Einzig die Erhöhung des bedingten Kapitals für Mitarbeiterbeteiligungen um 5 % des bestehenden Aktienkapitals erreichte mit 60.9% nicht das erforderliche Quorum von Zweidrittel der Stimmen. Der Verwaltungsrat bedauert dieses Resultat.

Meyer Burger: Aktionäre unterstützen den strategischen Expansionsplan des Verwaltungsrats

(PM) Die Aktionäre der Meyer Burger Technology AG haben an der ordentlichen Generalversammlung vom 4.5.21 in Thun mit einer Ausnahme sämtliche Anträge des Verwaltungsrats gutgeheissen. Durch den unabhängigen Stimmrechtsvertreter waren 1'090'249'228 Namenaktien vertreten, was rund 43.3% des im Handelsregister eingetragenen Aktienkapitals entspricht.


Die Generalversammlung genehmigte den Lagebericht, die Jahresrechnung und die Konzernrechnung für das Geschäftsjahr 2020. Der Vergütungsbericht 2020 wurde in einer konsultativen Abstimmung ebenfalls genehmigt.

Die Generalversammlung bewilligte die Verwendung des Bilanzergebnisses und erteilte den Mitgliedern des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung die Entlastung für das Geschäftsjahr 2020.

Wahl Verwaltungsrat
Die bisherigen Verwaltungsratsmitglieder Franz Richter und Andreas R. Herzog und Mark Kerekes wurden von der Generalversammlung wiedergewählt. Die Aktionäre wählten zudem Rechtsanwalt Urs Schenker neu in den Verwaltungsrat. Franz Richter wurde in einer separaten Abstimmung zum Verwaltungsratspräsidenten und Andreas R. Herzog sowie Urs Schenker wurden in den Nominierungs- und Entschädigungsausschuss gewählt.


Verwaltungsratspräsident Franz Richter und CEO Gunter Erfurt geben in einem Video-Gespräch Auskunft über die nächsten Entwicklungsschritte.

Für ein weiteres Jahr wurde PricewaterhouseCoopers AG, Bern, als Revisionsstelle und Herr André Weber als unabhängiger Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft wiedergewählt.

Vergütungen des Verwaltungsrats
Die Generalversammlung stimmte zu, die Genehmigungsperiode der Vergütungen des Verwaltungsrats neu für die Dauer von ordentlicher Generalversammlung bis zur ordentlichen Generalversammlung des folgenden Jahres festzulegen und die Statuten entsprechend anzupassen. Ebenso wurde die maximale Gesamtsumme der Vergütungen des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung für das Geschäftsjahr 2021/22 genehmigt.

Erhöhung des genehmigten und bedingten Kapitals
Um der Gesellschaft Flexibilität bei der Finanzierung ihres strategischen Expansionsplans zu sichern, hat der Verwaltungsrat eine Erhöhung des genehmigten und bedingten Kapitals beantragt. Die Aktionäre stimmten der Erhöhung des genehmigten Kapitals mit 88.2% zu, ebenso der Erhöhung des bedingten Kapitals um 10 % des bestehenden Aktienkapitals für Wandelanleihen mit einem Ja-Anteil von 71.9%.

Kein Ja für Erhöhung von Kapital für Mitarbeiterbeteiligungen
Einzig die Erhöhung des bedingten Kapitals für Mitarbeiterbeteiligungen um 5 % des bestehenden Aktienkapitals erreichte mit 60.9% nicht das erforderliche Quorum von Zweidrittel der Stimmen. Der Verwaltungsrat bedauert dieses Resultat. Für die kommende Wachstumsphase und die erfolgreiche Umsetzung ihrer strategischen Ziele hat Meyer Burger Topleute verpflichtet und braucht weitere top ausgebildete und einsatzfreudige Mitarbeitende, weshalb ein leistungsbezogenes Mitarbeiterprogramm entwickelt wurde. Präsident Franz Richter: «Der Verwaltungsrat wird für eine mögliche Lösung auch das Gespräch mit Aktionären und den Stimmrechtsberatern suchen.»

Text: Meyer Burger Technology AG

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert