08. Jan 2018

Oles Sendetskyi, Gewinner eines PSI Founder Fellowships. In den Händen hält er Proben von Nanomagneten. ©Bild: Paul Scherrer Institut PSI/Mahir Dzambegovic

PSI: Strom aus Nanomagneten als nachhaltige Stromquelle für Kleingeräte

(PM) Der Ukrainer Oles Sendetskyi beschäftigt sich mit Magneten, die so winzig sind, dass sie einen Tausendstel einer Haaresbreite ausmachen. Doch die Ambitionen des 27-Jährigen sind alles andere als winzig. "Heute sind viele Prozesse zur nachhaltigen Stromgewinnung ineffizient oder zu teuer", sagt Sendetskyi, "ich will helfen, das zu ändern."


Der Gewinner des Founder Fellowship des Paul Scherrer Instituts PSI will den Grundstein für eine Stromgewinnung aus Nanomagneten legen.

Effekt nanometergrosser Magneten nutzen
Oles Sendetskyi machte seinen Bachelor in Physik in Kiew und absolvierte den Master im Rahmen des Erasmus Mundus-Programms der EU für aussereuropäische Studenten in Rennes, München, Grenoble – und in Villigen, wo er am PSI Praktikant im Labor für Neutronenstreuung war. Nach Studienabschluss kehrte er für seine Doktorarbeit ans PSI zurück, das ihn durch seine Vielzahl von Grossforschungsanlagen beeindruckt hatte. Sendetskyi untersuchte das Verhalten von nanometergrossen Magneten, die spontan umpolen, also ihre Magnetrichtung ändern. Er fragte sich, ob man diesen Effekt, der die weitere Miniaturisierung magnetischer Festplatten verhindert, nicht auch positiv zur Stromgewinnung nutzen könnte. Er stellte nach einigen Recherchen fest, dass bisher niemand daran gedacht hatte. "Als Student hatte ich das Gefühl, es sei fast unmöglich, selbst etwas Neues zu entdecken", sagt Oles Sendetskyi. "Aber es wird immer Dinge geben, auf die andere nicht gekommen sind."

Im Januar besuchte Oles Sendetskyi die Informationsveranstaltung zum Founder Fellowship, wo Christian Brönnimann, CEO der Firma Dectris, ein PSI-Spin-off, das seit 2006 Röntgenkameras entwickelt, von seiner Firmengründung erzählte. Die Erfolgsgeschichte von Dectris bestärkte Oles Sendetskyi darin, sich selbst als Entrepreneur zu versuchen. In den kommenden achtzehn Monaten will er einen Prototyp bauen, der aus Millionen von Nanomagneten besteht. Durch die spontane oder stimulierte Umpolung generiert jeder Magnet Strom, der direkt in ein Gerät oder zur Speicherung in einen Kondensator fliesst. Damit könnten Kleinstgeräte wie Sensoren oder Uhren konstant mit elektrischer Energie versorgt werden. Und schon ist aus einer Beobachtung an winzigen Magneten eine Idee geworden, die einst einen 40-Milliarden-Markt wie die Uhrenindustrie aufmischen könnte.

Text: Paul Scherrer Institut PSI

1 Kommentare
> alle lesen
Max Blatter @ 11. Jan 2018 21:38

Woher stammt die Energie? Umgebungswärme? An einem Perpetuum Mobile wird sich das PSI ja (hoffentlich) nicht versuchen!

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Aus gesundheitlichen Gründen Nachfolge gesucht für Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien

Standort: Berner Mittelland Kerntätigkeiten: Produkte Beratungen, Planungen, Installationen sowie Wartungen im Bereich ...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us

In order to provide the best quality for you, our system uses "cookies", which are stored on your device. Cookies are necessary to identify what information (job advertisement, questionnaire, etc) you have already seen. IP address is used for the same purposes as described above.

When creating a profile, applying to the newsletter, job subscriptions and etc, you agree that the data, which you have entered, will be stored and processed in the system in order to provide services, which you have applied for.

We do NOT sell your personal data to any 3rd party services.

You must be 18 or older years old to use our services. If you are underage, you must have a permission to use our services from your parent or guardian. It is necessary in order to store and process your data.

By continuing to use our services, you agree with the these terms. You can withdraw your agreement at any time, by deleting cookies from your device and by sending request for deleting your data to the administrator.

Close