Sowohl ISS wie auch Ethos ist der Ansicht, dass dem kürzlich neu gebildeten Team die notwendige Zeit und die Mittel zu konstruktiver Arbeit zur Verfügung gestellt werden sollten.

Meyer Burger Technology: ISS und Ethos lehnen Zuwahl des neuen Aktionärsvertreters anlässlich der ausserordentliche Generalversammlung ab

(PM) Die Stimmrechtsberater ISS und Ethos empfehlen den Aktionären der Meyer Burger Technology AG die Zuwahl des Vertreters der Aktionärsgruppe um Sentis Capital PCC ("Sentis") in den Verwaltungsrat von Meyer Burger abzulehnen.

 
Der Stimmrechtsberater ISS stellt fest, dass der Verwaltungsrat von Meyer Burger erst kürzlich mit zwei (von vier) neuen Verwaltungsräten aufgefrischt wurde. Der neu zusammengesetzte Verwaltungsrat habe die Geschäftsprobleme erkannt und scheint ausserdem angemessen reagiert zu haben, um die bestehenden Herausforderungen anzugehen. Als weiteren Punkt bemerkt ISS, dass die Aktionärsgruppe rund um Sentis das neue Geschäftsmodell zu unterstützen scheint und dass sie kein hinreichend überzeugendes Argument vorgelegt haben, dass zum aktuellen Zeitpunkt zusätzliche Änderungen notwendig wären.

Zeit und Mittel für konstruktive Arbeit
In seiner Empfehlung an die Aktionäre von Meyer Burger bemerkt der Stimmrechtsberater Ethos, dass die verschiedenen Schriftwechsel, Erklärungen und öffentlichen Stellungnahmen der betroffenen Parteien zeigen würden, dass wichtige Meinungsverschiedenheiten zwischen dem Verwaltungsrat und der von Sentis angeführten Aktionärsgruppe bestehen bleiben. Da sich das Unternehmen in einer für die Sanierung entscheidenden Phase befindet, ist Ethos der Ansicht, dass dem kürzlich neu gebildeten Team die notwendige Zeit und die Mittel zu konstruktiver Arbeit zur Verfügung gestellt werden sollten.

«Wir begrüssen die Empfehlungen der Stimmrechtsberater ISS und Ethos, den Vertreter von Sentis nicht in den Verwaltungsrat zu wählen. Genau wie ISS und Ethos sind wir der Meinung, dass in der aktuellen Situation keine Änderungen im Verwaltungsrat notwendig sind. Vielmehr geht es jetzt darum, dass sich das Management und die Mitarbeitenden von Meyer Burger auf die Umsetzung der neuen Strategie fokussieren können, um langfristig nachhaltiges Wachstum zu erzielen», sagt Remo Lütolf, Verwaltungsratspräsident von Meyer Burger.

Text: Meyer Burger

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert