Am Emissionsrechtemarkt der EEX betrug das Volumen im Dezember 64.5 Mio.Tonnen CO2 (Dezember 2018: 114.5 Mio. Tonnen CO2). Die Primärmarktauktionen trugen 29.9 Mio. Tonnen CO2 zum Gesamtvolumen bei.

EEX-Handelsergebnisse im Dezember: Volumen am Strom-Terminmarkt im Vergleich zum Vorjahr um 32 Prozent gesteigert

(ee-news.ch) Im Dezember 2019 hat die European Energy Exchange (EEX) das Volumen am Strom-Terminmarkt im Vergleich zum Vorjahr um 32 Prozent auf 360.3 TWh gesteigert (Dezember 2018: 273.7 TWh).Das Volumen in spanischen Stromfutures stieg gegenüber Vorjahr mit 23.8 TWh um 69 Prozent (Dezember 2018: 14.1 TWh), was dem höchsten Monatswert in 2019 sowie einem neuen Rekordvolumen (vorheriger Rekord: 15.7 TWh im November 2019) entspricht.


Deutliche Volumenzuwächse erzielte die EEX zudem in den Stromfutures für Frankreich (43.0 MWh, +45 Prozent) und Deutschland (208.7 MWh, +31 %) sowie in den Strommärkten für Mittel- und Osteuropa, in denen sich das Volumen mit 18.9 TWh im Vergleich zum Vorjahresmonat mehr als verdoppelte.

Emissionsrechte
Am Emissionsrechtemarkt der EEX betrug das Volumen im Dezember 64.5 Mio.Tonnen CO2 (Dezember 2018: 114.5 Mio. Tonnen CO2). Die Primärmarktauktionen trugen 29.9 Mio. Tonnen CO2 zum Gesamtvolumen bei. Am Sekundärmarkt belief sich das Volumen auf 34.6 Mio. Tonnen CO2 (Dezember 2018: 81.6 Mio. Tonnen CO2).

Text: ee-news.ch, Quelle: European Energy Exchange AG (EEX)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert