Die PV-Anlage Schafflerhofstrasse nutzt denselben Netzanschluss wie der Windpark Andlersdorf. Da Wind- und Sonnenspitzen selten gleichzeitig auftreten, können beide Anlagen zeitgleich im Vollbetrieb laufen. ©Bild: Maxsolar

Maxsolar: Nimmt grösste PV-Freiflächenanlage Österreichs mit 11.45 MW Leistung in Betrieb

(PM) Im Auftrag von Wien Energie errichtete Maxsolar auf einer ehemaligen Schotterdeponie in der Donaustadt die aktuell grösste Photovoltaikanlage Österreichs. Spatenstich war im Oktober. Nach erfolgreichem Probebetrieb ist die 11.45 Megawatt leistende Anlage seit Anfang März offiziell in Betrieb. Auf dem Schafflerhof wird künftig gleichzeitig umweltfreundlicher Strom für tausende Wiener Haushalte erzeugt und auch Landwirtschaft betrieben.


Zwischen den 25‘626 Photovoltaik-Modulen sollen ab dem Frühjahr 150 Jura-Schafe weiden, auch Ackerbau ist angedacht. Ein Teil der PV-Anlage ist als Agrar-Photovoltaik konzipiert. Hierfür wurden 400 bifaziale Module installiert. Sie produzieren auf beiden Seiten Strom und stehen vertikal. So kann zwischen den Modulreihen ohne Probleme ein Traktor fahren und die Fläche landwirtschaftlich genutzt werden, etwa für Gemüseanbau. Die Fläche zwischen den Agrar-Photovoltaik-Modulen wird so um bis zu 60 Prozent effizienter genutzt.

Wind- und Solarenergie ergänzen sich
Bei Anlagen dieser Dimension ist der Anschluss an das Stromnetz eine Herausforderung, da dieses bei Produktionsspitzen überlastet werden könnte. Die innovative Lösung: Die Photovoltaikanlage Schafflerhofstrasse ist Teil eines Hybridkraftwerks. Sie hängt an derselben Stromleitung wie der Windpark Andlersdorf von Wien Energie. Dieser liefert mit bis zu 9 Megawatt Leistung ins Stromnetz. Wind- und Sonnenspitzen treten selten gleichzeitig auf, damit können beide Anlagen zeitgleich im Vollbetrieb laufen, ohne das Stromnetz zu überlasten. Sollte trotzdem einmal mehr erneuerbarer Strom produziert werden, kommt ein Puffer-Stromspeicher zum Einsatz. Er fängt Produktionsspitzen ab und speist den produzierten Sonnenstrom erst zu einem späteren Zeitpunkt ins Stromnetz ein. Der Speicher sollbis zum Sommer in Betrieb gehen.

Text: Maxsolar

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert