Ziel des Leitfadens ist es, Genehmigungsbehörden und Vorhabenträgern Best-Practice-Beispiele für eine Beschleunigung und Optimierung des Netzausbaus an die Hand zu geben. ©Bild: BMWi

Deutschland: Bundeswirtschaftsministerium legt Praxisleitfaden Netzausbau vor

(PM) Bei einem Treffen mit den Energieministerinnen und Energieministern der Bundesländer hat der deutsche Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier einen Praxisleitfaden Netzausbau vorgestellt. Er wurde im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums erarbeitet und beinhaltet mehr als 100 Handlungsempfehlungen aus der Praxis für die Praxis.


Ziel des Leitfadens ist es, Genehmigungsbehörden und Vorhabenträgern Best-Practice-Beispiele für eine Beschleunigung und Optimierung des Netzausbaus an die Hand zu geben. Es geht um Empfehlungen zum Projektmanagement, Ressourcenmanagement, zur Öffentlichkeitsbeteiligung, Zulassung und Projektrealisierung.

Einige Beispiele der Empfehlungen:
– In den Genehmigungsbehörden sollten verstärkt unterstützende externe Projektmanager eingesetzt und, insbesondere bei Ressourcenengpässen, auf einen Expertenpool (flying teams) zurückgegriffen werden.
– Um komplexe Verfahren zu entzerren, spezifische Fragen gezielt zu prüfen und parallele Arbeiten an einzelnen Abschnitten zu ermöglichen, sollten bei der Zulassung und Realisierung konsequent Ausbauabschnitte gebildet werden.
– Möglichkeiten zur Standardisierung, insbesondere bei der Prüfung umweltrechtlicher Fragen, sollten genutzt werden
– Die Verfahren sollten gestrafft werden, Prüfungsschritte gebündelt und die Ergebnisse in nachfolgenden Verfahrensschritten genutzt werden. Überobligatorische Doppel- und Mehrfachprüfungen sollten vermieden werden.

Praxisleitfaden Netzausbau >>

Text: Deutsches Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert