Die Global Action Force umfasst spezialisierte Ingenieure und Techniker und soll Probleme von Windparks, Solaranlagen und weiterer Erneuerbare-Energie-Anlagenklassen wie Biomasse oder Energiespeicherung, lösen.

Kaiserwetter: Global Action Force soll Investoren bei technischen und betrieblichen Problemen ihrer Erneuerbare-Energie-Anlagen unterstützen

(ee-news.ch) Der Dienstleister für das Management von Windenergie- und Solarenergie-Assets Kaiserwetter erweitert sein Angebot um eine Global Action Force, die Investoren bei technischen und betrieblichen Problemen ihrer Erneuerbare-Energie-Anlagen unterstützen soll. Das Team soll technische Expertise mit KI-basierter Datenanalyse kombinieren und weltweit im Einsatz sein.


Die Energiewende ist auf globaler Ebene zu einem entscheidenden Wirtschaftsfaktor und integraler Bestandteil jeder zukunftsorientierten Wachstumsstrategie geworden. Der Ausbau von erneuerbaren Energien nimmt im Vergleich zu konventionellen Energieerzeugungsanlagen weltweit stetig zu. Für Anlagenbetreiber bedeutet das: Je grösser das Portfolio, desto komplexer das Management. Eine zusätzliche Herausforderung besteht in der Heterogenität der Anlagen. Während neue Erneuerbare-Energie-Anlagen hohen technologischen Anforderungen genügen, sind ältere Anlagen anfälliger für Wartung und Instandhaltung. Das Resultat: Höhere Investitionsausgaben (Capex) und höhere Betriebsausgaben (Opex) bei weniger Einnahmen.

Global Action Force
Das deutsche Intellitech-Unternehmen Kaiserwetter hat aus diesem Grund unter dem Dach seiner Marke Zulu eine Global Action Force gegründet: Das Team aus spezialisierten Ingenieuren und Technikern ist weltweit im Einsatz, um Probleme verschiedener Erneuerbare-Energie-Anlagen zu lösen. Das gilt für Windparks, Solaranlagen und weitere Erneuerbare-Energie-Anlagenklassen wie Biomasse oder Energiespeicherung, auf die Kaiserwetter kontinuierlich seine Dienstleistungen ausweiten will. Die von Kaiserwetter in den letzten Jahren entwickelte Data Intelligence soll es der Global Action Force ermöglichen, Probleme mithilfe einer umfassenden Datenanalyse zu erkennen und zu identifizieren. Auf Basis dieser Erkenntnisse will Kaiserwetter technische Lösungen entwickeln und implementieren, die das Problem nicht nur beheben, sondern die Anlage als Ganzes optimieren sollen. Dadurch soll eine hohe Portfolio-Performance erreicht werden.

Text: ee-news.ch, Quelle: Kaiserwetter

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert