Für die Speicherung der dazugehörigen Lastgangdaten bietet die Technologie noch keine überzeugende Lösung.

Stadtwerke Winterthur: Piloteinsatz von Blockchain im Energiebereich beendet – Technologie wird vorerst nicht eingesetzt

(PM) Stadtwerk Winterthur hat letztes Jahr einen Pilottest durchgeführt, bei dem eine Eigenverbrauchsgemeinschaft mittels Blockchain-Technologie verwaltet wurde. Der Pilottest ist abgeschlossen. Aufgrund der Erkenntnisse wird Stadtwerk Winterthur vorerst die Blockchain-Technologie nicht für Geschäftsprozesse einsetzen.


Letzten Frühling hat Stadtwerk Winterthur einen Pilottest lanciert, bei dem die Blockchain-Technologie für künftige Geschäftsprozesse und allfällige Geschäftsmodelle geprüft wurde. Im Pilottest bildeten sechs Haushalte eine Eigenverbrauchsgemeinschaft (EVG), um den Solarstrom zu nutzen, der auf den Dächern der jeweiligen Wohngebäude produziert wird. Der Pilottest ist nun abgeschlossen.

Zurzeit keine Einsatzmöglichkeiten
Es konnten dabei zahlreiche Erfahrungen gesammelt werden. Der Pilottest hat beispielsweise gezeigt, dass sich Verträge mit Blockchain sehr gut verwalten lassen. Für die Speicherung der dazugehörigen Lastgangdaten bietet diese Technologie jedoch noch keine überzeugende Lösung. Daher sieht Stadtwerk Winterthur zum jetzigen Zeitpunkt noch keinen Einsatz der Blockchain-Technologie für Geschäftsprozesse mit Lastgangdaten. Auch für neue profitable Geschäftsmodelle als Energiedienstleister sieht Stadtwerk Winterthur zurzeit keine Einsatzmöglichkeiten. Die Entwicklung der Blockchain-Technologie wird von Stadtwerk Winterthur jedoch weiter beobachtet.

Text: Stadtwerk Winterthur

show all

1 Kommentare

Greg

Danke! Endlich bringst jemand auf den Punkt. Gratulation

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert