Anzahl der Beschäftigten im Bereich erneuerbare Energien in Deutschland in den Jahren 2000 bis 2018. ©Bild: Deutsches Umweltbundesamt

Deutschland: 2018 sichern erneuerbare Energien 304‘000 Arbeitsplätze - ungefähr dreimal so viel wie im Jahr 2000

(ee-news.ch) Laut aktuellen Informationen des deutschen Umweltbundesamts waren 2018 in Deutschland rund 304‘400 Personen im Bereich erneuerbare Energien beschäftigt. Davon rund 121‘700 bei der Windkraft, 108‘100 im Bereich Biomasse, 45‘700 bei der Solarenergie, 23‘400 in der Geothermie und 5500 bei der Wasserkraft. Langfristig betrachtet hat sich die Anzahl der Beschäftigten gegenüber 2000 ungefähr verdreifacht.


Nach 2011 ging die Beschäftigung jedoch deutlich zurück. Diese negative Entwicklung war fast ausschliesslich auf die Solarwirtschaft zurückzuführen, wo die Beschäftigung innerhalb von fünf Jahren um mehr als 111‘000 Personen sank. Verantwortlich dafür war vor allem der starke Rückgang im wichtigsten Teilbereich der Solarwirtschaft, der Photovoltaik. Von 2015 auf 2016 entwickelte sich die Beschäftigung im Bereich erneuerbarer Energien erstmals wieder positiv. Dies war vor allem auf den Anstieg in der Windenergiebranche zurückzuführen. Hier lag die Beschäftigung mit 163‘000 Personen zwischenzeitlich sogar höher als in der Solarwirtschaft im Spitzenjahr 2011.

Stärkster Rückgang bei Windenergiebranche
Zwischen 2016 auf 2018 kam es jedoch erneut zu einem Rückgang der Beschäftigung im Bereich erneuerbarer Energien. Am stärksten war der Rückgang in der Windenergiebranche (auf 121‘700 Beschäftigte). Wesentlicher Treiber hierfür waren deutliche Einbussen im Aussenhandel und ungünstige Rahmenbedingungen im Inland. Für die Zeit nach 2018 liegen noch keine offiziellen Beschäftigungszahlen vor. Es sei jedoch bereits ersichtlich, dass die Einbrüche in den neu installierten Windenergie-Kapazitäten in 2019 zu weiteren Beschäftigungsrückgängen führen werden, schreibt das deutsche Umweltbundesamt. Die anderen Bereiche der erneuerbaren Energien (Biomasse, Wasserkraft, Geothermie) wiesen nur geringe Veränderungen der Beschäftigung auf

Text: ee-news.ch, Quelle: Deutsches Umweltbundesamt

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert