Bis 2038 soll der gesamte Strom, der die Bahn antreibt, zu 100 % aus erneuerbaren Quellen stammen; derzeit sind es nach eigenen Angaben 61 %. ©Bild: Deutsche Bahn AG / Volker Emersleben

Der Windpark Amrumbank West liegt rund 30 km vor der Küste von Helgoland und verfügt über insgesamt 80 Windturbinen mit einer installierten Kapazität von 288 Megawatt. ©Bild: Rwe

Deutsche Bahn: Strom aus Windpark Amrumbank treibt Züge der Deutschen Bahn an

(ee-news.ch) Die Deutsche Bahn will ab 2024 mit Strom aus dem Offshore-Windpark Amrumbank West der RWE Renewables fahren. Entsprechende Verträge seien zwischen der Deutschen Bahn und Rwe Supply & Trading, der Handelstochter von Rwe, unterzeichnet worden, schreibt der Energieversorger. Der Stromliefervertrag soll 2024 beginnen und bis 2039 laufen. Der Windpark Amrumbank liegt 30 km vor der Küste von Helgoland.


Schon heute ist die Deutsche Bahn nach eigenen Angaben der grösste Ökostromnutzer in Deutschland. Bis 2038 soll der gesamte Strom, der die Bahn antreibt, zu 100 % aus erneuerbaren Quellen stammen; derzeit sind es 61 %. Bereits seit 2014 liefern die RWE-Wasserkraftwerke jährlich rund 880 Gigawattstunden (GWh) grünen Strom an die Bahn. 2019 hat RWE mit der Deutschen Bahn einen weiteren Liefervertrag für Strom aus ihrem Offshore-Windpark Nordsee Ost, ebenfalls nahe Helgoland, abgeschlossen.

Windpark Amrumbank
Der Windpark Amrumbank West liegt rund 30 km vor der Küste von Helgoland und verfügt über insgesamt 80 Windturbinen mit einer installierten Kapazität von 288 Megawatt. Er ist seit 2015 in Betrieb. Das Liefervolumen an die Deutsche Bahn umfasst die Leistung von 18 Windkraftanlagen bzw. rund einem Viertel der jährlichen Erzeugungsleistung des Offshore-Windparks. Das sind insgesamt rund 260 GWh. Diese Strommenge würde ausreichen, um jährlich ca. 300‘000 Haushalte mit sauberer Energie zu versorgen.

Text: ee-news.ch, Quelle: Rwe

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert