Der Marktanteil der LED-Lampen (Retrofit) stieg auf 64% an. Retrofit sind auswechselbare Leuchtmittel, die die konventionellen Lampen mit Sockelsystem ersetzen. Der Anteil der Glüh- und Halogenlampen (Temperaturstrahler) ging weiter zurück. Bild: BFE

BFE: Schweizer Lichtmarkt 2020 - Marktanteil von LED wächst weiter

(BFE) 2020 erreichten die LED-Leuchtmittel auf dem Schweizer Lichtmarkt einen Verkaufsanteil von 64 Prozent. Sie verzeichneten damit einen weiteren Zuwachs von gut 4 Prozentpunkten gegenüber 2019. Der Anteil der weniger effizienten Halogenlampen ging weiter zurück von 21 auf 17.9 Prozent im Jahr 2020. Diese Zahlen gehen aus einer Analyse des Lichtmarkts Schweiz 2020 hervor, die im Auftrag des Bundesamts für Energie durchgeführt wurde. (Texte en français >>)


Die Analyse für das Jahr 2020 basiert auf den Rückmeldungen von 139 Akteuren auf dem Schweizer Lichtmarkt (62 Hersteller, 60 Grosshändler und 17 Detailhändler). 2020 wurden 21,2 Millionen Leuchtmittel (+0,5 Mio. im Vergleich zu 2019) und 9 Millionen Leuchten (+0.5 Mio. im Vergleich zu 2019) verkauft. Der Umsatz sank 2020 auf 743.6 Millionen Franken gegenüber 779 Millionen im Jahr 2019.

Die LED-Leuchtmittel verzeichneten einen erneuten Zuwachs und steigerten ihren Marktanteil um 4%. Damit haben sie sich als schweizweit wichtigster Leuchtmitteltyp etabliert. Dazu beigetragen haben zweifellos die verschärften Effizienzanforderungen an Lampen, welche in der Energieeffizienzverordnung definiert sind. Die Halogenlampen hatten 2020 noch einen Marktanteil von 18%. Das ist ein leichter Rückgang verglichen mit 2019 (21%). Die Stromersparnis, die dank dem Umstieg auf LED realisiert wird, ist beachtlich: Eine LED-Lampe verbraucht bei gleicher Lichtleistung bis zu 90% weniger Strom als Halogenglühlampen.

Text: Bundesamt für Energie

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert