La commune de Muttenz: Manque l’occasion d’avoir une éolienne comme emblème

(Suisse Eole) En collaboration avec Aventron, Primeo Energie voulait construire à Muttenz une éolienne dont l’électricité aurait été directement produite et consommée dans la zone industrielle. Ce projet a échoué à la suite de l’assemblée communale du 8 juin 2021. C’est regrettable car l’éolienne prévue dans la forêt de la Hardt, entre les voies ferrées des CFF et l’autoroute, avait aussi le potentiel de devenir le symbole d’une Muttenz moderne. (Text auf Deutsch >>)

Gemeinde Muttenz: Verpasste Chance einer Windenergieanlage als Wahrzeichen

(Suisse Eole) Die Primeo Energie wollte, gemeinsam mit Aventron, ehemals Kleinkraftwerk Birseck, in Muttenz eine Windenergieanlage bauen, deren Strom unmittelbar im Industriegebiet produziert und verbraucht werden sollte. Nun ist sie mit diesem Projekt in der Gemeindeversammlung vom 8. Juni 2021 gescheitert. Schade, denn die Anlage im Hardwald zwischen SBB-Gleisfeld und Autobahn hatte auch das Potenzial, zum Wahrzeichen für ein fortschrittliches Muttenz zu werden. (Texte en français >>)

Enertrag Betrieb: Markteintritt in Polen mit Grossprojekt im Laufe des Jahres 2021

(ee-news.ch) Nahe der Stadt Koslin (pl. Koszalin) befindet sich der Windpark Dunowo. Bereits im Februar 2020 begann für Enertrag die Bauphase der zwei Projektabschnitte Dargikowo und Karlino, die bald fertig gestellt werden. Mit der Fertigstellung im Juli wird Enertrag Betrieb die langfristige Betriebsführung übernehmen.

BayWar.e.: Expandiert in Irland durch Kooperation mit Rengen Power-Projektgeschäft vor allem im irischen Windmarkt

(PM) BayWa r.e. gibt die Zusammenarbeit mit Rengen Power, einem irischen Erneuerbare-Energien-Unternehmen mit Hauptsitz in Ennis, County of Clare, bekannt. Gemeinsam wollen BayWa r.e. und Rengen Power in den nächsten drei Jahren Windprojekte mit einer Leistung von insgesamt 350 MW realisieren und damit eine bedeutende Rolle bei der Entwicklung des Windenergiemarktes in Irland einnehmen.

ISE-Studie zu Stromgestehungskosten: Erneuerbare sind in Deutschland aufgrund steigender CO2-Kosten konventionellen Kraftwerken deutlich überlegen

(ISE) »Windkraftwerke und Solarkraftwerke in Deutschland besitzen nun deutlich geringere Stromgestehungskosten als konventionelle Kraftwerke. Durch die steigenden Kosten für CO2-Zertifikate ist selbst der Betrieb von bestehenden konventionellen Anlagen, betrieben mit Kohle und Gas, in den kommenden Jahren immer weniger wettbewerbsfähig«, so Projektleiter Dr. Christoph Kost.

DLR: Forschen im Originalmassstab - Bauarbeiten für den Forschungspark Windenergie Krummendeich gestartet

(DLR) Mit dem Forschungspark Windenergie Krummendeich errichtet das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in den nächsten Monaten eine in dieser Zusammensetzung einzigartige Forschungsanlage. Sie soll entscheidend dazu beitragen, dass die Windenergie noch effizienter, kostengünstiger und leiser wird. Der Forschungspark entsteht in der niedersächsischen Samtgemeinde Nordkehdingen im deutschen Landkreis Stade zwischen den Gemeinden Krummendeich, Oederquart und Freiburg (Elbe). Die Bauarbeiten für den Forschungspark sind im Frühjahr 2021 gestartet.

Nordex Group: Erhält 314 MW Auftrag von AES Brasil für Windpark im Bundesstaat Rio Grande do Norte

(PM) AES Brasil hat die Nordex Group mit der Lieferung und Errichtung von 55 Turbinen des Typs N163/5.X für den 313.5-MW-Windpark Cajuína beauftragt. Die Rotorblätter und die 120 Meter hohen Betontürme fertigt die Nordex Group im Land.

Green Wind Offshore GmbH:Olaf Wunderlich ist neuer Geschäftsführer

(PM) Die Green Wind Offshore GmbH, Technisches Management von Offshore-Grossanlagen, hat sich mit Dipl. Ing. Olaf Wunderlich in der Geschäftsführung einen versierten Fachmann der Windenergie-Branche an die Spitze des Unternehmens geholt. Er löst damit Manuel Lasse ab, der sich als Mitgründer der Green Wind Group auf den weiteren strategischen Aufbau der expandierenden Group konzentriert.

Deutschland: Leichte Umsetzung der kommunalen Beteiligung – Mustervertrag für Teilhabe nach EEG steht bereit

(PM) Mit dem § 36k EEG 2021 verabschiedete die Bundesregierung eine neue Regelung, die es ermöglicht, Gemeinden im Umfeld zukünftiger Windenergieanlagen finanziell stärker von der Windenergienutzung vor Ort profitieren zu lassen. Die Umsetzung der Regelung ist für die jeweiligen Betreiber kostenneutral, freiwillig und erfordert eine vertragliche Regelung. In diesem Zusammenhang wurde Anfang des Jahres der Bedarf nach einem zwischen Branche und Kommunen abgestimmten Mustervertrag an die FA Wind herangetragen. Die FA Wind gibt diesen Mustervertrag nun heraus.

Vattenfall: Verkauft 49.5 Prozent des1.5 GW-Offshore-Windparks Hollandse Kust Zuidan - erster vollständig kommerzielle Offshore-Windpark der Welt

(PM) BASF und Vattenfall haben einen Vertrag über den Kauf von 49.5 Prozent an Vattenfalls Windpark Hollandse Kust Zuid (HKZ) durch BASF unterzeichnet. Der Kaufpreis beläuft sich auf 0.3 Milliarden Euro und berücksichtigt den erreichten Stand des Projekts. Einschliesslich des BASF-Beitrags zum Bau des Windparks beträgt das finanzielle Engagement der BASF rund 1.6 Milliarden Euro. Die Offshore-Montagearbeiten des Windparks werden im Juli 2021 beginnen.

Deutsche Kreditbank: Expandiert im Energiesektor und finanziert ab sofort Windenergie-Projekte in Frankreich

(ee-news.ch) Die Deutsche Kreditbank AG (DKB) begleitet ab sofort Energieerzeugungsunternehmen aus Deutschland bei Windenergie-Projekten in Frankreich. Eigens dafür wurde ein „Kompetenzcenter Frankreich“ aufgebaut.

Smart Weld: Pro Offshore-Windenergieanlage dank automatisiertem Schweissverfahren und Jacket-Gründungen 800 Tonnen an CO2 einsparen

(BAM) Schon beim Bau von Offshore-Windenergieanlagen lassen sich viele Tonnen CO2 einsparen liessen. Die deutsche Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) erforscht dazu in einem neuen Projekt zusammen mit Partnern aus Wissenschaft und Industrie die Verknüpfung von Leichtbauprinzipien mit digitalisierter Fertigung. Die Ergebnisse versprechen erhebliche CO2-Einsparpotenziale, die auch auf andere Bereiche des Stahlbaus übertragen werden können: Bei einer durchschnittlichen 12-Megawatt-Anlage liessen sich mit Jacket-Gründungen gegenüber einem Monopile 20% an Gewicht, d. h. ca. 400 Tonnen Stahl und entsprechend rund 800 Tonnen an CO2 einsparen.

Engie und Deutsche Windtechnik: Bauen europaweite Zusammenarbeit aus - jetzt auch Windenergieanlagen in Polen unter Servicevertrag

(ee-news.ch) Engie, und der unabhängige Instandhalter Deutsche Windtechnik haben in den letzten Monaten ihre europaweite Zusammenarbeit bei der Wartung von Windenergieanlagen ausgebaut und seit Ende 2019 mehrere neue Serviceverträge für Windenergieanlagen abgeschlossen. Nach Windparks in Frankreich, Benelux und Deutschland betreut die Deutsche Windtechnik seit März 2021 nun erstmals auch einen von Engie betriebenen Windpark in Polen.

Photovoltaik und Windkraft: Die Schweiz verpasst den Anschluss - mehr Tempo bitte!

(SES) Der Ruf nach besseren Investitionsbedingungen für die einheimische Stromproduktion wird lauter. Und das zu Recht. Denn die Schweiz ist daran, den Anschluss zu verpassen, wie eine neue Auswertung der SES zeigt. Im europäischen Vergleich hinkt sie immer noch den meisten Ländern hinterher, was die Pro-Kopf-Produktion von Solar- und Windstrom angeht. Die SES fordert die Politik zum Handeln auf. Nur so können wir die Klimaziele erreichen und die Versorgungssicherheit stärken.

Exportinitiative Energie: Norwegen öffnet Standorte für den Bau von Offshore-Windparks mit einer Gesamtleistung von 4.5 GW

(©EE) Die norwegische Regierung hat zwei Standorte für den Bau von Offshore-Windkraftanlagen freigegeben. In den Gebieten Utsira Nord und Sørlige Nordsjø II vor der Küste Südnorwegens sollen Anlagen mit einer Kapazität von insgesamt bis zu 4.5 GW gebaut werden. Das tausend Quadratkilometer grosse Areal Utsira Nord nordwestlich der Stadt Stavanger gilt als besonders geeignet für den Bau schwimmender Windkraftanlagen.

Dunkler Nachthimmel über Deutschland: Umrüstung von Windenergieanlagen auf Transponder-BNK geht in zahlreichen Bundesländern voran

(ee-news.ch) In Deutschland geht die Umrüstung von Windparks auf die bedarfsgerechte Nachtkennzeichnung (BNK) mit grossen Schritten voran. Für die Anwohner von Windparks und die umliegende Natur bedeutet dies, dass das nächtliche Dauerblinken ein Ende hat: Durch die Transponder-BNK-Technik wird die Einschaltzeit der Hindernisfeuer signifikant reduziert, da die Signalleuchten nur noch dann aktiviert werden, wenn sich tatsächlich Flugverkehr im Luftraum befindet und sich den Windrädern nähert. In den meisten Fällen im Bundesgebiet wird dadurch laut Lanthan Safe Sky eine fast einhundertprozentige Ausschaltzeit erreicht.

Blue Elephant Energy: Unabhängiger Stromerzeuger bereitet sich auf einen Börsengang vor - Bruttoerlös von rund 150 Mio. EUR angestrebt

(PM) Das Hamburger Unternehmen Blue Elephant Energy AG, ein schnell wachsenden unabhängigen Produzenten von erneuerbaren Energien im fragmentierten europäischen Markt, plant vorbehaltlich des Marktumfeldes einen Börsengang ("IPO") am regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse im dritten Quartal 2021.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert