16. Apr 2019

Eine CO2-Lenkungsabgabe vereint alles wofür der österreichische Exportschlager ‚Ökosoziale Marktwirtschaft‘ steht: Sie ist ökologisch wertvoll, sozial gerecht und marktwirtschaftlich, erklärt Peter Püspök.

EEÖ: Unterstützt Forderung nach CO2-Lenkungsabgabe als Königsweg zum Klimaschutz – für Österreich sinnvoll

(EEÖ) Der Präsident des Ökosozialen Forums Österreichs, der niederösterreichische LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf, hat in einer Presseaussendung die Einführung einer CO2-Lenkungsabgabe vorgeschlagen und dabei auf das Vorbild Schweden verwiesen. Damit wurde festgehalten, dass eine derartige Massnahme auch unabhängig von anderen Staaten erfolgreich umgesetzt werden kann.


Der Dachverband Erneuerbare Energie Österreich (EEÖ) begrüsst diesen Vorschlag ausdrücklich. Aus mehreren Gründen ist eine derartige Umsteuerung die wohl effizienteste Möglichkeit, den Klimawandel zu bekämpfen. „Für mich ist es zu allererst eine Frage der Gerechtigkeit, dass die fossilen Energien endlich auch nur annähernd die Kosten für den Schaden übernehmen, den sie beim Klima anrichten“, erklärt Peter Püspök, Präsident des EEÖ.

Klimaschutzmassnahme mit marktwirtschaftlicher Charakteristik
Zu den wesentlichen Vorteilen einer Lenkung über den Preis von CO2-Emissionen gehört die marktwirtschaftliche Charakteristik dieser Klimaschutzmassnahme. Durch erhöhte Kosten für den Schadstoffausstoss werden die Marktteilnehmer motiviert, die kostengünstigsten und effizientesten Massnahmen zur CO2-Reduktion zu setzen. Mit den erzielten Einnahmen können klimaschutzfreundliche Marktteilnehmer, sowohl Private als auch Unternehmen, entlastet werden. Tendenziell haben reichere Haushalte auch einen höheren Energieverbrauch, sodass es auch dadurch zu einer sozialen Lenkung kommt.

„Eine CO2-Lenkungsabgabe wie von LH-Stellvertreter Pernkopf vorgeschlagen vereint alles wofür der von Joschi Riegler entwickelte österreichische Exportschlager „Ökosoziale Marktwirtschaft“ steht: sie ist ökologisch wertvoll, sozial gerecht und marktwirtschaftlich effizient. Es ist nur zu hoffen, dass dieser Ruf eines verantwortlichen Politikers, aufbauend auf der Meinung praktisch aller Experten, auch gehört wird“, schliesst Peter Püspök.

Text: Erneuerbare Energie Österreich (EEÖ)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Projektleiter/-in PV-Eigenverbrauch (80-100%)

Energie Zukunft Schweiz geht als treibende Kraft für eine zukunftsfähige Schweizer Energiewelt voran. Unser vielfältiges Expertenteam für Energiefragen hat das Ganze im Blick. Es unterstüt...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us

In order to provide the best quality for you, our system uses "cookies", which are stored on your device. Cookies are necessary to identify what information (job advertisement, questionnaire, etc) you have already seen. IP address is used for the same purposes as described above.

When creating a profile, applying to the newsletter, job subscriptions and etc, you agree that the data, which you have entered, will be stored and processed in the system in order to provide services, which you have applied for.

We do NOT sell your personal data to any 3rd party services.

You must be 18 or older years old to use our services. If you are underage, you must have a permission to use our services from your parent or guardian. It is necessary in order to store and process your data.

By continuing to use our services, you agree with the these terms. You can withdraw your agreement at any time, by deleting cookies from your device and by sending request for deleting your data to the administrator.

Close