AKW-Beznau: 40 Jahre Pleiten, Pech und Pannen

Unter dem klingenden Motto «Impuls Beznau» feiert die AXPO am kommenden Wochenende den 40. Geburtstag des AKW Beznau. Die Schweizerische Energie-Stiftung SES gratuliert zum drittältesten AKW der Welt!
Alpiq-Umfrage: Schweizer wollen lieber Erneuerbare

Alpiq-Umfrage: Schweizer wollen lieber Erneuerbare

Auch die bislang jüngste Umfrage zur Stromzukunft der Schweiz zeigt die entschiedene Sympathie der Schweizer Bevölkerung für erneuerbare Energien: 57 Prozent wollen auf diesem Weg den Strombedarf decken, gefolgt von der Optimierung der Wasserkraft mit 17 Prozent und der Stabilisierung des Verbrauchs mit 13 Prozent. Nur 4,5 Prozent wollen neue AKW.

Definitive Solarenergie-Markterhebung 2008 Halbjahreserhebung 2009 jetzt im Internet!

Die genauen Zahlen über die Entwicklung 2008 sowie den Geschäftsverlauf der Solarbranche im ersten Halbjahr 2009.
Relaunch von pelletpreis.ch – neu zweisprachig

Relaunch von pelletpreis.ch – neu zweisprachig

 

Die unabhängige und transparente Preisherhebung für Pellets www.pelletpreis.ch – die einzige der Schweiz – ist seit heute neu gestaltet online.  Noch benutzerfreundlicher können neu die Pelletlieferanten nach Region gesucht werden. Zudem können auch die französischsprachigen Pelletinteressierten und Pelletlieferanten die Preisentwicklung und News aus der Branche unter www.prixpellets.ch einsehen. Die Preiserhebung für Pellets erbegen, dass diese auch im November trotz höhrer Nachfrage stabil sind.

Ersatz des Kernkraftwerks Mühleberg - Das Berner Volk soll sich dazu äussern

Der Entscheid zum Ersatz des Kernkraftwerks Mühleberg ist für die bernische Bevölkerung von grosser Tragweite. Aus diesem Grund spricht sich der Regierungsrat des Kantons Bern dafür aus, dass die Bevölkerung bei der Anhörung der Kantone sich zu dieser Frage äussern kann. Der Regierungsrat wird dem Grossen Rat beantragen, die Stellungnahme des Kantons dem obligatorischen Referendum zu unterstellen.
SOL-ARCH - Minergie-P-ECO, Einfamilien- und Plusenergiehaus

SOL-ARCH - Minergie-P-ECO, Einfamilien- und Plusenergiehaus

In Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Jürg Wegmüller realisierte die Bauherrschaft Schindler und Fries in Matten bei Interlaken BE ein spektakuläres Plusenergiehaus. Das Einfamilienhaus erfüllt die Minergiestandards P-ECO und verfügt über weltweit neueste Techniken.

3S Industries Gruppe eröffnet Vertriebs- und Servicegesellschaft in Spanien

Der 3SIndustries Solarkonzern hat eine Tochtergesellschaft in Barcelona, Spanien, gegründet. Mit der neuen Service- und Vertriebsgesellschaft profitieren Kunden in Südeuropa, Afrika und Lateinamerika ab sofort von vereinfachten Beratungs- und Serviceabläufen.
Bundesrat Moritz Leuenberger Rede am Swiss-Turkish Economic Forum on "Renewable Energy Resources, Energy Efficiency and Opportunities"

Bundesrat Moritz Leuenberger Rede am Swiss-Turkish Economic Forum on "Renewable Energy Resources, Energy Efficiency and Opportunities"

 

Bundesrat Moritz Leuenbergers Rede am Swiss-Turkish Economic Forum on "Renewable Energy Resources, Energy Efficiency and Opportunities", Istanbul, 5. November 2009. Er spricht über Gemeinsamkeiten, aber auch über Energie, Verkehr und Klimawandel.
KEV-Projekte und realisierte Anlagen sichtbar machen

KEV-Projekte und realisierte Anlagen sichtbar machen

http://projekt.cleverenergy.ch ist ein neues, von Nationalrat Roger Nordmann realisiertes Projekt. Es beinhaltet eine Website, auf der alle KEV-Projekte erfasst werden sollen. Dazu zählen Projekte, die bereits von der KEV profitieren, eine Zusage erhalten haben oder sich erst in der Anmeldeschlaufe befinden.

Forschung für deutsche Erneuerbare-Energien-Branche zwischen Spitzenposition und Konkurrenzdruck

Experten erörtern am 25. November in Berlin wie fit die Forschungsinstitute, die Unternehmen und die Förderinstrumente der Bundesrepublik für den internationalen Wettbewerb sind.

Marokko mit Riesen-Solarprojekt

Grossprojekte gibt es unterdessen auch im Solarbereich. Doch was der nordafrikanische Staat Marokko plant, lässt aufhorchen – zwei Gigawatt Kapazität für neun Milliarden US-Dollar.
Stromversorger sollen am gesparten Strom verdienen

Stromversorger sollen am gesparten Strom verdienen

Während Konsumentinnen und Konsumenten Strom sparen sollen, verdienen die Schweizer Stromversorger noch immer am Stromverkauf. Dass der Verbrauch steigt, erstaunt deshalb kaum. In Kalifornien hat die Politik den Spiess umgedreht, Stromverkäufer verdienen heute pro eingesparte Kilowattstunde. Die Schweizerische Energie-Stiftung SES fordert: Dieses Entkopplungssystem muss auch in die Schweiz.
Atomkraftwerk BEZNAU: Gegnerinnen und Gegner fordern Ausserbetriebnahme

Atomkraftwerk BEZNAU: Gegnerinnen und Gegner fordern Ausserbetriebnahme

Acht Organisationen und Parteien der AKW-Standortkantone fordern von Bundesrat Moritz Leuen-berger in einem Brief vom 3. November 2009 die unverzügliche Ausserbetriebnahme des Atomkraftwerks Beznau. Anlass sind die kürzlichen Bekanntmachungen der Nordostschweizerischen Kraftwerke AG NOK, längst fällige Nachrüstungen erst ab 2011 zu starten.
Energie-Erlebnistage: Der Strom kommt aus der Steckdose und die Milch aus dem Supermarkt

Energie-Erlebnistage: Der Strom kommt aus der Steckdose und die Milch aus dem Supermarkt

Die Energie-Erlebnistage vom Ökozentrum Langenbruck bieten sowohl Erwachse-nen wie auch Jugendlichen die Möglichkeit, sich erlebnisorientiert mit dem Thema Energie auseinanderzusetzen und Energie spürbar zu machen. Was normalerweise auf Knopfdruck aus der Steckdose kommt, wird hier unter anderem selber erzeugt. Wertvolle und bleibende Erfahrungen werden mit der Aufforderung zu nachhaltigem Handeln verknüpft.
Prototyp Plug-in Hybrid Fiat 500 swisscleandrive an der Auto Zürich vom 5.-8. November 2009

Prototyp Plug-in Hybrid Fiat 500 swisscleandrive an der Auto Zürich vom 5.-8. November 2009

Heute um 19 Uhr wird in Zürich der Plug-In Hybrid Fiat 500 SwissCleanDrive präsentiert: Ein Elektroauto, das auch ein Benzinauto ist, aber 80% der Zeit mit Ökostrom fährt und trotzdem bis zu 700km Reichweite hat. Das Fahrzeug wurde in Rekordzeit entwickelt. Es ist geplant, es im Frühling 2010 in einer Vorserie auf die Schweizer Strassen zu bringen.

Reifendruck wird zu selten kontrolliert

Rund zwei Drittel der Fahrzeuge sind mit zu tiefem Reifendruck unterwegs. Diese Ergebnisse einer Aktion des Amts beco Berner Wirtschaft decken sich mit den Erfahrungen des Autogewerbeverbands Schweiz AGVS. Ein optimaler Reifendruck erhöht die Sicherheit, spart Treibstoff und schont damit die Luft.

Neue Broschüre: Unserer Wirtschaft geht das Benzin aus...

... und noch immer wollen wir es nicht wahrhaben. Die zweite, aktualisierte und erweiterte Auflage der Broschüre von Josef Jenni und Christian Moser basiert auf der Frage: Wie handeln wir in einer ressourcenbegrenzten Welt? Umfangreiches Datenmaterial erläutert die aktuelle Energie- und Rohstoffsituation. Tatsache ist, dass seit 1980 deutlich weniger Erdöl neu entdeckt als gefördert wird und dass die Probleme nicht erst dann beginnen, wenn es ausgeht. Erneuerbare Energien sind die einzigen Energiequellen, die eine langfristige stabile Versorgung sicherstellen können.

Zur Broschüre: www.jenni.ch

Quelle: Newsletter energie-cluster.ch

Gründung der Energieplattform Immobilen

Gründung der Energieplattform Immobilen

Heute wurde in Zürich der Verein „Energieplattform Immobilien“ (EPImmo) gegründet. Die EPImmo setzt sich für eine wachsende Energieeffizienz sowie für eine begrenzte CO2-Emmission im Immobilienbereich ein. Ziel der EPImmo ist es, die Leaderposition in Energiefragen in der Bau- und Immobilienbranche einzunehmen.

Zwei weitere Bioenergiedörfer in Betrieb

Die solarcomplex AG hat mit Randegg und Schlatt (beide Landkreis Konstanz) zwei weitere Bioenergiedörfer in der Bodenseeregion erfolgreich realisiert. In beiden Gemeinden wurden von März bis Oktober die Wärmenetze mit 7 (Randegg) bzw. 5 Kilometer Länge verlegt sowie zwei neue Heizzentralen errichtet. In Randegg werden 145 Gebäude – darunter alle kommunalen – mit Wärme aus einem Holzhackschnitzelkessel mit 2 Megawatt Leistung beliefert. In Schlatt haben rund 90 Gebäude angeschlossen, dort wird in der Grundlast Abwärme einer Biogasanlage genutzt, die Spitzenlast im Winter kommt ebenfalls aus Hackschnitzeln.

Erneuerbare Energien als Wirtschaftsfaktor

Auf Einladung des Regional Center for Renewable Energy and Energy Efficiency (RCREEE) mit Sitz in Kairo sind derzeit 25 Nachwuchskräfte aus der MENA-Region (den Ländern des Mittleren Osten und Nordafrikas) in Berlin, um an dem Trainingsprogramm „Young Leaders in Renewable Energies" teilzunehmen. In dieser Woche diskutieren die jungen Fachleute mit Experten der Renewables Academy (RENAC) Berlin über die neuesten Technologien in der Energiewirtschaft. Auch die Fragen, welche politischen Rahmenbedingungen und Finanzierungsmechanismen die Einführung und Nutzung Erneuerbarer Energien fördern können, spielen eine wichtige Rolle.

In ihren Heimatländern - unter anderem Marokko, Syrien, Jemen, Libanon und Tunesien - beschäftigen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Ministerien, Energieverbänden oder Forschungseinrichtungen mit den Chancen und Herausforderungen der „Green Economy" für ihre Region. Das Trainingsprogramm soll ihnen neue Impulse für ihre Arbeit geben und die Vernetzung untereinander fördern.

Das RECREE mit Sitz in Kairo ist ein 2008 gegründeter Think Tank, der Erneuerbare Energien in der MENA-Region stärker verbreiten will. Zehn Staaten der Region gehören der Organisation an. Die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH unterstützt und berät das RCREEE im Auftrag des Bundesentwicklungsministeriums (BMZ). Kilian Bälz, der für die GTZ das Interims-Sekretariat des RCREEE leitet, möchte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor allem miteinander in Kontakt bringen: „Uns geht es um weit mehr als die Vermittlung aktuellen Fachwissens. Wir wollen eine regional vernetzte Generation junger Führungskräfte schaffen."

Als führender Anbieter für Weiterbildung und Wissenstransfer für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz hat die Renewables Academy mit Sitz in Berlin das Trainingsprogramm konzipiert und setzt es praktisch um.
Spatenstich für Holzheizkraftwerk Zürich-Aubrugg

Spatenstich für Holzheizkraftwerk Zürich-Aubrugg

Mit dem Spatenstich vom 23. Oktober 2009 in Wallisellen, vor den Toren der Stadt Zürich, sind die Bauarbeiten für das Holzheizkraftwerk Aubrugg (HHKW) offiziell aufgenommen worden. Das für die Schweiz wegweisende Projekt wird getragen von den Elektrizitätswerken des Kantons Zürich EKZ, Entsorgung und Recycling Zürich ERZ und der ZürichHolz AG.

Hochleistungsphotovoltaikmodule von Canadian Solar mit neuem Effizienzrekord für P-Silikonmodule

Canadian Solar, einer der weltweit führenden Entwickler von Photovoltaikmodulen (NASDAQ: CSIQ), meldet einen neuen Effizienzrekord: Die beiden Modulreihen CS5A und CS5P des Unternehmens erreichten die Spitzenplatzierung in der amerikanischen PTC-Einstufung (PV USA Tested Conditions).

Cleantech Invest AG bringt ihr Portfoliounternehmen Pure Klimaschatz AG an die Berner Börse

Cleantech Invest AG  – eine Beteiligungsgesellschaft mit Fokus auf Investitionen in Erneuerbare Energien, Umwelt- und Klimaschutz im deutschsprachigen Raum – kotiert per heute eines ihrer Portfoliounternehmen – die Pure Klimaschutz AG an der Berner Börse in der Schweiz.
Das Elektroauto erobert die Alpen!

Das Elektroauto erobert die Alpen!

 

Die Passlandschaft rund um die Gotthardregion lockt Jahr für Jahr Abertausende Feriengäste in die urwüchsige Alpenwelt. Zehn der schönsten Alpenpässe verbinden hier verschiedene Regionen und Täler, die sich allesamt dem naturnahen Tourismus verschrieben haben. In Zukunft wird in diesem Gebiet auch die energieeffiziente und CO2-freie Elektromobilität gefördert. Bereits im nächsten Sommer 2010 werden Touristen den Grimselpass mit Elektroautos überqueren.

Deutsch-Schweizerische Zusammenarbeit für die Sicherheit von Kernanlagen

Die Deutsch-Schweizerische Kommission für die Sicherheit kerntechnischer Einrichtungen (DSK) führte am 29. und 30. Oktober 2009 in Leipzig ihr 27. Jahrestreffen durch. Zentrale Themen der Tagung waren der Informationsaustausch über die Sicherheit der Kernanlagen und den Strahlenschutz in beiden Ländern, die Koordination der Notfallschutzmassnahmen in der Umgebung der grenznahen Anlagen und die Fortschritte bei der Entsorgung radioaktiver Abfälle.

Bauernhaus mit 840 Kilo Schafwolle isoliert

Bauernhaus mit 840 Kilo Schafwolle isoliert

Gottfried und Ueli Mischler aus Guggisberg isolieren ihren neuen Hof mit aufbereiteter Schafwolle. Und liegen damit im Trend. Die anfängliche Skepsis, den vollständig renovierten Wohnteil des 300-jährigen Bauernhauses mit Schafwolle zu isolieren, verflüchtigte sich bald.

LandLuft Baukultur-Gemeindepreis 2009

Der österreichische Verein LandLuft präsentiert am 4. November 2009 mit seinen Partnern die Gewinner des LandLuft Baukultur-Gemeindepreises 2009 und eröffnet eine Ausstellung in der Technischen Universität Wien, die das baukulturelle Engagement der acht Siegergemeinden dokumentiert. An den beiden daruf folgenden Tagen erörtert ein Symposium unterschiedliche Aspekte des Themas Baukultur.

Chefwechsel bei Oerlikon Solar

In der Solarsparte des schwer angeschlagenen Industriekonzerns OC Oerlikon kommt es zu einem Chefwechsel: Jeannine Sargent, die den Bereich seit 2007 geführt hat, gibt ihren Posten an den langjährigen Kadermitarbeiter Jürg Henz weiter. Dieser werde Oerlikon Solar interimistisch leiten, hiess es in einer Mitteilung des Unternehmens.
Endmontage des ersten Wasserwirbelkraftwerks in der Schweiz

Endmontage des ersten Wasserwirbelkraftwerks in der Schweiz

Vom 2. bis 5. November 2009 wird der 1.7 Tonnen schwere Rotor in das erste 100 % ökologische Wasserwirbelkraftwerk der Schweiz eingebaut. Am 31. Oktober wurden erste Vorbereitungen für das ebenfalls sehr massive Haltesystem durchgeführt.
Holzenergie schafft 5000 nachhaltige Arbeitsplätze

Holzenergie schafft 5000 nachhaltige Arbeitsplätze

Wie gross ist die regionale und nationale Wertschöpfung einer grösseren Holzenergieanlage und wie viele Arbeitsplätze schafft und erhält sie? Diesen Fragen ging eine Untersuchung von Holzenergie Schweiz nach.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert