Vorteilhaft ist der Verkauf des Solarstroms im Rahmen eines gebündelten Angebots mit anderen Energien, z.B. via Swiss Renewables Marketplace (SRM), die regelmässig gebündelte Ausschreibungen durchführt. Bild: Antranias Zimmer Pixabay

Swissolar: Direktverkauf von Solarstrom wird attraktiver

(Swissolar) Viele Anlagen im Einspeisevergütungssystem (EVS) mit Direktvermarktung erhalten zurzeit Rechnungen von Pronovo, weil der Vergütungssatz tiefer als der Referenzmarktpreis liegt. In diesen Fällen bietet es sich an, aus dem EVS auszutreten und einen langfristigen Vertrag mit einem anderen Käufer abzuschliessen. Mit der Langfristigkeit entschärft sich auch das Problem, dass ein Wiedereintritt ins EVS nicht möglich ist. Umgekehrt sind zurzeit Stromverbraucher am freien Markt mit sehr hohen Preisen konfrontiert und haben deshalb Interesse an langfristig stabilen und bezahlbaren Strompreisen. (Texte en français >>)


Vorteilhaft ist der Verkauf des Solarstroms im Rahmen eines gebündelten Angebots mit anderen Energien, z.B. via Swiss Renewables Marketplace (SRM), die regelmässig gebündelte Ausschreibungen durchführt. Hier einige Stichworte zum Angebot und zum Vorgehen:

  • Ausschreibungen von möglichst vielen Naturstromanlagen (Bestands- & Neuanlagen, die voraussichtlich in den nächsten 1-5 Jahren in Betrieb gehen)
  • aus allen Landesteilen (zur Nutzung der Wetterkomplementarität, ergibt höhere Preise, da weniger Risiken) und alle Technologien (dito)
  • die meisten Abnehmer möchten 50%:50% PV:Hydro mischen
  • Ziel ist es, ein möglichst ausgeglichenes, stabiles Summenproduktionsprofil zu erzeugen
  • SRM auktioniert die Bündel unter 144 Grossverbrauchern und EVU, die bereit sind, Verträge von einer Dauer von bis zu 30 Jahren abzuschliessen (die letzte Auktion lieferte 7.7 bis 16 Rp./kWh inkl. HKN, exkl. MWSt für 3-15 Jahre – je nach Laufzeit, je länger desto tiefer). Die besten Angebote kamen von Grossverbrauchern (nicht von EVU, deren Handelsmarge damit übersprungen wird)
  • es wird dann ein Energieübernahmevertrag (Vollproduktion oder Resteinspeisung) abgeschlossen sowie die Vollmacht für den Bilanzgruppenwechsel, der dann durch den Bezüger vollzogen wird. Dieser informiert anschliessend Pronovo, respektive den zuständigen VNB (Produzent muss sich darum nicht mehr kümmern)
  • Dies kann jederzeit geschehen auf jeden Monat (Kündigungsfristen bestehender Verträge sind allerdings zu beachten!).
  • Aktuell verauktioniert SRM kurz- und langfristige Stromübernahmeverträge ab einem Lieferstartzeitpunkt von 1.1.2023, 24, 25, 26, 27
  • Anlagen > 100 kW finden schneller einen Abnehmer, solche
  • Nach Ablauf der neuen Vertragslaufzeit kann der Produzent jederzeit wieder in die Resteinspeisung seines lokalen VNB (jährlich wechselnde Abnahmevergütung) zurückkehren

Die Teilnahme von Naturstromproduzenten ist kostenfrei. SRM bezieht eine rein erfolgsabhängige prozentuale Entschädigung für ihre Bündel- und Ausschreibungstätigkeit, d.h. sie hat einen Anreiz, optimale Preise für die Naturstromproduzenten zu erreichen.

Zum Angebot von Swiss Renewables Marketplace (SRM) >>

Text: Swissolar, Quelle: Swiss Renewables Marketplace (SRM)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert