Terminmarkt 2019 in der Schweiz und den Nachbarländern. ©Bild: Elcom

Spotmarkt 2019 in der Schweiz und den Nachbarländern. ©Bild: Elcom

Elcom: Blickt auf die Termin- und Spotmarktsituation 2019 zurück

(Elcom) Die Strompreise in der Schweiz bewegten sich 2019 parallel zu den Preisen in Deutschland, Frankreich und Italien und handelten zu Beginn des Jahres bei 55.85 EUR/MWh. Im ersten Halbjahr verliefen die Preise im Bereich zwischen 50 und 56 EUR/MWh. Ende Juni schloss das Schweizer Frontjahr mit ca. 2 EUR/MWh tiefer als zu Jahresbeginn bei 53.69 EUR/MWh. (Article en français >>)


Im Juli kletterten die Preise bis auf 57.53 EUR/MWh hoch, gaben aber dann bis zum Jahresende (insbesondere im Dezember) ab und schlossen bei 45.86 EUR/MWh.

Preisentwicklung bei Kohle und Gas lässt Strompreis sinken
Der insgesamt tiefere Strompreis lässt sich durch die fallende Preisentwicklung bei den für den Strompreis wichtigen Commodities, Kohle und Gas, erklären. Während 2019 mit Kohlepreise über 100 $/Tonne startete, lagen die Preise am Ende des Jahres nur noch knapp unter 55 $/Tonne. Allgemein hohe Lagerbestände zusammen mit einer tieferen Nachfrage nach Kohle, welche sich durch den Gas-Kohle-Switch weiter verstärkt hat, drückten den Preis. Auch der Gaspreis folgte 2019 einem sinkenden Trend, der sich insbesondere gegen Jahresende verstärkt hat. Der Preis für 2020 lag zu Beginn des Jahres noch bei knapp 20 EUR/MWh und schloss Ende Jahr bei 13.6 EUR/MWh. Der Preis für CO2 war zwar zu Jahresbeginn gesunken, folgte aber seitdem einem steigenden Trend, der insbesondere von politischen Entwicklungen wie dem Brexit und dem Handelskrieg USA-China getrieben wurde. Allerdings genügte der Anstieg beim CO2 nicht, um die Preisbewegung von Kohle und Gas auszugleichen.

Spotmarkt
Beim Spotmarkt lag der Tagesdurchschnittspreis der Schweizer Day Ahead Auktion für das Jahr 2019 bei 40.92 EUR/MWh, in Deutschland ca. 3 EUR/MWh tiefer bei 37.67 EUR/MWh und in Frankreich leicht tiefer bei 39.45 EUR/MWh. Der Januar war der teuerste Monat mit einem durchschnittlichen Preis für Stromlieferungen in der Schweiz von 62.33 EUR/MWh (DE: 49.39 EUR/MWh, FR: 61.15 EUR/MWh). Juni war preislich der tiefste Monat mit einem durchschnittlichen Preis von 31.90 EUR/MWh (DE: 32.52 EUR/MWh, FR: 29.26 EUR/MWh). Erwähnenswert sind die Preise in der Schweiz im Februar, die aufgrund der anhaltenden milden Temperaturen vergleichsweise tief bei durchschnittlich 48.76 EUR/MWh waren.

Bemerkenswert war 2019 die Häufigkeit von negativen Day Ahead Auktions Base Preisen in Deutschland. Konkret war heuer der Base Preis in Deutschland an vier Tagen negativ, am 01.01.2019 (Neujahr), 22.04.2019 (Ostermontag), 08.06.2019 (Pfingstsamstag) und am 08.12.2019 (ein Sonntag) bei jeweils -4.3 EUR/MWh, -14.01 EUR/MWh, -42.24 EUR/MWh und -16.38 EUR/MWh. Grund für die negativen Preise war eine Stromüberproduktion. Die feiertagsbedingte tiefere Last, gepaart mit hoher Einspeisung aus Wind und Solar führte an diesen Tagen an einzelnen Stunden zur Deckung des kompletten Strombedarfs.

Text: Eidgenössische Elektrizitätskommission (ElCom), Quelle: Newsletter 01/2020

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert