ETH-Zukunftsblog: Nicht die Energiestrategie kaputt rechnen!

(GH/ETHZ) Die Energiestrategie 2050 funktioniere nicht, zu diesem Schluss kommt ein ETH-Risikoforscher. Das Energy Science Center der ETH Zürich widerspricht: Umfassende Forschung zeige, dass die Energiewende machbar und sinnvoll sei, schreibt Gabriela Hug gemeinsam mit Kollegen des ESC. «Wenn man – mit Ausnahme der Photovoltaik – alle anderen Technologien ausschliesst, ist es einfach, eine extreme Mangelsituation herbeizurechnen», erklärt Gabriela Hug.

UREK-N: Befürwortet Rettungsschirm für systemkritische Stromunternehmen – fordert monatliche oder quartalsweise Deklaration von Stromkennzeichnung

(UREK-N) Die Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie des Nationalrates (UREK-N) ist mit 18 zu 7 Stimmen auf die Vorlage eingetreten, mit der ein Rettungsschirm für die Strombranche geschaffen werden soll (22.031). Dieses eindeutige Abstimmungsergebnis zeigt, dass die Kommission ein klares Zeichen setzen will und den vom Bundesrat vorgeschlagenen und vom Ständerat bereits befürworteten Rettungsschirm unterstützt. Ziel dieser Vorlage ist es, die Stabilität des Strommarktes sicherzustellen und den Unternehmen der Elektrizitätswirtschaft sowie deren Eigentümerinnen und Eigentümern – und insbesondere den systemkritischen Unternehmen – bessere Refinanzierungsmöglichkeiten zu gewährleisten. (Texte en français >>)

SES: DIW-Studie bestätigt, Schweizer Versorgungssicherheit mit Erneuerbaren höher als mit AKW

(SES) Im Auftrag der Schweizerischen Energie-Stiftung SES hat das grösste deutsche Wirtschaftsforschungsinstitut (DIW) in einer umfassenden Studie die Rolle der Schweizer AKW für die Stromversorgungssicherheit bis 2035 modelliert. Die Ergebnisse sind eindeutig: Die Stromversorgung auf Basis Photovoltaik ist sicherer als mit Atomkraftwerken.

Aeesuisse: Indirekter Gegenvorschlag zur Gletscher-Initiative geht in richtige Richtung - Kürzung Mittel ist jedoch nicht zielführend

(AEE Suisse) Der am 23. Juni 2022 von der Energiekommission des Ständerats (Urek-S) beratene indirekte Gegenvorschlag zur Gletscher-Initiative kann für die Schweiz einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Ziele des Pariser Klimaabkommens leisten – trotz einer aus Sicht der Aeesuisse nicht zielführenden Kürzung der finanziellen Mittel. (Texte en français >>)

Aeesuisse : Le contre-projet indirect à l'initiative sur les glaciers va dans la bonne direction - la réduction des moyens financiers demandée insensée

(Aeesuisse) Le contre-projet indirect à l'initiative sur les glaciers débattu le 23 juin 2022 par la Commission de l'énergie du Conseil des Etats (CEATE-E) peut apporter une contribution importante à la Suisse pour atteindre les objectifs de l'accord de Paris sur le climat - malgré une réduction des moyens financiers qui, selon Aeesuisse, ne va pas dans le bon sens. (Text auf Deutsch >>)

SSES: Klares Verbesserungspotential Vernehmlassung bezüglich der div. Verordnungen im Energiebereich

(SSES) Am 21. Juni hat die Schweizerische Vereinigung für Sonnenenergie SSES ihre Vernehmlassungsantwort zu den Anpassungen verschiedeneren Verordnungen im Energiebereich eingegeben. Sie moniert, dass die Verwaltung immer grösser, die Gefässe immer komplizierter und damit der Zugang für die breite Bevölkerung immer schwieriger wird. Die SSES fordert die Politik auf, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und die Interessen der breiten Bevölkerung besser zu berücksichtigen. 

SES: Der Ständerat versenkt SVP-Atompläne

(SES) Am 16.6.22 hat der Ständerat die Motion von SVP-Ständerat Hansjörg Knecht, die neue AKW ermöglichen wollte, mit 24 zu 8 Stimmen bei 2 Enthaltungen abgelehnt. Damit bestätigt die kleine Kammer den Entscheid ihrer Energiekommission, am Atomausstieg festzuhalten und die Energiestrategie fortzusetzen.

Stellungnahmen von VSE und Swissgrid zur Wasserkraftreserve: Ein wichtiges Element von vielen, die es dringend braucht

(ee-news.ch) Der VSE unterstützt die vorgezogene Einführung einer Wasserkraftreserve, welche zur Überbrückung von allfälligen kurzzeitigen Versorgungsengpässen wegen unsicheren Importmöglichkeiten beitragen würde (siehe ee-news.ch vom 18.2.22 >>). Auf mittlere und längere Sicht seien zur Sicherstellung der Versorgung aber besonders Massnahmen von höchster Bedeutung, die einen effektiven Ausbau der erneuerbaren Stromproduktion bewirkten. Auch für Swissgrid ist die Reserve für die Winterstromversorgung wichtig, mittel- und langfristig seien weitere Massnahmen nötig, um wirkungsvoll einem Strommangel zu begegnen.

Conseillère fédéraleSimonetta Sommaruga : Visite la centrale de pompage-turbinage de Nant de Drance - 6 turbines d’une puissance de 150 mégawatts chacune

(DETEC) La centrale de pompage-turbinage de Nant de Drance, située en Valais, sera mise en service cet été. Dans cette perspective, la conseillère fédérale Simonetta Sommaruga s’est rendue sur place le 18 juin 2022. La centrale de pompage-turbinage est dotée de six turbines d’une puissance de 150 mégawatts chacune. La grande flexibilité de la centrale de pompage-turbinage permet de compenser les fluctuations de la production et de la consommation et d’améliorer la stabilité du réseau. La centrale de Nant de Drance contribue à renforcer l’approvisionnement en électricité de la Suisse. (Text auf Deutsch >>)

Bundesrätin Simonetta Sommaruga: Besucht Pumpspeicherwerk Nant de Drance - 6 Turbinen mit einer Leistung von je 150 Megawatt

(Uvek) Im Sommer geht im Wallis das Pumpspeicherwerk Nant de Drance in Betrieb. Bundesrätin Simonetta Sommaruga hat im Hinblick darauf am 18. Juni 2022 vor Ort einen Augenschein genommen. Das Pumpspeicherwerk hat sechs Turbinen mit einer Leistung von je 150 Megawatt. Dank der grossen Flexibilität des Pumpspeicherwerks können Schwankungen in der Produktion und im Verbrauch ausgeglichen sowie die Netzstabilität verbessert werden. Nant de Drance trägt so dazu bei, die Stromversorgung der Schweiz zu stärken. (Texte en français >>)

Parlament: SVP scheitert - Senkung der Mineralölsteuer vom Tisch

(SDA) Das Parlament will weder eine Senkung der Steuern auf Benzin, Diesel und Heizöl noch einen höheren Pendlerabzug - trotz hoher Energiepreise. Nach dem Ständerat hat am Donnerstag auch der Nationalrat entsprechenden Forderungen der SVP eine Absage erteilt.

Aeesuisse: Le contre-projet indirect à l'initiative sur les glaciers est en bonne voie

(Aeesuisse) Lors de sa séance du 14 juin 2022, le Conseil national s'est clairement prononcé en faveur du contre-projet indirect à l'initiative sur les glaciers. Avec une majorité importante, la Chambre a suivi en grande partie sa commission consultative et soutient ainsi l'objectif net zéro, une trajectoire de réduction contraignante pour les émissions de gaz à effet de serre ainsi que d'autres mesures concrètes importantes pour atteindre les objectifs climatiques de Paris. (Text auf Deutsch >>)

Aeesuisse: Indirekter Gegenvorschlag zur Gletscher-Initiative auf gutem Weg

(Aeesuisse) Der Nationalrat spricht sich in seiner Sitzung vom 14. Juni 2022 klar für den indirekten Gegenvorschlag zur Gletscher-Initiative aus (siehe ee-news.ch vom 14.6.22 >>). Mit deutlicher Mehrheit folgte die grosse Kammer in weiten Teilen seiner vorberatenden Kommission und unterstützt so das Netto-Null-Ziel, einen verbindlichen Absenkpfad für die Treibhausgasemissionen sowie weitere wichtige konkrete Massnahmen zur Erreichung der Pariser Klimaziele. (Texte en français >>)

Nationalrat: Setzt Marken für den Weg zu "Netto Null" bis 2050 – Etappenziele statt Verbote

(SDA) Der Nationalrat stellt der Gletscher-Initiative konkrete Verminderungsziele und Etappenziele zur Reduktion der Treibhausgas-Emissionen auf "Netto Null" bis 2050 gegenüber. Hausbesitzer und die Wirtschaft will er dabei mit Förderprogrammen finanziell unterstützen. Die Vorlage geht an den Ständerat.

Conseil fédéral : Met en vigueur plusieurs ordonnances révisées dans le domaine de l’énergie entre autres pour simplifier et accélérer la construction de nouvelles installations solaires

Le Conseil fédéral accélère la construction de nouvelles installations solaires, adapte la méthode de calcul des catégories d’efficacité énergétique des voitures de tourisme et simplifie les contrôles de sécurité techniques d’anciennes instal-lations intérieures électriques. Lors de sa séance du 3 juin 2022, il a approuvé les modifications apportées à l’ordonnance sur l’aménagement du territoire, à l’ordonnance sur les exigences relatives à l’efficacité énergétique et à l’ordonnance sur les installations à basse tension. (Text auf Deutsch >>)

Bundesrat: Setzt revidierte Verordnungen im Energiebereich u. a. mit deutlichen Erleichterungen für Photovoltaik in Kraft

Der Bundesrat beschleunigt den Zubau neuer Solaranlagen, nimmt Anpassungen bei der Berechnungsmethodik der Energieeffizienz-Kategorien von Personenwagen vor und vereinfacht die sicherheitstechnischen Kontrollen älterer elektrischer Hausinstallationen. Dafür hat er an seiner Sitzung vom 3. Juni 2022 Änderungen der Raumplanungsverordnung, der Energieeffizienzverordnung und der Niederspannungs-Installationsverordnung gutgeheissen. (Texte en français >>)

Nationalrat: Möchte Lärmschutzverordnung für Wärmepumpen anpassen und Baubewilligungspflicht aufheben

(SDA) Der Einbau von Wärmepumpen soll einfacher werden. Der Nationalrat will entsprechend die Lärmschutzverordnung anpassen. Die Vorgaben bei der Lärmemissionen sollen nicht mehr davon abhalten, umweltfreundlichere Wärmepumpen einzubauen.

Nationalrat: Will bundeseigene Flächen für Solarstromproduktion nutzen

(SDA) Lärmschutzwände, Fassaden und Dächer in Bundesbesitz sollen für die Produktion von Strom genutzt werden. Der Nationalrat will, dass die SBB und das Bundesamt für Strassen (Astra) ihr Potenzial für Photovoltaik-Anlagen nutzen. Flächen an Autobahnen sollen Dritten für die Energieproduktion kostenlos zur Verfügung stehen.

Ständerat: Fordert Wasserstoffstrategie, verlängert Behandlungsfrist für Gletscher-Initiative und will Befreiung der Dieselbusse von der Mineralölsteuer aufheben

(SDA) Der Ständerat hat sich an seiner Sitzung vom 31.5. für eine Strategie für CO2-neutral produzierten Wasserstoff ausgesprochen. Zudem hat er die Behandlungsfrist für die Gletscher-Initiative verlängert. Eine Harmonisierung der Motorfahrzeugsteuern zugunsten effizienter Fahrzeuge auf nationaler Ebene lehnt er ab. Er verlangt jedoch vom Bundesrat, dass er darlegen soll, wie die Schweiz bauliche Massnahmen gegen Energieverluste an Gebäuden umsetzen will. Zudem verlangt der Ständerat die Aufhebung der Befreiung der Dieselbusse von der Mineralölsteuer zugunsten alternativer Antriebssysteme.

Suisse Eole : Accélération des procédures - réviser la proposition afin qu’elle contribue véritablement au développement de l’éolien en Suisse !

(Suisse Eole) Les procédures d'autorisation sont aujourd'hui excessivement longues et sont en grande partie responsables du blocage du développement des énergies renouvelables, et notamment de l'énergie éolienne, laquelle est indispensable pour garantir la sécurité d'approvisionnement hivernale et donc remplacer les fossiles. Suisse Eole salue l'intention du Conseil fédéral d'accélérer les procédures et soutient l'orientation de la proposition visant à regrouper les procédures. Il faut toutefois réviser la proposition afin qu’elle puisse véritablement contribuer à réaliser le potentiel éolien en Suisse. (Text auf Deutsch >>)

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert