Verband der Deutschen Biokraftstoffindustrie: Biokraftstoffe liefern laut Ble-Bericht weiterhin wichtigsten Beitrag zur CO2-Minderung im Verkehr

(PM) Biokraftstoffe haben im Jahr 2021 den CO2-Ausstoss im Verkehr in Deutschland um rund 11.1 Millionen vermindert. Damit leisteten sie wie in den Vorjahren den mit Abstand grössten Beitrag zur Reduktion des Treibhausgasausstosses im Verkehr. Die durchschnittliche Einsparung der Biokraftstoffe im Vergleich zu fossilen Kraftstoffen stieg auf 84 Prozent (2020: 83 Prozent). Dies geht aus den Zahlen der veröffentlichten Hintergrunddaten zum ‚Evaluations- und Erfahrungsbericht für das Jahr 2021‘ der deutschen Bundesanstalt für Ernährung und Landwirtschaft (Ble) hervor.

Conseil fédéral : Adopte le rapport sur l’adaptation de la forêt aux changements climatiques - 19 mesures permettant de relever les défis

(Conseil fédéral) Sécheresse, tempêtes, fortes précipitations : les changements climatiques mettent la forêt à rude épreuve. Un rapport que le Conseil fédéral a adopté lors de sa séance du 2 décembre 2022 présente les mesures permettant de faire face à ces menaces. Le rapport « Adaptation de la forêt aux changements climatiques » présente 19 mesures permettant de relever les défis posés par les changements climatiques. Ces mesures visent à conserver les multiples prestations fournies par la forêt (habitat pour la faune et la flore, effet rafraîchissant, fourniture de bois, espace de détente). (Texte auf Deutsch >>)

Bundesrat: Verabschiedet Bericht zur Anpassung des Waldes an Klimawandel - 19 Massnahmen

(BFE) Trockenheit, Stürme, Starkniederschläge: Der Klimawandel setzt dem Schweizer Wald zu. Der Bericht «Anpassung des Waldes an den Klimawandel» erläutert 19 Massnahmen, mit denen auf die Herausforderungen durch den Klimawandel, der vom Bundesrat verabschiedet wurde, reagiert werden kann. Ziel ist dabei, die vielfältigen Leistungen des Waldes – Lebensraum für Tiere und Pflanzen, Lieferant von frischer Luft und Holz, Erholungsraum – zu erhalten. Der Schweizer Wald soll weiterhin als vielfältiges, widerstandsfähiges und damit anpassungsfähiges Ökosystem funktionieren. (Texte en français >>)

Energie-bois Suisse : Utiliser les excédents d’énergie solaire afin d’augmenter le contenu énergétique du bois de manière significative.

(Energie-bois Suisse) Dans le contexte de la transition énergétique, la possibilité de stocker de l’énergie solaire excédentaire récoltée pendant les mois d’été pour permettre une consommation en hiver va gagner en importance. Actuellement, le stockage d’énergie est un sujet souvent discuté. Or, une option intéressante mais guère connue consiste à sécher le bois-énergie en utilisant les excédents d’énergie solaire générés en été et ainsi à augmenter son contenu énergétique de manière significative. L’utilisation d’1 kWh d’électricité solaire pour le séchage du bois augmente le contenu énergétique de ce dernier de près de 2 kWh. (Text auf Deutsch >>)

Holzenergie Schweiz: Überschüssigen Solarstroms zur Trocknung von Holz nutzen und so dessen Energieinhalt signifikant erhöhen

(Holzenergie Schweiz) Im Rahmen der Energiewende wird das Speichern der im Sommer anfallenden, überschüssigen Solarenergie zur Nutzung im Winter an Bedeutung gewinnen. Über Energiespeicherung wird deshalb gerade sehr viel gesprochen. Noch kaum bekannt ist die interessante Möglichkeit, mit überschüssigem Sommerstrom Energieholz zu trocknen und so dessen Energieinhalt signifikant zu erhöhen. Mit dem Einsatz von 1 kWh Solarstrom zur Trocknung von Holz steigt dessen Energieinhalt um rund 2 kWh. (Texte en français >>)

Congrès de l'industrie du bois suisse : Une réduction des réserves ne doit pas être taboue - chaque mètre cube de bois compte!

(Industrie du bois suisse) Lors du premier Congrès de l'industrie du bois suisse, la menace de pénurie de bois brut récolté était au centre des débats. C'est surtout la récolte de grumes de résineux qui est en recul, alors que tant les besoins en bois brut que les réserves de bois dans les forêts augmentent. C'est pourquoi Industrie du bois Suisse demande qu'un million de cubes de bois brut supplémentaires soient mis à disposition au marché suisse chaque année depuis 2030. (Text auf Deutsch >>)

Schweizer Holzindustrie-Kongress: Jährlich zusätzlich 1 Mio. Kubik Rohholz für den Schweizer Markt - ein Vorratsabbau darf kein Tabu sein

(Holzindustrie Schweiz) Am ersten Schweizer Holzindustrie-Kongress stand die drohende Knappheit von geerntetem Rohholz im Zentrum. Vor allem die Ernte von Nadelstammholz ist rückläufig, während sowohl der Bedarf an Rohholz als auch der Holzvorrat in den Wäldern steigt. Deshalb fordert Holzindustrie Schweiz, dass bis 2030 jährlich 1 Million Kubik mehr Rohholz für den Schweizer Markt bereitgestellt werden soll. (Texte en français >>)

Regionale grüne Gasversorgung: Workshop der FH Münster zu Biogasanlagen und ihrem Nutzen für die lokale Industrie

(PM) Mit dem Ziel, bestehende Kapazitäten zur regenerativen Energieversorgung in Zukunft noch effizienter nutzen zu können, hat ein Forschungsteam um Prof. Christof Wetter und Elmar Brügging am Fachbereich Energie – Gebäude – Umwelt der Fachhochschule (FH) Münster einen Workshop mit Vertreter*innen regionaler Energieerzeuger und Industrieunternehmen im Bioenergiepark in Saerbeck veranstaltet. Im Fokus standen die Potenziale und mögliche Optimierung von Biogasanlagen zur Erzeugung nachhaltiger Energie.

Deutschland: Biokraftstoffe übererfüllen Treibhausgasminderungs-Quote 2021 deutlich

(PM) Die Mineralölindustrie hat die deutsche Treibhausgasminderungsquote (THG-Quote) im Jahr 2021 deutlich übererfüllt. Insgesamt wurden dadurch nach aktuellen Angaben der Generalzolldirektion (Gzd) über 15 Millionen Tonnen CO2-Reduzierung angerechnet. Dies entspricht einer Minderung in Höhe von 7.26 Prozent; gesetzlich vorgeschrieben waren lediglich sechs Prozent. Überschiessende Mengen können auf Folgejahre übertragen werden.

Prixpellets.ch : les prix montrent un mouvement latéral – les pellets bien plus avantageux que ceux du gaz et du mazout

(CP) La nette augmentation des prix des pellets semble connaître un ralentissement, au moins temporaire : avec un prix moyen de CHF 666.00 par tonne*, le renchérissement par rapport à octobre n’est que de CHF 4.70 par tonne. Par rapport à novembre 2021, le prix a toutefois augmenté de près de 84%. Les Suisses qui ont des besoins élevés en énergie de chauffage parce qu’ils vivent dans des constructions de mauvaise qualité sont particulièrement touchés par la hausse des prix. Bien plus que ceux qui chauffent des appartements ou des bâtiments répondant aux normes de construction les plus récentes. (Text auf Deutsch >>)

Pelletpreis.ch: Preise bewegen sich seitwärts – deutlicher Preisvorteil gegenüber Gas und Heizöl

(PM) Der deutliche Anstieg der Pelletpreise scheint zumindest vorübergehend gebremst: Mit einem Preis von durchschnittlich CHF 666.00 pro Tonne* beträgt der Anstieg gegenüber Oktober lediglich CHF 4.70 pro Tonne. Gegenüber November 2021 hat sich der Preis jedoch um knapp 84% erhöht. Wer aufgrund einer schlechten Gebäudesubstanz einen hohen Heizenergiebedarf hat, ist doppelt vom Preisanstieg betroffen. Weit mehr als jene, die Wohnungen oder Gebäude beheizen, die neusten Baustandards entsprechen. (Texte en français >>)

Deutschland: Neue Förderbedingungen für Heizungstausch bremsen Energiewende aus - Anforderungen an Holz- und Pelletfeuerungen dringend überarbieten

(PM) Mit dem nahenden Winter sorgt die deutsche Bundesregierung durch neue Förderbedingungen beim Heizungstausch für eine breite Verbraucherverunsicherung. Die aktuelle Förderpolitik bei der Gebäudewärme ist kontraproduktiv und wird die dringend notwendige Energiewende beim Heizungstausch im Gebäude ausbremsen, statt sie voranzutreiben. Das zeigt die Entwicklung der aktuellen, vom deutschen Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) veröffentlichen Antragszahlen bei der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) in Deutschland.

Verbio: Betreibt Indiens erste und grösste Bioraffinerie zur Herstellung von Biomethan aus Stroh

(PM) In der indischen Region Punjab hat das Bioenergieunternehmen in den letzten drei Jahren eine Bioraffinerie nach dem Vorbild der Verbio-Anlagen in Deutschland aufgebaut. Im April 2022 wurden die ersten Mengen Biomethan (BioCNG) aus Reisstroh produziert. Nun wird die Produktion hochgefahren. Verbio India liefert Biomethan als Kraftstoff an das Tankstellennetz der Indian Oil Corp. Ltd. in der Region. Die Anlage in Lehragaga kann bis 33 TPD (Tonnen pro Tag) BioCNG und 650 TPD (Tonnen pro Tag) Humusdünger produzieren.

Bbe: Kein Kahlschlag für Holz- und Pelletfeuerungen bei der Energiewende! – Verbändebündnis fordert Technologievielfalt für sozial ausgewogene Wärmewende

(PM) Die deutsche Bundesregierung droht mit ihren Planungen zur Umgestaltung der Förderung beim Heizungstausch die Energiewende im Gebäude zu stoppen. Holz- und Pelletfeuerungen haben bislang den Löwenanteil der CO2-Einsparungen erbracht und dies zu moderaten Kosten, wie die hohe Nachfrage bei Hausbesitzern in den letzten Jahren gezeigt hat. Mit dem aktuellen Vorschlag überzogener Anforderungen an Effizienz und Emissionen, zusammen mit einer gekoppelten Solarpflicht, droht das zuständige deutsche Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (Bmwk) diese Erfolgsgeschichte nun zu beenden. Dabei wird übersehen, dass hierunter vor allem finanzschwache Besitzer älterer, ungedämmter Gebäude leiden würden. Branchenverbände sagen für die Energiewende damit eine soziale Schieflage voraus und fordern das Bmwk auf, die Anforderungen für die Förderfähigkeit von Holz- und Pelletfeuerungen nicht zu ändern.

Energie-bois suisse: Utilisation du bois-énergie aujourd’hui et demain - un monitoring pour plus de transparence

(Energie-bois suisse) Suite à la pandémie, à une sensibilité accrue aux problématiques climatiques et énergétiques, ainsi qu’à la guerre en Ukraine, la demande de bois-énergie a connu une forte croissance depuis 2020. A cette demande s’oppose un potentiel supplémentaire dont la disponibilité est limitée. Comment l’exploiter à bon escient et à quelles fins? L’Office fédéral de l’environnement OFEV a chargé Energie-bois Suisse d’effectuer un monitoring visant à refléter avec précision la situation actuelle de l’offre et de la demande et à anticiper le développement futur. (Texte auf Deutsch >>)

Holzenergie Schweiz: Holzenergienutzung heute und morgen – Monitoring im Auftrag vom BAFU soll Klarheit schaffen

(Holzenergie Schweiz) Die Nachfrage nach Energieholz steigt seit 2020 infolge der Pandemie, des wachsenden Bewusstseins um die Klima- und Energieprobleme sowie des Ukraine-Krieges sehr stark an. Der Nachfrage steht ein begrenztes zusätzlich nutzbares Potenzial gegenüber. Wie und auf welche Art und Weise soll dieses sinnvollerweise genutzt werden? Das Bundesamt für Umwelt BAFU erteilte Holzenergie Schweiz den Auftrag, mittels eines Monitorings die aktuelle Situation von Nachfrage und Angebot detailliert abzubilden sowie deren zukünftige Entwicklung vorwegzunehmen. (Texte en français >>)

Primeo Energie: Umstellung des Wärmeverbunds Binningen auf Pellets und Wärmepumpen geht in neue Runde

(ee-news.ch) Die alte Ölheizung im Mühlemattschulhaus in Binningen soll durch zwei Pelletheizkessel ersetzt werden. Dafür reicht Primeo Energie nun das entsprechende Baugesuch beim Kanton ein. Die Arbeiten im Mühlemattschulhaus sollen dann Mitte 2023 beginnen, die Inbetriebnahme ist für Herbst 2024 geplant.

Btx Energy: Erste grüne Wasserstofferzeugung aus Gülle und Mist direkt auf dem landwirtschaftlichen Hof

(PM) Der Verbund um Hofer StartUp nimmt Pilotanlage in Betrieb Der Verbund um die frisch gegründete Btx Energy GmbH aus Hof präsentiert im Oktober die erste in Betrieb genommene Anlage zur Produktion von grünem Wasserstoff aus nachhaltig erzeugtem Biogas aus dem BMWKgeförderten Projekt „BioH2Ref“. Am 28.10. wurde die Anlage auf einem Zwischenstandort bei der Naturenergie Glemstal in Hemmingen in Deutschland eingeweiht.

Bbe: Nationale Biomassestrategie darf Potenziale der Bioenergie und deren Vorteile für das Energiesystem der Zukunft nicht gefährden

(PM) Die deutsche Bundesregierung hat im Oktober ihr Eckpunktepapier für eine Nationale Biomassestrategie vorgelegt (siehe ee-news.ch vom 14.10.2022 >>). Diese soll als Grundlage eines sich nun anschliessenden Dialoges zwischen Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft dienen. Die Nationale Biomassestrategie soll bereits 2023 verabschiedet werden. Der deutsche Bundesverband Bioenergie (Bbe) kommentiert nachfolgend die Strategie.

Ökobit: Spatenstich für neuartige Biogasanlage im Saarland zur Verwertung von Pferdemist

(ee-news.ch) Ökobit aus Föhren bei Trier hat eine neuartige kleine Biogasanlage zur Verwertung von Pferdmist, Stroh und Ausputzgetreide entwickelt. Gemeinsam mit Forschungspartnern baut das Unternehmen nun im Rahmen des anwendungsorientierten Projekts Febio eine 80-kW-Feststoff-Biogasanlage zur Vergärung von Festmist in Kirkel-Altstadt (Saarland). Der erste Spatenstich für die Pilot- und Demonstrationsanlage fand am 30. September 2022 statt.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert