Mit Abschluss dieses Vertrags übernimmt Alpiq, die in Spanien unter anderem ein 400 MW-Gas-Kombikraftwerk betreibt, erstmals ein Portfolio im Bereich der erneuerbaren Energien in Spanien. Bild: Alpiq

Alpiq: Erwirbt erstmals Photovoltaikprojekte in Spanien– Vertragsunterzeichnung über 18 MW mit Abo Wind

(ee-news.ch) Alpiq und ABO Wind haben einen Vertrag über den Erwerb eines sich in Entwicklung befindlichen 18-MW-Photovoltaikportfolios in Toledo, Zentralspanien, unterzeichnet. Damit übernimmt Alpiq erstmals ein Portfolio im Bereich der erneuerbaren Energien auf dem spanischen Festland.


Der Vertrag umfasst die Übernahme sämtlicher Projektrechte von ABO Wind durch Alpiq und sieht die Entwicklung zweier Photovoltaikanlagen vor, welche auf dieselbe Verbundnetz-Infrastruktur zurückgreifen. Die beiden Projekte verfügen über eine installierte Gesamtleistung von 18 MW und sollen Mitte 2022 in Betrieb gehen. Sie befinden sich in Madridejos, einer Gemeinde in der spanischen Provinz Toledo innerhalb der Region Castilla-La Mancha. Beide Projekte befinden sich aktuell in einem fortgeschrittenen Entwicklungsstadium, ABO Wind wird sie bis zur Baureife entwickeln.

400-MW-Gas-Kombikraftwerk
Mit Abschluss dieses Vertrags übernimmt Alpiq erstmals ein Portfolio im Bereich der erneuerbaren Energien in Spanien. Aktuell verwaltet Alpiq auf dem spanischen Markt ein Portfolio mit einer Gesamtleistung von 1.5 GW. Darin enthalten ist auch das eigene 400-MW-Gas-Kombikraftwerk Plana del Vent in Tarragona, rund 100 km südlich von Barcelona gelegen. Darüber hinaus versorgt das Unternehmen Industriekunden mit mehr als 4 TWh Gas und über 1 TWh Strom.

Text: ee-news.ch, Quelle: Alpiq

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert