UVEK: Anpassung insbesondere bei der Elektrizität der Energieetikette für Neuwagen ab 1. Januar 2022

(UVEK) Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) hat die Energieeffizienz-Kategorien der Energieetikette für Personenwagen neu eingeteilt. Die Anpassung erfolgt im Rahmen der gemäss Energieeffizienzverordnung (EnEV) vorgeschriebenen jährlichen Überprüfung. Dadurch wird sichergestellt, dass erneut nur ein Siebtel aller angebotenen Neuwagenmodelle in die beste Effizienz-Kategorie A fällt. Die neuen Kategorien gelten ab 1. Januar 2022. (Texte en français >>)

Sono Motors: Sion erhält Upgrade durch leistungsstärkere Batterie mit mehr Reichweite aber ohne Kobalt, Mangan und Nickel

(PM) Der Mobilitätsanbieter Sono Motors hat sich nach Befragungen seiner Community für eine leistungsstärkere 54-kWh-Batterie im Solar-Elektroauto Sion entschieden. Die neue Batterie erhöht die derzeitige Reichweite des Sion auf bis zu 305 km und steigert die maximale Ladeleistung auf bis zu 75 kW. Die zusätzliche Solar-Reichweite von durchschnittlich 112 Kilometern pro Woche (245 Kilometer pro Woche in der Spitze) bleibt unverändert. Die neuartige LFP (Lithium-Eisenphosphat)-Technologie gilt als eine der sichersten Batterien auf dem Markt bei gleichzeitigem vollständigen Verzicht auf Kobalt, Mangan und Nickel.

DLR: Projekt GAIA-X 4 KI gestartet - digitaler Trainingsraum für die Mobilität von morgen

(DLR) Die Zukunft der Mobilität hat viel mit Daten zu tun: Bei Planung, Bau und auch Betrieb von Fahrzeugen fallen riesige Datenmengen an. Um diese Daten und die mit ihnen verbundenen Anwendungen weiterentwickeln zu können, ist jetzt das Projekt GAIA-X 4 KI gestartet. Es nutzt die Möglichkeiten der Künstlichen Intelligenz (KI). Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat die wissenschaftliche Leitung des Projekts, das Teil der GAIA-X-Domäne Mobilität ist.

Baden-Württemberg: 18 km Pilotstrecke für Oberleitungs-Lkw im Murgtal startet dreijährige Testphase

(ee-news.ch) Ewaybw ist ein Pilotprojekt zu elektrisch betriebenen Oberleitungs-Hybrid-Lkw. Auf einer etwa 18 Kilometer langen Pilotstrecke (davon vier Kilometer elektrifiziert) auf der deutschen Bundesstrasse im Murgtal bei Rastatt im deutschen Bundeslang Baden-Württemberg können Lkws mit entsprechender Technik über Oberleitungen Fahrstrom beziehen. Gleichzeitig wird eine Batterie aufgeladen, die dem Lkw eine emissionsfreie Weiterfahrt nach Beenden der Oberleitung ermöglicht. Die Testphase dauert bis Juni 2024 an.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert