Der Ausbau von Windkraft und Photovoltaik-Projekten soll noch mehr Schub erhalten.

Österreich: Legt wegen hoher Energiepreise Milliardenhilfspaket auf

(SDA) Österreich will Haushalte und Firmen wegen der hohen Energiekosten mit weiteren rund zwei Milliarden Euro entlasten. Auch der öffentliche Verkehr soll billiger werden. Zudem soll der Ausbau von Windkraft und Photovoltaik-Projekten zusätzlich gefördert werden.


Unter anderem sollen Pendler, Landwirte und Handwerksbetriebe mit Freibeträgen, Abzügen bei der Steuer oder Rückerstattungen entlastet werden, wie Finanzminister Magnus Brunner (ÖVP) und Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne) am Sonntag bekanntgaben. Zudem werden Energieabgaben auf Erdgas und Strom gesenkt. Die meisten Bestimmungen sollen zunächst bis 30. Juni 2023 gelten.

1.7 Milliarden Euro für Wind- und Solarenergie
Ausserdem plant die Regierung, den Ausbau von Windkraft und Photovoltaik-Projekten zu fördern. Es ist bereits das zweite Paket, das die Regierung in Wien auflegt. Das erste umfasste 1.7 Milliarden Euro. Zusammen kommen nach Regierungsangaben beide Pakete auf rund vier Milliarden Euro. Die Entlastung sei damit zehn Mal grösser als in Deutschland. Österreich hat knapp neun Millionen Einwohner.

©Text: Keystone SDA

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert