Seit vielen Jahren setzt sich Biomasse Schweiz für die verbreitete Anwendung von Biomethan ein.

Biomasse Schweiz: Neue Biogasanlagen

(PM) Im neuen Newsletter von Biomasse Schweiz geht es um den ersten Schritt für eine verstärkte Verwendung von Biomethan, um das Aufzeigen von verschiedenen KEV-Projekten im KEV-Cockpit sowie um zwei Inbetriebnahmen von Biogasanlagen.


Erster Schritt für verstärkte Verwendung von Biomethan
Ein Erfolg wurde der Mo. 11.4198 unseres Präsidenten zuteil. Der Nationalrat hat mit grosser Mehrheit das Anliegen für den erleichterten Import von Biomethan unterstützt. Seit vielen Jahren setzt sich Biomasse Schweiz für die verbreitete Anwendung von Biomethan ein, zuerst mit Fokus auf Treibstoff, heute zunehmend auch im Bereich Heizen und Kühlen. Im Gastreibstoff sind mind. 10% Biomethan garantiert durch einen Vertrag zwischen Biomasse Schweiz und dem VSG. Dieser ist nach 10 Jahren abgelaufen und soll nun erneuert, bzw. verbessert werden. Gespräche mit dem VSG sind initiiert worden. Das in der Schweiz produzierte Biomethan deckt z,Z. rund 20% des Treibstoffgases ab, reicht aber bei Weitem nicht für eine verbreitete Anwendung im häuslichen Bereich. 2 Biomasse Schweiz, Newsletter Oktober 2013

KEV-Cockpit
Die Stiftung Kostendeckende Einspeisevergütung, gegründet von der Swissgrid, zeigt regelmässig auf, wie der Stand der verschiedenen KEV-Projekte nach Technologie aussieht. Im 2. Quartal 2013 waren 201 KEV-Anlagen zur Energieproduktion aus Biomasse mit einer Gesamtleistung von 193‘009 kW und einer Energieproduktion von 817.5 GWh/a in Betrieb. Zudem haben 88 Anlagen einen positiven Bescheid erhalten, sind aber noch nicht realisiert. 214 Anlagen befinden sich auf der Warteliste. Die schnellste Übersicht erhalten Sie im KEV-Cockpit.



Auf dem Areal Werdhölzli wurde bisher Abwasser gereinigt und kompostiert. Neu werden Synergien optimal genutzt und in einer Biogasanlage nun auch Gartenabfälle und Küchenabfälle aus Haushalten der Stadt Zürich vergärt. Das Biogas wird aufbereitet, und ins Gasnetz eingespeist. Zusammen mit dem Klärgas sollen in Zukunft rund 5.5 Mio. m3 gereinigtes Gas eingespeist werden Verantwortlich ist die neu gegründete Biogas Zürich AG, an der sich die Stadt Zürich, die Erdgas Zürich und die Limeco beteiligen.

Inbetriebnahme landwirtschaftlicher Biogasanlagen
In der Westschweiz konnten die landwirtschaftliche Biogasanlage in Courniellens FR auf dem Hof von Frederic Zosso und in der Zentralschweiz die landwirtschaftliche Bigasanlage der ESR AG in Hildisrieden in Betrieb genommen werden. Beide Anlagen verarbeiten hauptsächlich Hofdünger von mehreren umliegenden Landwirtschaftsbetrieben und können mit relativ geringen Mengen Co-Substrate aus der Region betrieben werden. Einen Beitrag zur Vergrösserung des Schweizerischen Biogas-Parks hat auch die Greenwatt SA geleistet. Sie hat im September zwei neue Einheiten eingeweiht: Die Seedorf Energies SA wird 2 Mio. kWh Strom produzieren sowie über das Einspeisen der Abwärme ins Fernwärmenetz von Noréaz (FR) rund 300'000 Liter Heizöl ersetzen. Die Cuachet Energies SA in Seigneux (VD) wird rund 900‘000 kWh Strom produzieren.

Text: Biomasse Schweiz

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert