für Elektromobilität in Deutschland und will die Anzahl ihrer Ladepunkte dieses Jahr verdreifachen. Dafür plant sie unter anderem den Bau zusätzlicher grosser Ladeparks, sogenannter „Hyper-Hubs“, an denen E-Fahrzeuge in nur fünf Minuten 100 Kilometer neue Reichweite erhalten.


Um dieses hohe Ausbautempo beizubehalten und der dynamischen Kostenentwicklung Rechnung zu tragen, passt das Unternehmen seine Ladetarife zum 6. Juli 2021 im Schnitt um 7.7 Cent pro Kilowattstunde an. Das Ziel: Eine leistungsstarke Schnellladeinfrastruktur, die dem Hochlauf an Elektrofahrzeugen gerecht wird, und das weiterhin zu fairen und transparenten Preisen an jeder Ladesäule.

52 ultraschnelle Ladepunkte am Kamener Kreuz
Bereits 2020 war das Unternehmen für knapp jeden zweiten neuen High-Power-Charging-Ladepunkt in Deutschland verantwortlich und hatte erst vor kurzem gemäss eigenen Angaben den Bau von Europas grösstem öffentlichen Schnellladepark angekündigt. Am Kamener Kreuz entstehen 52 ultraschnelle Ladepunkte mit einer Leistung von bis zu 300 Kilowatt. Nach der zweifachen Auszeichnung zum „besten E-Mobilitätsanbieter Deutschlands“ (connect Ladetest 2019 und 2020) bestätigt auch der aktuelle Ladereport der Auto Bild: das EnBW HyperNetz hat die meisten Ladepunkte und die beste Netzabdeckung.

Mobility+ Viellader-Tarif
Vor diesem Hintergrund passt das Unternehmen das erste Mal nach über zwei Jahren seine Ladetarife moderat an. Gleichzeitig führt es an eigenen EnBW Ladepunkten vergünstigte Preise im EnBW Mobility+ Viellader-Tarif ein: Beim AC-Laden kostet die Kilowattstunde hier 36 Cent (bisher 29 Cent) anstatt bei anderen Betreibern 39 Cent. Beim Schnellladen (DC) fallen 46 Cent pro Kilowattstunde (bisher 39 Cent) an, bei anderen Betreibern 49 Cent. Die monatliche Grundgebühr des EnBW mobility+ Viellader-Tarifs steigt um einen Euro auf 5,99 Euro. Damit liegen die Ladepreise der EnBW auch weiterhin im mittleren Marktniveau.

Weitere Informationen finden Sie hier: enbw.com/emobtarife >>

Text: Enbw

show all

1 Kommentare

Michael

Leider stimmen die Angaben nicht, ac lassen kostet mich ab nächster Woche 39 statt 29 Cent andere Säulen 42 Cent

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert