Bee und Bwe zum naturverträglichen Ausbau der Windenergie: Blockaden jetzt abräumen!

(PM) Das deutsche Umweltministerium hat in Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsministerium in einem Eckpunktepapier festgehalten, wie der naturverträgliche Windenergieausbau an Land beschleunigt werden kann (siehe ee-news.ch vom 4.4.2022 >>). Kurz vor der Veröffentlichung des Papiers wurden die Branchenverbände informiert. Der deutsche Bundesverband Erneuerbare Energie (Bee) und der deutsche Bundesverband Windenergie (Bwe) kommentieren: „Das von Ministerin Lemke und Minister Habeck vorgestellte Eckpunktepapier unterstreicht den Willen der Bundesregierung, die Regelungskompetenz für eine rechtsverbindliche Standardisierung im Artenschutz zu nutzen. Dies begrüssen wir ausdrücklich. Die Beschränkung von Abweichungsbefugnissen und Ermessensspielräumen kann einen wichtigen Beitrag zur Beschleunigung des Erneuerbaren-Ausbaus leisten. Die heutige kompakte Information der Verbände war wichtig. Da die Eckpunkte zu unterlegen sind und deren Umsetzung noch spezifiziert werden muss, ist jetzt eine geordnete Verbändebeteiligung erforderlich“, unterstrich Simone Peter, Bee-Präsidenti.

Suisse Eole: Un conseiller cantonal UDC de Schaffhouse demande plus d'éoliennes

(Suisse Eole) En plus du site de Chroobach, le canton de Schaffhouse devrait également désigner Randenhus et Hagenturm comme sites appropriés pour l'implantation d'éoliennes. C'est ce que pense Josef Würms, conseiller cantonal UDC de Ramsen, lui-même qui, il y a quatre ans, s'opposait encore aux projets éoliens de Schaffhouse. (Text auf Deutsch >>)

Suisse Eole: Schaffhauser SVP-Kantonsrat fordert mehr Windräder

(Topmedien.ch) Neben dem Standort Chroobach soll der Kanton Schaffhausen auch Randenhus und Hagenturm als Standorte für Windräder festsetzen, findet der Ramser SVP-Kantonsrat Josef Würms. Ausgerechnet er, der sich vor vier Jahren noch gegen die Schaffhauser Windenergiepläne wehrte. (Texte en français >>)

Deutschland: Umwelt- und Wirtschaftsministerium erzielen Einigung bei naturverträglichem Ausbau der Windenergie an Land

(PM) Das deutsche Bundesumwelt- und Bundeswirtschaftsministerium wollen die artenschutzfachliche Prüfung für Windenergieanlagen an Land vereinfachen und effizienter gestalten. Ziel ist es, unter Wahrung hoher und europarechtlich gebotener ökologischer Schutzstandards Windenergieanlagen zügig und rechtssicher zu genehmigen. Dies ist eine wichtige Voraussetzung, um den Ausbau der Windenergie in Deutschland zu beschleunigen. Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck und Bundesumweltministerin Steffi Lemke haben dazu ein gemeinsames Eckpunkte-Papier vorgestellt.

Abo Wind: Vermarktet Strom aus finnischem 86.8-MW-Windpark über PPA mit Statkraft

(ee-news.ch) Statkraft und Abo Wind haben einen zehn Jahre lang geltenden Stromabnahmevertrag (PPA) für den finnischen Windpark Pajuperänkangas abgeschlossen. Das norwegische Unternehmen erhält auch die Rechte an den Herkunftsnachweisen (Guarantees of Origins) des produzierten Stroms. Die 14 Anlagen sollen im Herbst 2023 ans Netz gehen und so viel sauberen Strom liefern wie rund 80‘500 Haushalte verbrauchen.

Nordex Group: Verzeichnet 2021 weiteres Wachstum – 1619 Windturbinen in 22 Ländern neu installaiert – 9765 Anlagen unter Servicevertrag

(PM) Die Nordex Group hat ihren Wachstumskurs im Jahr 2021 fortgeführt, trotz Inflationsdruck und erheblicher Unterbrechungen der globalen Lieferketten nach der Covid-19-Pandemie. Dabei hat das Unternehmen seine Produktionskapazitäten auf über 6 GW erhöht, Installationen um 20 Prozent gesteigert und einen Konzernumsatz von EUR 5.4 Mrd. erzielt. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibung (Ebitda) von EUR 52.7 Mio. (2020: EUR 94.0 Mio.) wurde allerdings durch hohe Kosten für Rohstoffe und vor allem Seefrachten belastet, während das Vorjahr vom Verkauf des europäischen Projektentwicklungsgeschäfts positiv beeinflusst war.

Conseil fédéral : Adaptation des instruments d’encouragement des énergies renouvelables - contributions d’investissement pour l’éolien et la géothermie, bonus hivernal pour le photovoltaïque

Le 30 mars 2022, le Conseil fédéral a ouvert la procédure de consultation sur la révision de plusieurs ordonnances dans le domaine de l’énergie. Ce projet de révision renforce les instruments d’encouragement de la production d’électricité issue des énergies renouvelables. Il est ainsi prévu d’allouer des contributions d’investissement pour les installations éoliennes et pour les installations géothermiques. Un élargissement de cet instrument pour les installations de biomasse et les installations hydroélectriques est également proposé. Pour les installations photovoltaïques sans consommation propre, des rétributions uniques élevées sont instaurées, lesquelles seront, pour certaines, fixées par mise aux enchères. De plus, un «bonus d’hiver» sera créé pour les installations photovoltaïques. Autre nouveauté: l’allocation de contributions aux coûts d’exploitation pour les installations de biomasse. (Text auf Deutsch >>)

IG Windkraft: Begrüsst Ankündigungen Niederösterreichs zur Aufstockung der Ressourcen für Genehmigungsbehörden

(PM) Die IG Windkraft, die österreichische Interessenvertretung der Windenergiebranche, begrüsst die Ankündigungen der niederösterreichischen Landeshauptfrau Mikl-Leitner, die Ressourcen für die Genehmigungsbehörden aufzustocken. Zusätzliche Sachverständige sollen angestellt und der externe Sachverständigen-Pool erweitert werden. „Das kann bei den kommenden Genehmigungsverfahren helfen, Windkraftprojekte schneller zu genehmigen“, freut sich Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft.

Vattenfall: Ersetzt 16.8-MW-Windpark in Deichnähe durch 132-MW-Windpark im Jjsselmeer

(ee-news.ch) Nach 25 Jahren Dienst werden die Windturbinen des Windparks Irene Vorrink – einem der ältesten Windparks von Vattenfall in den Niederlanden – demontiert. Alle Teile der Windturbinen sollen dabei, soweit möglich, recycelt werden. Gleichzeitig sollen im Projekt Windplanblauw neue Windkraftanlagen errichtet und bestehende durch neue Anlagen ersetzt werden.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert