Auf dem Schweizer Day-Ahead Markt wurde im Jahr 2019 ein Rekord Volumen von 26.6 TWh gehandelt, ein Anstieg von 2.7 TWh gegenüber dem vorherigen Rekordjahr 2016. Bild: Grafik: Epex Spot

Der Tagesdurchschnittswert des Swissix für das Jahr 2019 lag bei 40.92 EUR/MWh Der teuerste Monat war der Januar, mit durchschnittlich 62.33 EUR/MWh. Im Juni sanken die Preise auf 31.90 EUR/MWh Grafik: Epex Spot.

Die Preiskurve des Swissix, dem Referenz-Index auf dem Schweizer Spotmarkt, ist nach einer Hochlage im Jahr 2018 wieder abgeflacht. Grafik: Epex Spot

Epex Spot Rückblick 2019: 26.6 TWh Day-Ahead- und 436 GWh Intraday Auktionen – Marktumbruch eingeleitet

(PM) Das Jahr 2019 war einleitend für einen Umbruch auf dem Schweizer Strommarkt. Es handelt sich um das erste volle Jahr, in dem die Schweiz von der Marktkopplung im kontinuierlichen Intraday Handel ausgeschlossen war. Mit dem Start der europäischen Intraday Kopplung XBID im Juni 2018 hat der ursprünglich höchst liquide Schweizer Intraday Markt seine Dynamik eingebüsst. (Texte en français >>)


Die Handelsteilnehmer, welche seit dem Start des Intraday Handels in der Schweiz im Juni 2013 von der zentralen Lage des Landes im Herzen von Europa profitierten, um ihre Positionen grenzüberschreitend zu optimieren, mussten sich seither auf einen rein lokalen Handel des Stroms beschränken. Dies schlägt sich in den Handelsvolumen nieder.

Bedarf an Intraday Auktionen wächst
Um ihren Handelsteilnehmern wieder Zugang zu Kapazitäten an den Schweizer Grenzen zu ermöglichen, hat die Epex Spot im April 2019 zwei Intraday Auktionen lanciert, welche grenzüberschreitenden Handel mit Italien ermöglichen. Seit dem Start wurden bereits 436 GWh auf diesen Auktionen gehandelt. Dies entspricht rund 59% des insgesamt gehandelten Intraday Volumens in der Schweiz. Vor Allem im Winter wächst der Bedarf an den Intraday Auktionen, wie der sprunghafte Anstieg der Handelsvolumen im letzten Quartal des Jahres 2019 zeigt. Dieser Trend wurde zusätzlich unterstützt durch eine erhöhte Verfügbarkeit der Grenzkapazitäten von der Schweiz Richtung Italien.

Rekordwerte im Day-Ahead Markt
Auf dem Schweizer Day-Ahead Markt wurde im Jahr 2019 ein Rekord Volumen von 26.6 TWh gehandelt, ein Anstieg von 2.7 TWh gegenüber dem vorherigen Rekordjahr 2016 (siehe Grafik rechts oben). Die Sommermonate Juni, Juli und August erreichten dabei Rekordwerte, ausgelöst durch die hohe Verfügbarkeit der Schweizer Wasserkraftwerke.

Höchster Preis mi 62.33 EUR/MWh im Januar
Der Tagesdurchschnittswert des Swissix für das Jahr 2019 lag bei 40.92 EUR/MWh. Der teuerste Monat für den Schweizer Grosshandelsmarkt war der Januar, mit einem durchschnittlichen Preis von 62.33 EUR/MWh. Im Juni sanken die Preise auf ihren tiefsten Wert mit 31.90 EUR/MWh.

Marktumbruch eingeleitet
Alles in Allem hat der Ausschluss von XBID, bedingt durch die Abwesenheit eines Stromabkommen zwischen der Schweiz und der EU, den Schweizer Strommarkt getroffen. Der starke Day-Ahead Handel zeigt, dass der Schweizer Markt nach wie vor grosses Potenzial hat. Das Jahr 2019 hat einen Umbruch auf dem Markt eingeleitet, in dem sich das Potenzial des Marktes einerseits, sowie seine physischen Kapazitäten andererseits, neu einpendeln müssen.

Text: Epex Spot

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren