31. Aug 2011

Die Schweizermodule 3S black, monokristalline Solarzellen, geben der Südfassade einen modernen Touch, auf der Ostfassade widerspiegeln die rötlichen amorphen Solarzellen von Schott die Landschaft. Bild: Heizplan AG

Wie Kirschen auf der Sahnetorte stehen zwei Tracker rechts und links am nördlichen Ende des Dachs. Heizplan AG

Heizplan AG: Immer eine Nasenlänge voraus

(©AN) Das neue Firmengebäude der Heizplan AG in Gams, das für den Solarpreis 2011 nominiert wurde, ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Kraftwerk: „Die rund 60 kW Leistung Photovoltaik an unserer Ost- und Südfassade, auf zwei Trackern und auf dem Dach aufgeständert, liefern rund dreimal mehr Energie, als im Gebäude gebraucht wird“, erklärt Peter Schibli, Inhaber und Geschäftsführer der Heizplan AG.


Die Schweizermodule 3S black, monokristalline Solarzellen, geben der Südfassade einen modernen Touch, auf der Ostfassade widerspiegeln die rötlichen amorphen Solarzellen von Schott die Landschaft. „In der Nacht sieht man darin die Lichter der rund 500 Meter entfernten Strasse, das sieht gigantisch aus!“, erzählt Peter Schibli.

Mit dem neuen Firmengebäude mit einem Gebäudevolumen von 3950 m3 ist die Heizplan AG der Zeit wieder einmal eine Nasenlänge voraus. Wie bereits im Jahr 2001, als das neue Minergie-Firmen- und Wohngebäude, bestückt mit fassadenintegrierten Photovoltaikmodulen und Kollektoren und ausgestattet mit neuster Haustechnik, mit dem Schweizer Solarpreis ausgezeichnet wurde.

Um Lichtjahre besser
Doch obwohl das alte Firmen- und Wohngebäude noch solide hinter dem neuen steht, ist es energietechnisch Lichtjahre vom neuen entfernt: Neben der Südfassade mit einer Leistung von 12.69 kW und der Ostfassade mit einer Leistung von 7.41 kW haben die Solarprofis aus Gams auch auf dem Dach eine Anlage mit Schüco mit einer Leistung von 36.86 kW aufgeständert. Wie Kirschen auf der Sahnetorte stehen zwei Tracker rechts und links am nördlichen Ende des Dachs: „Durch die Sonnennachführung ernten wir damit rund 40 bis 45 Prozent mehr Strom“, führt Peter Schibli aus. Die Tracker sind mit Schüco-Modulen bestückt. In der nördlichsten Reihe auf dem Dach stehen 25 m2-Kollektoren für die Brauchwasseraufbereitung und zur Heizungsunterstützung.

Nach
Minergie
Mit Dreifachverglasung, einer 20 bis 30 cm dicken Dämmung und mit einer kontrollierten Lüftung entspricht das Gebäude dem Minergiestandard: „Wir haben es jedoch nicht zertifizieren lassen, damit wir die Lüftung so führen konnten, wie es unseren Ansprüchen entspricht. Das Gebäude umfasst einerseits 280 Quadratmeter Bürofläche und eine 550 Quadratmeter grosse Lager- und Produktionshalle mit einem Volumen von 3000 Kubikmetern.“

Ausgeklügelte Heizsteuerung

Um den verschiedenen Wärmeansprüchen des Gebäudes gerecht zu werden, wurde das Home Automatic System von Siemens eingebaut. Es steuert die Niedertemperatur-Bodenheizung über eine Bettonkernaktivierung, die über 12 Stränge im Gebäude verläuft. In den Büros soll es angenehm über 20 Grad warm sein, in der Lager-Produktion hingegen genügen 18 bis 20 Grad. Die Abteilungen Photovoltaik, Montage, Produktion und Service bezogen das neue Gebäude, während die Abteilungen Wärmepumpen und Solarthermie im alten Firmengebäude verbleiben. Peter Schibli: „Die Steuerung garantiert, dass die einzelnen Heizstränge individuell gesteuert werden kann: Wenn wir zum Beispiel die Tore öffnen, damit ein Servicewagen oder Lastwagen in die Produktions- und Lagerhalle fahren kann, dann sorgt sie dafür, dass die Temperatur dort nicht zu stark sinkt.“

Kombisysteme

Die Heizwärme stammt einerseits von der Kollektoranlage auf dem Dach und andererseits von der 15-kW-Luft-Wasser-Wärmepumpe der Marke Alpha Innotec. Den Strom produzieren natürlich die Photovoltaikanlagen. Ein 2000-Liter Solarspeicher steht in der Energiezentrale. Eine bewährte Kombination der Heizplan AG, die in der Region seit 1983 unzählige kombinierte Anlagen realisiert hat: Kollektoren, auf dem Dach oder fassadenintegriert, kombiniert mit Holz-, Heizöl- oder Wärmepumpensystemen, gibt es in einigen Quartieren in allen Varianten zu bestaunen. Oder aber Wärmepumpen, kombiniert mit einer Photovoltaikanlage: „Mit den immer günstigeren Photovoltaikmodulen sind Wärmepumpen kombiniert mit Photovoltaik ein unschlagbares Team“, führt Peter Schibli aus. Wenn es um Kollektoranlagen geht, plädiert er für die Fassadenintegration: „Natürlich ernten wir übers Jahr weniger Energie, aber im Sommer vermeiden wir damit die Überhitzung, und im Winter sind die Erträge aufgrund des tiefen Sonnenstandes entsprechend besser.“

Das neue Gebäude ist selbstverständlich mit der neusten LED-Beleuchtung ausgerüstet. Die im Showraum zusätzlich den Kundinnen und Kunden gezeigt werden kann, wie auch die Steuerung der gesamten Haustechnik

Heizplan
, der Photovoltaik- und Heizungsspezialist
Die neue Lager- und Produktionshalle ermöglicht es dem Unternehmen seine firmeninternen Abläufe erheblich zu verbessern. „Früher hatten wir noch zwei Lager an verschiedenen Standorten, das ist jetzt nicht mehr nötig. In der neuen Lagerhalle können wir das angelieferte Material rüsten und für die Montage vorbereiten. Photovoltaikanlagen mit 5 bis 7 kW Leistung installieren wir in der Regel inklusive Netzanschluss innerhalb eines Tages.“ Das ist nur möglich, weil bei der Heizplan AG, die rund 30 Mitarbeitende zählt, im Aussendienst Elektriker, Installateure, Zimmermänner, Maschinenbauer, Spengler und Dachdecker arbeiten.

Seit 1983 setzt sich das Familienunternehmen Heizplan AG für eine nachhaltige Energieversorgung ein. Die Chancen stehen gut, dass das Unternehmen nach dem Schweizer Solarpreis 2001 und dem Europäischen Solarpreis 2002 auch 2011 wieder mit dem Schweizer Solarpreis ausgezeichnet wird.

©Text: Anita Niederhäusern, leitende Redaktorin ee-news.ch

Daten Photovoltaik- und Kollektoranlage

Flachdach

  • Schüco MPE 190 MS 05
  • Inst. Leistung: 36.86 kWp
  • Fläche PV: 248.1 m2
  • Fläche Thermie: 24.3 m2

Ostfassade

  • Schott ASI 103 Wp
  • Inst. Leistung: 7.416 kWp
  • Fläche PV: 104.3 m2

Südfassade

  • 3S black 235 Wp
  • Inst. Leistung: 12.69 kWp
  • Fläche PV: 88.88 m2

Tracker

  • Schüco MPE 230 PS 09, Variabel, 2-achsig
  • Inst. Leitung: 3.68 kWp
  • Fläche PV: 25.8 m2

Gesamt

  • Inst. Leistung:60.646 kWp
  • Fläche PV: 467.08 m2
  • Ertrag gesamt: 55'643 kWh/a
  • Ertrag / kWp: 916.3 kWh/kWp

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Karrierechance für engagierte Verkäufer-Persönlichkeit als Verkaufsleiter Solarsysteme (m/w/d)

Die Position Von Ihrem Home Office im Verkaufsgebiet Süddeutschland (Bayern, Baden-Württemberg) betreuen Sie die best...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us

In order to provide the best quality for you, our system uses "cookies", which are stored on your device. Cookies are necessary to identify what information (job advertisement, questionnaire, etc) you have already seen. IP address is used for the same purposes as described above.

When creating a profile, applying to the newsletter, job subscriptions and etc, you agree that the data, which you have entered, will be stored and processed in the system in order to provide services, which you have applied for.

We do NOT sell your personal data to any 3rd party services.

You must be 18 or older years old to use our services. If you are underage, you must have a permission to use our services from your parent or guardian. It is necessary in order to store and process your data.

By continuing to use our services, you agree with the these terms. You can withdraw your agreement at any time, by deleting cookies from your device and by sending request for deleting your data to the administrator.

Close