Die EU-Verordnung zur Festlegung einer Leitlinie für die Kapazitätsvergabe und das Engpassmanagement (CACM) ebnete den Weg für Epex Spot, ihre Dienstleistungen auf Regionen ausserhalb ihrer Heimatmärkte auszudehnen.

Epex Spot und ECC: Starten Intraday-Märkte in der nordischen Region

(ee-news.ch) Die Epex Spot und ihr Clearinghaus European Commodity Clearing (ECC) haben den kontinuierlichen Intraday-Handel und das Clearing für die Strommarktgebiete in Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden gestartet. Erster Handelstag war der 25. Mai. Innerhalb der ersten beiden Tage wurde ein Volumen von 5754 MWh von sechs Börsenmitgliedern in allen 12 nordischen Gebotszonen gehandelt.


Im gleichen Zeitraum wurden 1342 Gebote übermittelt. Die Märkte sind über den europaweiten Single Intraday Coupling-Mechanismus (SIDC, ehemals XBID) gekoppelt. Die täglichen Marktergebnisse veröffentlicht die Epex Spot auf ihrer Webseite.

Vorlaufzeit von 0 Minuten im Test
Darüber hinaus beteiligen sich Epex Spot und ECC an einem Pilotprojekt des finnischen Übertragungsnetzbetreibers Fingrid, bei dem unter Anwendung von neuesten Handelsstandards eine Vorlaufzeit von 0 Minuten für die Lieferung in der finnischen Gebotszone getestet wird.

Die EU-Verordnung zur Festlegung einer Leitlinie für die Kapazitätsvergabe und das Engpassmanagement (CACM) ebnete den Weg für Epex Spot, ihre Dienstleistungen auf Regionen ausserhalb ihrer Heimatmärkte und nun in die nordische Region auszudehnen.

Text: ee-news.ch, Quelle: Epex Spot

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert