Alpiq reduziert mit dem Verkauf den CO2-Ausstoss ihres Kraftwerksparks um mehr als 60 Prozent und betreibt nun keine Braunkohlekraftwerke mehr.

Alpiq: Schliesst Devestition der Kohlekraftwerke Kladno und Zlín ab

(PM) Alpiq hat den Verkauf ihrer beiden tschechischen Kohlekraftwerke Kladno und Zlín an die Sev.en Energy Group abgeschlossen. Die Transaktion führt zu einem Nettozugang an flüssigen Mitteln von rund 250 Mio. EUR (rund 270 Mio. CHF).


Am 16. Mai 2019 hatte die Alpiq AG mit der Sev.en Zeta a.s. (CZ), die zur Sev.en Energy Group gehört, eine Vereinbarung über den Verkauf der Alpiq Generation (CZ) s.r.o. abgeschlossen, die die beiden tschechischen Kohlekraftwerke Kladno und Zlín hält. Die Genehmigung durch die tschechische Wettbewerbsbehörde ist erfolgt und die Devestition konnte abgeschlossen werden. Die Transaktion führt zu einem Nettozugang an flüssigen Mitteln von rund 250 Mio. EUR (rund 270 Mio. CHF) an Alpiq. Die drei festgelegten Verkaufskriterien − Preis, Transaktionssicherheit und vertragliche Konditionen − wurden kumulativ erfüllt. Alpiq reduziert mit dem Verkauf den CO2-Ausstoss ihres Kraftwerksparks um mehr als 60 Prozent und betreibt nun keine Braunkohlekraftwerke mehr.

Text: Alpiq

show all

1 Kommentare

Max Blatter

Oh, schon wieder etwas gelernt: Wenn ich etwas anbiete, was ich nicht mehr haben will, dann "verkaufe" ich nicht, ich "devestiere"! Ich freue mich schon darauf, bei nächster Gelegenheit auf eBay mit diesem Ausdruck zu prahlen ...

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert