Nordex Group: Jahresabschluss 2019 im Rahmen der Prognosen

(PM) Gemäss den vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2019, steigert die Nordex Group den Konzernumsatz auf EUR 3.28 Mrd. (Vorjahr: EUR 2.46 Mrd.). Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich deutlich um 21.7 Prozent auf EUR 123.8 Mio. (Vorjahr: EUR 101,7 Mio.). Dies ergibt eine EBITDA-Marge von 3.8 Prozent (Vorjahr: 4.1 Prozent).

Nissan, Tennet und The Mobility House: Vehicle-to-Grid - Elektroautos speichern überschüssige Windenergie

(PM) Der Übertragungsnetzbetreiber Tennet, Nissan und The Mobility House haben ein bedeutendes Vehicle-to-Grid (V2G) Pilotprojekt zur Einsparung erneuerbarer Energien in Deutschland beendet: Dabei wurde der im Norden Deutschlands zur Verfügung stehende Windstrom von Elektro-Autos in der Region genutzt. Gleichzeitig wurde im Süden Strom aus vollgeladenen Batterien von E-Fahrzeugen in das Stromnetz zurück gespeist.

Windwärmespeicher: Liefert CO2-freie Wärme für ein ganzes Dorf

(ee-news.ch) Anfang März nahmEnertrag den Windwärmespeicher im Brandenburger Energiedorf Nechlin in Betrieb. Statt die Windenergieanlagen im benachbarten Windfeld in der Uckermark an windreichen Tagen abzuschalten, wird hier das Prinzip Nutzen statt Abschalten umgesetzt. Der erneuerbare Strom, der an besonders windigen Tagen entsteht und nicht in das Stromnetz eingespeist werden kann, wird zur Erhitzung des Wassers im Windwärmespeicher genutzt.

Richtfest auf Borkum: Neues Wohnkonzept für Service-Mitarbeiter von Offshore-Windparks

(PM) Auf der Reede der Nordseeinsel Borkum wird bald das Richtfest für ein Vorzeigeprojekt der Offshore-Windbranche in Deutschland gefeiert: ein Wohnquartier für Servicemitarbeiter der Offshore-Windparks in der Nordsee. Anfang April werden die ersten 115 Wohneinheiten des neuen Wohnquartiers auf dem Gelände des ehemaligen Marine-Hafens vorgestellt.

RWE: Steigert installierte Windleistung in den USA auf 3400 MW – weitere Parks in Bau

(PM) RWE hat den kommerziellen Betrieb des Onshore-Windparks „Peyton Creek“ mit einer Kapazität von 151 MW im Süden von Texas, USA, aufgenommen. Mit Peyton Creek wird RWE in den USA eine installierte Windkapazität von mehr als 4000 MW betreiben – der RWE-Anteil liegt bei rund 3400 MW, teilte das Unternehmen mit.

Forschungsprojekt der Universität Bern: Untersucht Bewilligungsprozesse aller Grosswindenergie-Bauvorhaben der Schweiz – Machen Sie mit!

(PM) Ein neues Forschungsprojekt der Uni Bern erhebt Details zu den Bewilligungsprozessen aller abgeschlossenen, gescheiterten und laufenden Grosswind-Bauvorhaben der Schweiz. Es durchleuchtet die Bewilligungsprozesse systematisch nach Beschleunigungs- und Verzögerungsfaktoren und adressiert damit die Kernproblematik der Windenergie in der Schweiz: die langwierigen Verfahren. (Texte en français >>)

Österreich: Neuer Rekord mit 22 % Windstrom im Februar

(ee-news.ch) Noch nie wurde in Österreich so viel Windstrom in einem Monat erzeugt wie im vergangenen Februar. Nach den Zahlen der Transparency Plattform des Verbandes der europäischen Übertragungsnetzbetreiber (ENTSO-E) wurden in Summe im Februar 2020 1.2 Mrd. kWh österreichischer Windstrom ins öffentliche Stromnetz geliefert. Das sind 22 % des österreichischen Stromverbrauchs. In der Schweiz sind aufgrund der installierten Leistung auch bei besten Windverhältnissen nicht mehr als 0.2 % Windstrom im Netz möglich.

Siemens Gamesa: Wird mit neuer 11-MW-Turbine bevorzugter Lieferant für deutsche Offshore Projekte mit 1.1 GW Leistung

(PM) Ørsted hat Siemens Gamesa Renewable Energy zum bevorzugten Turbinenlieferanten für zwei Offshore-Windkraftprojekte in der deutschen Nordsee mit einer Gesamtleistung von 1.142 GW ernannt. In den Projekten Borkum Riffgrund 3 (900 MW) und Gode Wind 3 (242 MW) wird Siemens Gamesa seine neue Offshore-Windturbine SG 11.0-200 DD einsetzen. Ein Service- und Wartungsvertrag über fünf Jahre ist Teil der Vergabe des Preferred Supplier Awards.

Fraunhofer: Beim Recycling von Rotorblättern Balsaholz intelligent zurückgewinnen und wiederverwerten

(WKI) 30‘000 Windenergieräder drehen sich in Deutschland. Viele von ihnen kommen langsam in die Jahre. 2019 mussten 2000 Rotorblätter entsorgt werden, 2024 werden es schon 15‘000 sein. Doch wohin mit den bis zu 90 Meter langen und rund 15 Tonnen schweren Ungetümen? Eine Lösung haben Forscherinnen und Forscher vom Fraunhofer-Institut für Holzforschung parat: Mithilfe einer neuen Recyclingtechnik ist es ihnen gelungen, das in den Rotorblättern enthaltene Balsaholz zurückzugewinnen und etwa zu Dämmstoffmatten für Gebäude zu verarbeiten.

Preciwind: Entwickelt neues Messsystem für Windenergieanlagen

(PM) Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Zentrums für Windenergieforschung (For Wind) entwickeln zusammen mit Partnern aus der Industrie ein neues Messsystem, das erstmals direkt an Windenergieanlagen im laufenden Betrieb das Strömungsverhalten der Rotorblätter erfassen und visualisieren soll. Anfang des Jahres startete das Forschungsprojekt Preciwind mit einer Laufzeit von drei Jahren.

Nordex Group: Liefert Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 120 MW in die Türkei

(ee-news.ch) Die Nordex Group hat aus der Türkei einen Auftrag über die Lieferung und Errichtung von 27 Turbinen des Typs N149/4.0-4.5 erhalten. Kunde des 120-MW-Windparks Evrencik ist Evrencik Elektrik, ein Stammkunde der Nordex Group. Der Auftrag umfasst zudem einen Premium-Service-Vertrag mit einer Laufzeit von 15 Jahren.

WSL: Renewable Energy and Landscape Quality – deux objectifs conciliables

(Suisse Eole) Le réseau européen «Renewable Energy and Landscape Quality» (COST-RELY), un groupement de chercheurs dont fait partie l’Institut fédéral de recherches sur la forêt, la neige et le paysage (WSL), a étudié des stratégies visant à mieux concilier énergies renouvelables et protection du paysage. Les résultats ont été publiés dans un livre. (Text auf Deutsch >>)

WSL: Renewable Energy and Landscape Quality - es geht auch ohne Verlierer

(Suisse Eole) Der erfolgreiche Übergang zur vermehrten Nutzung von erneuerbaren Energien ist stark gekoppelt an soziale Gegebenheiten. Das europäische COST-Netzwerk «Renewable Energy and Landscape Quality» (RELY), darunter die Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL, hat Strategien erforscht, um erneuerbare Energien und Landschaftsschutz noch besser zu vereinen. Die Resultate sind nun in einem Buch veröffentlicht worden. (Texte en français >>)

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert