Mit der innovativen ZeroFlame-Technologie verschwindet die Flamme fast vollständig und reduziert die Feinstaub-Partikelemissionen auf ein Minimum. Bild: Ökofen

Die neue flammenlose Technologie ist ab Frühjahr/Sommer 2021 für die Pellematic Condens Serie von 10-14 kW verfügbar. Bild: ÖkoFEN

Weltpremiere – Ökofen hat das Feuer neu erfunden und ermöglicht mit der ZeroFlame-Technologie Flammenlose Wärme aus Pellets. Bild: Ökofen

Ökofen: Ermöglicht mit Zero Flame „flammenlose Wärme aus Pellets“

(PM) Ökofen mit Sitz im österreichischen Niederkappel ist seit über 30 Jahren Pionier und Spezialist für Pelletheizungen. In den vergangenen Jahren präsentierte das Unternehmen bereits Innovationen wie die Pellets-Brennwerttechnik und das Energiesystem myEnergy365. Ökofen legt nun nach und präsentiert einen weiteren Meilenstein im Bereich Heizen mit Holzpellets. Mit der neuen ZeroFlame-Technologie revolutioniert das Unternehmen die flammlose Verfeuerung von Pellets.


Generell sind Partikel- bzw. Staubemissionen in der Heizungsbranche ein viel diskutiertes Thema. Zur Luftreinhaltung werden immer niedrigere Emissionswerte gefordert. Nach jahrelanger intensiver Arbeit in der eigenen Forschungsabteilung und einem europaweit durchgeführtem Praxisfeldtest ist es Ökofen gelungen, einen weiteren grossen Schritt in Richtung absolut sauberer Energieumwandlung aus Holzpellets zu machen.

Bessere Lösung als Hochvolt-Partikelfilter
Ziel war es, eine Lösung zu entwickeln, die in den Bereichen Komfort und Zuverlässigkeit für den Endverbraucher absolut keine Einschränkungen zur bisherigen Technologie bringt. Da die in der Branche aktuell verwendeten elektrischen Hochvolt-Partikelfilter kostenintensiv und selten wartungsfrei sind, wurde weiter entschlossen an einer besseren Lösung, welche direkt in der Verfeuerung passiert, gearbeitet.

Übrig bleibt nur: Wärme und saubere Abluft!
Mit ZeroFlame, der weltweit neuen Pellets-Verfeuerungstechnologie, gelang ÖkoFEN mit einer ausgeklügelten Luftstromführung bzw. -anreicherung in Kombination mit der besonderen Brennkammerkonstruktion ein ganz besonderer Effekt. Die Flamme verschwindet fast vollständig und reduziert die Feinstaub-Partikelemissionen auf ein Minimum. Übrig bleibt nur: Wärme und saubere Abluft!

9-Stunden-Lastzyklustest
„Wir sind stolz, mit dieser innovativen Technologie einen grossen Schritt in Richtung emissionsfreie Energieumwandlung aus Holzpellets zu machen“, so ÖkoFEN Geschäftsführer Stefan Ortner, der den hervorragenden Effekt durch einen vom TÜV-Austria durchgeführten praxisnahen 9-Stunden-Lastzyklustest, der den typischen Betrieb einer Pelletheizung über ein Jahr abbildet, betätigt sieht.

Die Tragweite dieser Innovation zeigt sich deutlich beim Vergleich mit anderen Heizungsformen. Vergleiche mit den Ergebnissen einer Studie des deutschen Umweltbundesamtes zeigen: Eine Ölheizung im Bestand weist in der Praxis durch Berücksichtigung der doch aufwändigen Vorkette (Berücksichtigung des Aufwands für Energiegewinnung, Energieumwandlung, Transport, etc.) eine höhere Staubbelastung auf als diese innovative Technik. Damit ist die Pelletheizung mit ZeroFlame-Technologie auch in Bezug auf die Luftreinhaltung eine Spitzenlösung.

Verfügbar ab Frühjahr/Sommer 2021
Die neue flammenlose Technologie ist ab Frühjahr/Sommer 2021 für die Pellematic Condens Serie von 10-14 kW verfügbar. Da die Leitmessen 2021 abgesagt wurden, präsentiert ÖkoFEN die neue Pellematic Condens mit ZeroFlame-Technologie in Deutschland dem Fachpublikum im Rahmen einer Roadshow mit 20 Standorten ab dem Frühling 2021.

Hohe Nachfrage
ÖkoFEN zieht für das Jahr 2019 eine positive Bilanz und konnte gegenüber dem Jahr 2018 ein Absatzwachstum von rund 40 Prozent erzielen. Insgesamt lieferten die Pelletspezialisten im Vorjahr weltweit bereits mehr als 10.000 Heizsysteme aus. Den Konzernumsatz steigerte ÖkoFEN im Geschäftsjahr 2019 dadurch um 38 Prozent auf 80 Millionen Euro (im Jahr 2018 betrug der Umsatz 58 Millionen Euro).

Ein Grossteil des Wachstums ist auf die breite Produktpalette und die innovativen Technologien des Unternehmens zurückzuführen. Mit neun verschiedenen Modellen mit einer Leistung von 10 bis 512 kW Leistung bietet ÖkoFEN für jeden Bedarf das passende Produkt. Mittlerweile wird jeder zweite bei ÖkoFEN produzierte Pelletkessel mit der im Jahr 2015 präsentierten effizienteren Condens-Brennwerttechnik ausgeliefert.

Ausbau der Unternehmenszentrale in Niederkappel fertiggestellt
Aufgrund der stark steigenden Nachfrage und der positiven Prognosen startete ÖkoFEN im Herbst 2019 mit der Erweiterung der Produktionsfläche in der Firmenzentrale in Niederkappel. Der grosse Exporterfolg der Pelletsheizungen und die Verdoppelung der Produktionsmengen innerhalb von nur zwei Jahren machten einen Ausbau des Produktionsstandorts notwendig.

„Mit einer Gesamtinvestitionssumme von mehr als 7 Millionen Euro wurde die bestehende Produktionshalle um 6500 m² auf insgesamt 13‘000 Quadratmeter Fläche verdoppelt“, so Stefan Ortner.

Weitere Vergrösserung der Firmenzentrale geplant
Mit der vergrösserten Produktionsfläche ist das Unternehmen kurzfristig für das weitere zu erwartende Wachstum gerüstet. Für das Jahr 2020 rechnet der Pelletheizungserzeuger mit einer weiteren Absatzsteigerung von 40 Prozent und der Auslieferung von rund 15.000 Pelletsheizungen. Sollte sich diese Entwicklung fortsetzen, ist ein weiterer Ausbauschritt in der Firmenzentrale in Niederkappel schon in den nächsten Jahren vorgesehen.

Text: Ökofen

show all

2 Kommentare

Pius Lischer

Warum machen wir keine WKK-Anlagen mit Holzpellets die zuerst mit Dampf und Dampfturbine Strom produzieren und dann mit der Abwärme heizen?

Max Blatter

Klingt höchst interessant! Österreichische Unternehmen sind und waren schon immer führend in Sachen Pellet-Verbrennung.

Ich frage mich gerade, in welcher Nische Schweizer Unternehmen ähnlich domant sind. Leider fällt mir keine ein! Sogar in der Wasserkraft haben uns Unternehmen wie Voith (Hauptsitz: Heidenheim DE) oder Andritz (Hauptsitz: Graz AT) längst den Rang abgelaufen. Klar, Deutschland ist zehnmal größer als die Schweiz, Österreich aber nicht!

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert