Die Batteriemodule in den Containern speichern flexibel Strom oder speisen bei Bedarf Strom als Regelenergie für die Netzstabilität ein. ©Bild: Tricera Energy GmbH

MLK: Projektentwickler investiert in 40 Megawattstunden-Stromspeicher an Umspannwerken für angeschlossene Windparks

(ee-news.ch) Die Projektentwickler der MLK-Gruppe will in Deutschland bei Berlin und in Jacobsdorf insgesamt 28‘000 Batteriemodule in 15 Containern zusammenschalten. Diese können gemeinsam 40 Megawattstunden Energie speichern. Geladen wird dann, wenn besonders viel Windstrom produziert wird – mehr als das Stromnetz aufnehmen kann.


Das steigert die Netzstabilität und die Speicher sind besonders effizient, da sie sehr schnell auf Frequenzschwankungen im Netz reagieren und Regelenergie bedarfsgerecht bereitstellen können. Die Standorte für die ersten beiden dieser Projekte liegen in Blumberg bei Berlin und in Jacobsdorf bei Frankfurt (Oder). Mehrere kleine Photovoltaik-Freiflächenanlagen, die in unmittelbarer Nähe errichtet werden, sollen ausserdem einen Teil der benötigten Energie für den Betrieb der Speicher, des Umspannwerks und der angeschlossenen Windenergieanlagen decken.

Ab Sommer 2023
Hersteller und Lieferant der Batteriespeicher ist die Tricera Energy GmbH aus Sachsen. Die Batteriespeicher in Blumberg und Jacobsdorf werden voraussichtlich im Sommer 2023 ihre Arbeit aufnehmen. Auch an weiteren Umspannwerken der MLK-Gruppe sollen vergleichbare Projektvorhaben folgen.

600 MW Wind
Die MLK-Gruppe gehört mit mehr als 500 installierten Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von etwa 600 Megawatt zu den erfahrensten Projektentwicklern in Deutschland. Die allermeisten Anlagen betreibt die MLK nach der Installation selbst. Dazu kommen mehrere Umspannwerke und Biomassekraftwerke. Erste Photovoltaik-Anlagen sind in Planung.

Text: ee-news.ch, Quelle: MLK-Gruppe

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert