Der bislang grösste Speicher von Abo Wind soll 2022 in Betrieb gehen und das irische Stromnetz stabilisieren. Die Betriebsführung wird Abo Wind übernehmen. ©Bild: Abo Wind

Abo Wind: Veräussert 50-Megawatt-Batteriespeicher in Nordirland an Energiespeicherfonds von Schweizer Fondsmanager Susi Partners

(ee-news.ch) Der Wiesbadener Projektentwickler Abo Wind hat das bislang grösste Batterieprojekt der Firmengeschichte an den Energiespeicherfonds des Schweizer Fondsmanagers Susi Partners verkauft. Abo Wind verantwortet den im nordirischen Kells gelegenen Batteriespeicher mit einer Leistung von 50 Megawatt über die gesamte Projektentwicklung als Generalunternehmer. Zusätzlich hat Abo Wind ein Umspannwerk zur Stromeinspeisung auf Hochspannungsebene (110 kV) geplant und errichtet.


Abo Wind und Susi Partners arbeiten seit vielen Jahren in mehreren Ländern zusammen. Der Fondsmanager Susi Partners hat sich auf nachhaltige Energieinfrastruktur spezialisiert und war einer der ersten Asset Manager, die neben erneuerbaren Energien und Energieeffizienzmassnahmen auch auf Investitionen in Energiespeicher setzten.

Zahlreiche Batteriespeicher in Irland und Nordirland geplant
Die Inbetriebnahme ist für 2022 vorgesehen; die Bauarbeiten schreiten planmässig voran. Der von Nidec Asi hergestellte Batteriespeicher wird am irischen Kapazitätsmarkt teilnehmen. Zudem erbringt die Hochleistungsbatterie von den Übertragungsnetzbetreibern Eirgrid und Soni ausgeschriebene Dienste zur Stabilisierung des irischen Stromnetzes, um die schwankende Einspeisung durch Windparks auszugleichen. Sowohl Irland als auch Nordirland haben sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2030 bereits 70 Prozent des Strommix aus erneuerbaren Energien zu beziehen. Um dieses Ziel zu erreichen, werden aktuell zahlreiche Batterien auf der Insel installiert. Diese schalten sich automatisiert ein, wenn im Netz ein Ungleichgewicht besteht, und verhindern so Frequenzabfälle und Blackouts.

Susi Partners hat Abo Wind zudem mit der technischen und kaufmännischen Betriebsführung des Batteriespeichers beauftragt

Text: ee-news.ch, Quelle: Abo Wind AG

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert