17. Feb 2017

Die mobile Arbeitsplattform SMB Solar Multiboard hat sich in der Praxis bereits bewährt. ©Bild: SMB Solar-Multiboard

Betreten erlaubt: Solar Multiboard schützt Solarmodule

(PM) Eine mobile Arbeitsplattform schützt die Solarmodule während der notwendigen Wartungs- und Reinigungsarbeiten und spart bis zu 40 Prozent der Arbeitszeit ein. Die von der SMB Solar Multiboard entwickelte und europaweit patentierte Plattform vermeidet Modulschäden, insbesondere Mikrorisse und Leistungsverluste, und ermöglicht ein sicheres Arbeiten auch auf schrägen Flächen.


Vom TÜV Rheinland getestet
Die im Solarfeld dicht bei dicht nebeneinander liegenden Solarmodule dürfen nicht betreten werden, weil punktförmige Belastungen die Solarzellen beschädigen können. Die dadurch häufig entstehenden Mikrorisse führen in der Regel zu Leistungsverlusten. Der Zeitaufwand der bisher üblichen Vorgehensweisen wird erheblich verkürzt, wenn man SMB Solar Multiboards auf die Solarmodule legt und diese dadurch vor Belastungen schützt. Die aus Aluminium gefertigten Plattformen haken sich mit gummibeschichteten Laschen in den Modul-Zwischenräumen fest. Sie sind aufgrund der rutschhemmenden Oberfläche gemäß DIN 51 130 für Dachneigungen bis 40 Grad zugelassen. Tests des TÜV Rheinland haben bestätigt, dass das Gewicht der Monteure gleichmäßig verteilt und über den Modulrahmen und die Unterkonstruktion abgeleitet wird. Beschädigungen an den Solarzellen können somit nachweislich nicht entstehen.

Bei den Tests hat das Institut das Betreten der Solarmodule nachgebildet: Die Module wurden 100 Zyklen lang an drei separaten Stellen jeweils in der Mitte, im Klammer- und im Eckbereich mit einer Punktlast von 150 Kilogramm belastet – einmal mit und einmal ohne Solar-Multiboard. Während der TÜV Rheinland bei den ungeschützten Solarmodulen für das Auge unsichtbare Mikrorisse feststellte, blieben die mithilfe des SMB Solar Multiboard geschützten Solarmodule ohne Schäden und Leistungsverluste.

Das SMB Solar Multiboard ist in zwei Ausführungen lieferbar. Das kleinere Board ist 1020 Millimeter lang, das größere 1720 Millimeter. Beide sind 400 Millimeter breit und können mühelos bewegt werden, denn sie wiegen nur 5.8 bzw. 9.7 Kilogramm.

Praxisbericht bestätigt einfache Handhabung
„Die Boards sind eine gute und preiswerte Lösung, um eine Anlage zu betreten“, lobt Carl Georg Graf von Buquoy, der Leiter des Netzwerks Photovoltaik im Cluster Energieregion.NRW. Dank der mobilen Arbeitsplattformen hat er für die vollständige Kontrolle einer 100-Kilowatt-Anlage nur sechs Stunden gebraucht. „Mit vier Solar-Multiboards konnte ich mich über die gesamte Anlage bewegen, ohne alle Module demontieren zu müssen.“

Text: SMB Solar Multiboard GmbH

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Kundenberater & Projektkoordinator Energiesysteme (m/w)

Die AEW Energie AG ist ein selbstständiges Unternehmen des Kantons Aargau. Mit der sicheren Energieversorgung (Strom und Wärme) leisten wir einen wesentlichen Beitrag zur Stan...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us