In Thüringen stellt die Wasserkraft einen Anteil von 2.5 Prozent der Bruttostromerzeugung. Damit liegt Thüringen auf Platz 4 der deutschen Bundesländer, hinter Bayern (1), Baden-Württemberg (2) und Rheinland-Pfalz (3). ©Bild: AEE

Wasserkraft in Deutschland: Thüringen nutzt die Potenziale voll aus

(PM) Die Wasserkraft wird schon seit vielen Jahren für die erneuerbare Energieerzeugung genutzt. 7099 Wasserkraftwerke waren 2018 in Deutschland installiert, knapp die Hälfte davon in Bayern. Insgesamt war eine Leistung von über 5600 MW Wasserkraft angelegt. Auch deutsche Bundesländer, deren Potenzial für die Wasserkraftnutzung geringer ist als in Bayern, können von der Energie aus Wasserkraft profitieren.


Das wird besonders in Thüringen deutlich: 2017 übertraf die Stromerzeugung aus Wasserkraft das technische Potenzial sogar mit 147.7 Prozent. Da das Potenzial witterungsbereinigt angegeben wird, kommt Thüringen in regenreichen Jahren auf Werte über 100 Prozent. Im Freistaat stellt die Wasserkraft einen Anteil von 2.5 Prozent der Bruttostromerzeugung.

Bundesländer mit der höchsten Erzeugung von Wasserkraft
Thüringen liegt damit auf Platz 4 hinter Bayern (1), Baden-Württemberg (2) und Rheinland-Pfalz (3). Bremen kann ebenfalls das technische Potenzial im eigenen Bundesland komplett ausnutzen, hier entspricht die Stromerzeugung aus Wasserkraft 102.6 Prozent des technischen Potenzials. Bayern und Rheinland-Pfalz erreichen Werte knapp über 80 Prozent.

Zum Datensatz im AEE-Bundesländerportal Föderal Erneuerbar >>

Text: Deutsche Agentur für Erneuerbare Energien (AEE)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert