SECO will jährliche Einsparung von 220 Mio. Kilowattstunden verhindern

Das SECO will die Vorschriften des Bundes zur Energieeffizienz von Elektrogeräten aufweichen und damit der Stromverschwendung Vorschub leisten – mit einer unhaltbaren handelspolitischen Begründung. Damit würden in der Schweiz jährlich 220 Mio. Kilowattstunden Strom zusätzlich nutzlos verpuffen. Heute endet die Vernehmlassung dazu.
Der Adventskalender nachhaltige Entwicklung geht zum 10. mal online!

Der Adventskalender nachhaltige Entwicklung geht zum 10. mal online!

Ab dem 1. Dezember können Sie unter www.online-adventskalender.info wieder täglich ein neues virtuelles "Fenster zur Nachhaltigkeit" öffnen. Lassen Sie sich 25 Mal mit ausgesuchten Geschichten und innovativen Ansätzen zur nachhaltigen Entwicklung inspirieren. Im täglichen Quiz zum Tagesthema kann man sein Wissen vertiefen und hat gleichzeitig die Chance, einen attraktiven Preis zu gewinnen.

Solarindustrie: Signale für weltweite Erholung stehen auf grün – auch Schweiz wächst weiter

Das Geschäft mit Solarenergie wird sich nach dem Dämpfer in Folge der Wirtschaftskrise bereits nächstes Jahr kräftig erholen. Dies bestätigt die aktuelle Nachhaltigkeitsstudie der Bank Sarasin, die soeben unter dem Titel „Solarwirtschaft – grüne Erholung in Sicht“ erschienen ist.
Plusenergiehaus Kraftwerk B wird mit europäischem Solarpreis ausgezeichnet

Plusenergiehaus Kraftwerk B wird mit europäischem Solarpreis ausgezeichnet

Kraftwerk B, das Prunkstück an Effizienz, wurde im dem europäischen Solarpreis ausgezeichnet. Moreno Piccolotto, Geschäftsleiter der Grab Architekten, sagt über das Plusenergiehaus: „Kraftwerk B ist das Resultat von Synergien zwischen Architektur, Energie und Wirtschaftlichkeit.“Neben Fassaden integrierten Kollektoren und Photovoltaik auf dem Dach ist das Daten-Monitoring über den Energieverbrauch der Mieter einzigartig.

BKW nimmt den Entscheid des Waadtländer Stimmvolkes zur Kenntnis

Die BKW FMB Energie AG (BKW) hat den negativen Entscheid des Waadtländer Stimmvolkes zur Aufhebung der Befristung der Betriebsbewilligung für das Kernkraftwerk Mühleberg mit Bedauern zur Kenntnis genommen.

Greenpeace: Die Waadt entscheidet richtig und sagt Nein zum AKW Mühleberg

Die Waadtländer Stimmberechtigten wollen keine unbefristete Betriebsbewilligung für das Atomkraftwerk Mühleberg. Greenpeace ist erfreut über dieses Abstimmungsergebnis und fordert Bundesrat Moritz Leuenberger auf, nun die notwendigen Konsequenzen zu ziehen.

Allianz «Nein zu neuen AKW» : Waadtländer Stimmbevölkerung akzeptiert Atomrisiken nicht

An diesem Abstimmungswochenende kamen in gleich zwei Kantonen Vorlagen für eine sichere und nachhaltige, zukünftige Energieversorgung der Schweiz vors Volk: Die Allianz «Nein zu neuen AKW» gratuliert der Waadtländer Stimmbevölkerung zu Ihrem Nein zur unbefristeten Betriebsbewilligung für das AKW Mühleberg und bedauert die Ablehnung des revidierten Energiegesetzes im Kanton Neuenburg.

Berner Minergiepreis für Gemeinden 2009

Die Gemeinden Zollikofen, Moosseedorf und Herbligen haben den dritten Berner Minergiepreis für Gemeinden gewonnen. Mit dem Preis honoriert der Kanton Bern Gemeinden, die energieeffizientes Bauen und erneuerbare Energien aktiv fördern. Die bernische Energiedirektorin, Regierungsrätin Barbara Egger-Jenzer, hat den Preis am Freitag (27.11.2009) an der Schweizer Hausbau- und Energiemesse in Bern übergeben.

Gebäudetechnik-Award 2009: Gewinnerin ist die Energieeffizienz

Gebäudetechnik-Award 2009: Gewinnerin ist die Energieeffizienz

Der Gebäudetechnik-Award 2009 ist entschieden: Die Gewinner sind das Schulungs- und Verwaltungsgebäude der Phoenix Contact AG in Tagelswangen und das Berufsbildungszentrum Baden. Die „innovativen und exzellenten“ Projekte sind für ihre überdurchschnittlich hohe Energieeffizienz ausgezeichnet worden.

Klimamandat des Bundesrates genügt nur in 5 von 15 Punkten

Die Allianz für eine verantwortungsvolle Klimapolitik ist bestürzt über das heute vom Bundesrat verabschiedete Verhandlungsmandat für die Klimakonferenz in Kopenhagen. Lediglich 5 von 15 Mindestanforderungen an ein verantwortungsvolles Klimamandat werden erfüllt.

Start der Anmeldefrist für KandidatInnen des Prix NATURE

Heute Freitag beginnt die sechswöchige Anmeldefrist für KandidatInnen des „Prix NATURE - Der Schweizer Nachhaltigkeitspreis". Dieser wird im Rahmen der NATUR Gala, am Abend des 12. Februar 2010, im Musical Theater Basel verliehen.

Intelligente Stromnetze: Die Schweiz unterzeichnet Forschungsabkommen mit Deutschland und Österreich

Die Schweiz, Deutschland und Österreich wollen bei der Erforschung intelligenter Stromnetze, den so genannten "Smart grids", stärker zusammenarbeiten. Christian Blickenstorfer, Botschafter der Schweiz in der Bundesrepublik Deutschland, hat heute am E-Energy-Jahreskongress in Berlin mit Hans-Joachim Otto, Staatssekretär beim deutschen Bundeswirtschaftministerium und Ingolf Schädler, Bereichsleiter Innovation beim österreichischen Ministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, ein entsprechendes Abkommen unterzeichnet.

Allianz für eine verantwortungsvolle Klimapolitik

Bundesrat vor dem Klima-Test: Wird die Schweiz zum Hemmschuh für die Uno-Klimaverhandlungen in Kopenhagen?

Der Bundesrat entscheidet morgen Freitag oder nächste Woche Freitag, den 4. Dezember über die Verhandlungsposition der Schweiz an der Uno-Klimakonferenz in Kopenhagen.

Führender Solarzellen-Hersteller weitet Produktion mit SOLARIS aus

Ein führender europäischer Hersteller kristalliner Solarzellen vergibt an Oerlikon Systems erstmals einen Grossauftrag zur Lieferung zahlreicher SOLARIS Beschichtungsanlagen. Die SOLARIS, deren revolutionäres Beschichtungsverfahren zahlreiche Vorteile bietet, wurde erst vor wenigen Wochen offiziell am Markt eingeführt.
Tage der Technik: Erneuerbare Energie wird attraktiv

Tage der Technik: Erneuerbare Energie wird attraktiv

Die Kunden mit Strom aus erneuerbarer Energie zu versorgen, ist keine Utopie mehr, sondern ein solides Geschäftsmodell. Diesen Schluss ziehen Experten aus Wirtschaft, Forschung und Politik an der Eröffnungsveranstaltung der Tage der Technik 2009.

Alstom-Sonnenkraftwerk: Entscheid rückgängig gemacht

Alstom (Schweiz) AG hat den Entscheid zum Bau eines Sonnenkraftwerks auf dem Dach ihrer Werkhalle in Birr, AG, aus finanziellen Gründen rückgängig gemacht. Bei der Detailplanung der Baumassnahmen hat sich aufgrund umfassender technischer Untersuchungen ergeben, dass eine Renovation der grossen Werkhalle und des Hallendachs einen Mehrkostenaufwand im zweistelligen Millionenbetrag zur Folge hätte.

Sharp mit eigenem Solar-Channel auf YouTube

Anlässlich des 50. Solar-Jubiläums hat Sharp einen eigenen Videokanal auf YouTube eingerichtet: unter www.youtube.com/SharpSolarEurope stehen dem Internetnutzer ab sofort Filme zu verschiedenen Themen rund um die Photovoltaik zur Auswahl.

Deutschland: Prozentschwelle erreicht

Die Produktion von Solarstrom erreicht in Deutschland unterdessen die 1%-Marke, Österreich hinkt weit hinterher, die Schweiz ist ebenso wenig erwähnenswert.
Drahtlose Anbindung von Überwachungssystemen für Photovoltaikanlagen

Drahtlose Anbindung von Überwachungssystemen für Photovoltaikanlagen

Da in vielen Fällen eine drahtgebundene Anbindung von Anlagenüberwachungssystemen für den Photovoltaikbereich nicht ermöglicht werden kann oder die Verkabelung zu aufwendig und teuer wäre, suchte Solare Datensysteme, ein Spezialist für Anlagenüberwachungssysteme für den Photovoltaikbereich, nach einer einfachen und kostengünstigen drahtlosen Anbindung, die das Monitoring zuverlässig gewährleistet.

«Swiss Mountain Water Award» 2010 – Ausschreibung eröffnet

Förderpreis des Netzwerks Wasser im Berggebiet für nachhaltige Wasserprojekte Das Netzwerk Wasser im Berggebiet (NWB) verleiht im Jahr 2010 bereits zum sechsten Mal den mit 50'000 Schweizer Franken dotierten «Swiss Mountain Water Award». Mit dem Förderpreis will das NWB innovativen Ideen für einen nachhaltigen Umgang mit den Wasserressourcen im Berggebiet den Weg in die Umsetzung erleichtern.
Stabübergabe bei Holzenergie Schweiz

Stabübergabe bei Holzenergie Schweiz

Nach über 20 Jahren engagierten Wirkens für die schweizerische Holzenergiebranche wird Christoph Rutschmann am 1. April 2010 die Geschäftsführung von Holzenergie Schweiz an Christoph Aeschbacher übergeben. Christoph Aeschbacher ist wie sein Vorgänger Dipl. Forsting. ETH und arbeitet seit rund zwei Jahren als Experte für technische und kommunikative Fragen am Geschäftssitz in Zürich.

92 Prozent Auslastung der Themenfahrten

Das weltgrösste Solarschiff MobiCat der Bielersee-Schifffahrtsgesellschaft BSG weist bei den Themenfahrten im Jahr 2009 mit 92 Prozent wohl eine der höchsten Auslastungen unter Passagierschiffen auf Schweizer Seen auf. Insgesamt ist das Schiff mit leichten Einbussen bei der Gesamtanzahl Fahrten und Passagieren durch die von der Wirtschaftskrise geprägte Sommersaison 2009 gefahren. Für die BSG ist der MobiCat zum Markenzeichen geworden, entsprechend den Dampfschiffen auf anderen Schweizer Seen.

Kostendeckende Einspeisevergütung: Etappensieg der Kleinkrämer

Swissolar begrüsst den Entscheid des Nationalrats zur Deblockierung der kostendeckenden Einspeisevergütung. Die Erhöhung des Kostendachs um 50% wird jedoch als absolut ungenügend angesehen. Eine baldige erneute Blockade mit der damit verbundenen Bürokratie ist leider zu befürchten.

Frost & Sullivan: Regierungsinitiativen bringen den Europamarkt für geothermische Energie in Schwung

Bis vor kurzem hat sich der Europamarkt für Geothermie nur zögerlich entwickelt - immer nur schubweise und auch nur in einigen wenigen Ländern. Ein allgemeiner Mangel an Interesse, kombiniert mit unzureichender öffentlicher Förderung und hohen Startkosten haben die Branche ins Abseits geraten lassen.
18. Symposium Bioenergie in Kloster Banz

18. Symposium Bioenergie in Kloster Banz

Bereits zum 18. Mal fand im barocken Kloster Banz bei Bad Staffelstein das OTTI - Symposium Bioenergie statt. Vom 19. bis 20. November 2009 trafen sich Experten aus Wissenschaft, Industrie und der Administration sowie Ingenieur- und Planungsbüros, Energieberater, Entscheidungsträger und Anwender.

Ein Viertel des Strompreises sind öffentliche Abgaben

Der Schweizer Strompreis bestand 2007 durchschnittlich zu rund einem Viertel aus öffentlichen Abgaben. Zu diesem Ergebnis kommt eine vom Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen VSE und vom BFE in Auftrag gegebene Studie.
40 Megawatt für Tschechien

40 Megawatt für Tschechien

Nobility Solar Projects a.s. will nächstes Jahr PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 40 Megawatt realisieren. Das tschechische Unternehmen setzt in seinen Anlagen ausschliesslich SolarMax-Wechselrichter des Schweizer Herstellers Sputnik Engineering AG ein.
Hypothek für Atomindustrie

Hypothek für Atomindustrie

Der amerikanische Präsident Obama hat sich gegen die Idee einer Atommülldeponie in Nevada ausgesprochen. Eine Lösung des Problems der Endlagerung radioaktiver Abfälle ist damit in weite Ferne gerückt.

WiderGsang: Singen gegen Atom und Müll

WiderGsang präsentiert am 28. November die erste offene und öffentliche Anti-Atom Lieder-Text-Werkstatt. Dazu  machen sie engagierte Texte zu bekannten Melodien wie etwa "Weine nicht, wenn's Atommüll gibt" oder "Strahl, strahle, strahle Sonne; Ringelblume blüh".

Am 28. November ist der politischen Sänger Aernschd Born in Zürich und lädt von 15 bis 18 Uhr an den Hirschengraben 7. Inklusive Singen und Apéro. Vorkenntnisse und besondere Begabung sind nicht nötig.

Mehr dazu >>

Quelle: Schweizerische Energie-Stiftung SES

ENSI wirft Axpo vorsätzliches Handeln vor

Die Schweizer Atomaufsichtsbehörde hat ein Strafverfahren gegen die Axpo eingeleitet. Der Unfall, bei dem zwei Arbeiter verstrahlt wurden, war schlimmer, als behauptet.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert