Die Mission Zéro bietet diverse Informations- und Dialogplattformen, um Menschen in ihren verschiedenen Lebensbereichen und Rollen für die Zusammenhänge und die Folgen des Klimawandels zu sensibilisieren.

Mission Zéro: Gemeinsam für eine Welt im Gleichgewicht

(AEE Suisse) Dieses Jahr hat die AEE Suisse die «Mission Zéro» ins Leben gerufen. Mission Zéro ist eine freiwillige Initiative der Schweizer Wirtschaft und Wissenschaft, um Lösungen gegen den Klimawandel aufzuzeigen und anzuwenden. Oberstes Ziel ist die CO2-Neutralität der Schweiz bis spätestens im Jahr 2050. (Article en français >>)


Gemäss dem Motto «Gemeinsam für eine Welt im Gleichgewicht» will Mission Zéro optimistisch stimmen, dass der Klimawandel kein unausweichliches Schicksal ist. Denn schon heute verfügen wir über Wissen und Mittel, um dem Klimawandel und dessen Folgen entgegenzuwirken. Und künftig werden dank dem Engagement vieler Menschen zahlreiche Erkenntnisse und Lösungen hinzukommen.

Menschen sensibilisieren
Dafür bietet Mission Zéro diverse Informations- und Dialogplattformen. So wollen wir die Menschen in ihren verschiedenen Lebensbereichen und Rollen für die Zusammenhänge und die Folgen des Klimawandels sensibilisieren, sie über verfügbare und künftige Lösungen informieren und zu einer aktiven Auseinandersetzung und individuellem Engagement motivieren. Gerne würden wir Sie als Gönner der Mission Zéro oder Partner einer der folgenden Plattformen gewinnen.

Die Aktivitäten 2020/21
Als erste Aktivität von Mission Zéro ist im September 2020 die Kampagne «MyPromise» gestartet. Auf mypromise.ch kann jede*r ein persönlich passendes Klimaversprechen aus den Bereichen Mobilität und Reisen, Wohnen, Einkaufen, Ernährung abgeben. Wir berechnen fortlaufend die Wirkung jedes einzelnen Versprechens und geben am Nationalen Klimatag bekannt, wie viel CO2 freiwillig «gespendet» wurde. Die Berechnungen übernehmen unsere Partner myclimate und das Bundesamt für Umwelt BAFU. Auch Unternehmen und andere Organisationen können ein individuelles Klimaversprechen abgeben.

Der erste Nationale Klimatag findet – anders als die bisher üblichen Fachkongresse – nicht hinter verschlossenen Türen statt, sondern mitten im öffentlichen Raum auf dem Bundesplatz in Bern und an weiteren Orten in der Schweiz. Mit einer Mischung aus Fakten, Inspiration und Unterhaltung wird ein breites Publikum erreicht. Trotz der Herausforderungen der Covid-19-Pandemie sind die Vorbereitungen in vollem Gang. Der Nationale Klimatag wird am 26. Mai 2021 mit einem Netzwerkanlass eröffnet und durch die Nacht bis zum Abend des 27. Mai ein abwechslungsreiches Programm bieten.

Schweizer Zukunftspreis
In Kürze wird der Schweizer Zukunftspreis lanciert. Dieser präsentiert Geschichten von und mit Menschen, die beweisen, dass es möglich ist, die Welt ins Gleichgewicht zu bringen. So würdigt der Schweizer Zukunftspreis mutige Querdenker*innen für ihre aussergewöhnlichen Leistungen gegen den Klimawandel. Auf der grossen Bühne am Nationalen Klimatag werden sie dem Publikum vorgestellt, um ihre Lösungen zu präsentieren und ihnen die wohlverdiente Aufmerksamkeit zu geben. Der Schweizer Zukunftspreis 2021 startet mit dem Fokus «Wirtschaft im (Klima)Wandel». Jährlich werden weitere Preiskategorien hinzukommen: gesellschaftliches Engagement, Medien, Wissenschaft und weitere mehr.

Und nicht zuletzt wird am Nationalen Klimatag der «eSalon» seine Reise durch die Schweiz antreten. Der eSalon befasst sich mit den Konzepten und Technologien der E-Mobilität, räumt Mythen aus dem Weg und gibt Interessierten Einblicke in das Ökosystem der E-Mobilität. Als Roadshow zeigt der eSalon an verschiedenen Orten der Schweiz neue Mobilitätskonzepte und -anbieter, Ladeinfrastrukturen, effiziente Energieversorgung, Finanzierungsmöglichkeiten und vieles mehr.

Mitmachen und unterstützen
Sie sehen: Die «Mission Zéro» belässt es nicht beim Abwarten und Zusehen, sondern bringt die Lösungen zu den Menschen und begeistert diese zum Mitmachen. Sie wissen aber auch: Ein solch grosses Vorhaben können wir nur gemeinsam erfolgreich machen. Wir möchten Sie daher bitten, als Gönner oder Gönnerin mit einem kleinen finanziellen Betrag die Durchführung der oben genannten Aktivitäten und die Weiterentwicklung der Mission Zéro zu unterstützen. Wir sind uns bewusst, dass auch kleine finanzielle Beiträge in dieser unsicheren Zeit schwer zu sprechen sind. Wir wissen aber auch, dass diese eine mehr als sinnvolle Investition in unsere Zukunft sind.

Text: AEE Suisse

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert