Die Offshore-Montagearbeiten des mit 1.5 Gigawatt weltweit grössten Windparks werden im Juli 2021 beginnen. Bild: Vattenfall

Der Windpark wird BASF helfen, klimaneutral zu produzieren und der Niederlanden, den angestrebten Anteil an erneuerbarer Energieerzeugung und die Ziele zur Reduzierung von Treibhausgasen zu erreichen. Bild: Vattenfall

Vattenfall: Verkauft 49.5 Prozent des1.5 GW-Offshore-Windparks Hollandse Kust Zuidan - erster vollständig kommerzielle Offshore-Windpark der Welt

(PM) BASF und Vattenfall haben einen Vertrag über den Kauf von 49.5 Prozent an Vattenfalls Windpark Hollandse Kust Zuid (HKZ) durch BASF unterzeichnet. Der Kaufpreis beläuft sich auf 0.3 Milliarden Euro und berücksichtigt den erreichten Stand des Projekts. Einschliesslich des BASF-Beitrags zum Bau des Windparks beträgt das finanzielle Engagement der BASF rund 1.6 Milliarden Euro. Die Offshore-Montagearbeiten des Windparks werden im Juli 2021 beginnen.


Nach vollständiger Inbetriebnahme wird der Windpark mit 140 Windturbinen und einer installierten Gesamtleistung von 1.5 Gigawatt der grösste Offshore-Windpark der Welt sein. Der Windpark Hollandse Kust Zuid wird auch der erste vollständig kommerzielle Offshore-Windpark der Welt sein, der keine Subventionen für den produzierten Strom erhält. Die vollständige Inbetriebnahme ist für das Jahr 2023 geplant. Ein erheblicher Teil der Stromproduktion von HKZ ist für die niederländischen Kunden von Vattenfall reserviert.

Strom für den grössten Chemie-Produktionsstandort in Belgien
BASF erwirbt den Strom aus ihrem Anteil des Windparks über einen langfristigen Stromabnahmevertrag. Das ermöglicht es BASF, an mehreren Produktionsstandorten in Europa emissionsarme Technologien einzusetzen. Der BASF-Verbundstandort Antwerpen wird in erheblichem Masse von dem erneuerbaren Strom profitieren. Das BASF-Werk in Antwerpen ist der grösste Chemie-Produktionsstandort in Belgien und der zweitgrösste Standort der BASF-Gruppe weltweit.

Auch die Niederlande profitiert
Die Versorgung anderer BASF-Standorte in Europa wird von der Entwicklung der jeweiligen Regulierung für erneuerbare Energien abhängen. Der Windpark wird auch den Niederlanden dabei helfen, den angestrebten Anteil an erneuerbarer Energieerzeugung und die Ziele zur Reduzierung von Treibhausgasen zu erreichen. BASF beschäftigt in den Niederlanden mehr als 1500 Mitarbeiter, die an verschiedenen Standorten Produkte für zahlreiche Branchen entwickeln, produzieren und verkaufen.

Text: Vattenfall

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert