Die einzelnen Projektschritte sind detailliert geplant und die Sicherheit hat oberste Priorität.

BFE: Geothermieprojekt in Haute-Sorne erhält Erkundungsbeitrag

(BFE) Der Bund unterstützt das Tiefengeothermie Pilotprojekt der Geo-Energie Suisse AG in Haute-Sorne (Kanton Jura) mit einem Erkundungsbeitrag von 64.1 Millionen Franken. Das geothermische Kraftwerk, das seit 2015 über eine kantonale Baubewilligung verfügt, soll dereinst mit einer Leistung von maximal 5 Megawatt aus Erdwärme im Granitgestein Strom für rund 6000 Haushalte produzieren. (Texte en français >>)


Mit dem Pilotprojekt in Haute-Sorne soll die technische Machbarkeit von stimulierten geothermischen Systemen in der Schweiz nachgewiesen werden und so die Anwendung dieser Technologie in anderen Teilen der Schweiz ermöglichen.

Neues Förderinstrument «Geothermie-Erkundungsbeitrag»
Bereits im Februar 2017 hatte das BFE dem Projekt in Haute-Sorne eine Geothermie-Garantie in der Höhe von maximal 47 Millionen Franken zugesprochen. Seit Inkrafttreten des neuen Energiegesetzes 2018 besteht neben der Geothermie-Garantie auch das neue Förderinstrument «Geothermie-Erkundungsbeitrag». Projektanten können entweder einen Erkundungsbeitrag oder eine Garantie beantragen. Die Geo Energie Suisse entschied sich 2018, eine Umwandlung der bestehenden Garantie in einen Erkundungsbeitrag zu beantragen.

Geothermie-Erkundungsbeitrag von CHF 64.1
Dieses Gesuch wurde durch eine vom Bundesamt für Energie (BFE) mandatierte Expertengruppe detailliert geprüft. Unter anderem wurden auch die Massnahmen bezüglich Gesundheits-, Arbeits- und Umweltschutz beurteilt. Die Expertengruppe bescheinigt den Projektanten eine qualitativ hochstehende Projektplanung und ein systematisches Risikomanagement: Die einzelnen Projektschritte sind detailliert geplant und die Sicherheit hat oberste Priorität. Die Arbeit der kantonalen Bewilligungs- und Aufsichtsbehörden werden als vorbildlich und die kantonale Bewilligung als optimal auf das Projekt abgestimmt beurteilt. Gestützt auf die Expertenmeinung und der Bedeutung der Tiefengeothermie zur Umsetzung der Energiestrategie 2050, hat das BFE der Geo-Energie Suisse AG nun einen Geothermie-Erkundungsbeitrag in Höhe von 64.1 Millionen Franken zugesprochen. Die Auszahlung erfolgt schrittweise in Abhängigkeit des Fortschreitens der Arbeiten.

Text: Bundesamt für Energie

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert