Links oben Day Ahead Auktion Stundenpreise der vergangenen Woche, rechts oben Base Wochenkontrakte und unten Day Ahead Auktion Base Preise im Jahresverlauf. Bild: Elcom

Netto kommerzielle Flüsse, kumuliert, Import in CH (+) / Export aus CH (-). Bild: Elcom

Atom- und Wasserstrom in der Schweiz, aber praktisch keine Solarstromerzeugung. Bild: Elcom

Kumulierte realsierte Erzeugung in Deutschland. Bild: Elcom

Elcom Strom-Spotmarktbericht vom 11.1.22: Schweizer Stundenpreise entkoppeln sich von deutschen und österreichischen

(Elcom) Die Schweizer Stundenpreise haben sich in der letzten Woche an mehreren Tagen vor allem von den deutschen und österreichischen Preisen entkoppelt. Teilweise entkoppelten sie sich auch von den französischen Preisen.


Grund dafür war die Windeinspeisung, welche in Deutschland einen stark schwankenden Tagesverlauf aufwies. Innerhalb von wenigen Stunden stieg die eingespeiste Leistung von 10 GW auf 40 GW und sank ebenfalls innerhalb von Stunden wieder auf unter 10 GW.

Schweiz importiert
Die Schweiz importierte von Frankreich und Österreich und meistens auch von Deutschland, wobei die Importkapazität von Deutschland vergangene Woche auf 800 MW reduziert war und entsprechend nur geringe Mengen importiert werden konnten. Nach Italien exportierte die Schweiz.

Nach der Abschaltung von drei Atomkraftwerken in Deutschland ist die nukleare Stromproduktion in Deutschland deutlich zurückgegangen. Dennoch exportierte Deutschland während fast der ganzen Woche netto Strom.

Spotmarktbericht vom 11-01-2022 >>>

Text: Eidgenössische Elektrizitätskommission (ElCom)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert