21. Jan 2019

44.9 Prozent der Hauseigentümer sind laut Umfrage ‚auf jeden Fall‘ zu einer Investition in eine Solarstromanalage bereit, die sowohl die Strom- als auch die Wärmeversorgung des Gebäudes unterstützt. ©Bild: IWO

Umfrage: Hauseigentümer sind gründsätzlich bereit Solarstromanlage auch zum Heizen zu nutzen

(PM) Mehr als drei Viertel aller Hauseigentümer in Deutschland sind grundsätzlich bereit, in eine Solarstromanlage auf dem eigenen Dach zu investieren, die auch zum Heizen genutzt werden kann. Das zeigt eine repräsentative Civey-Befragung im Auftrag des Instituts für Wärme und Oeltechnik (IWO).


Die repräsentativen Umfrage-Ergebnisse auf Grundlage von mehr als 2000 Antworten zeigen: 44.9 Prozent der Hauseigentümer sind ‚auf jeden Fall‘ zu einer Investition in eine Solarstromanalage bereit, die sowohl die Strom- als auch die Wärmeversorgung des Gebäudes unterstützt. 31.1 Prozent antworteten auf die Frage nach der Ausgabebereitschaft ‚eher ja‘. Unentschlossen zeigten sich 5.8 Prozent der Hausbesitzer. Eher nicht oder keinesfalls bereit für eine solche Geldausgabe sind 11 beziehungsweise 7.2 Prozent.

Modellvorhaben beweisen Praxistauglichkeit
Dass eine Photovoltaik (PV)-Anlage auf dem eigenen Dach nicht nur die Stromrechnung reduziert, sondern auch die Wärmeversorgung unterstützen kann, haben in den vergangenen Monaten Modellvorhaben des IWO gezeigt. Zur Anwendung kamen dabei Varianten mit Heizstab beziehungsweise mit Warmwasser-Wärmepumpe. In beiden Fällen konnte der bisherige Verbrauch der Ölheizung verringert und der Selbstversorgungsgrad der Gebäude erhöht werden. Technisch ist die Einbindung der PV-Anlage in das Heizsystem häufig ohne grösseren Aufwand machbar.

Solche neuen Hybridheizungen können vor allem in bestehenden Gebäuden, in denen die technischen Voraussetzungen für Alternativen nicht gegeben sind, einen sinnvollen Beitrag für die Energiewende leisten, so Willig. Effiziente Brennwerttechnik mit dem speicherbaren Energieträger Heizöl wäre in diesem Fall die Basis für die Einbindung erneuerbarer, jedoch nicht immer zur Verfügung stehender Sonnenenergie.

Text: ee-news.ch, Quelle: Institut für Wärme und Oeltechnik e. V. (IWO)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Chef de projet en énergie solaire photovoltaïque (h/f) 100% à Puidoux

AGROLA SA, filiale de fenaco société coopérative, est l'un des principaux fournisseurs d'énergie en Suisse. Notre vaste portefeuille comprend le commerc...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us

In order to provide the best quality for you, our system uses "cookies", which are stored on your device. Cookies are necessary to identify what information (job advertisement, questionnaire, etc) you have already seen. IP address is used for the same purposes as described above.

When creating a profile, applying to the newsletter, job subscriptions and etc, you agree that the data, which you have entered, will be stored and processed in the system in order to provide services, which you have applied for.

We do NOT sell your personal data to any 3rd party services.

You must be 18 or older years old to use our services. If you are underage, you must have a permission to use our services from your parent or guardian. It is necessary in order to store and process your data.

By continuing to use our services, you agree with the these terms. You can withdraw your agreement at any time, by deleting cookies from your device and by sending request for deleting your data to the administrator.

Close